JOB: 2 x wissenschaftliche_r Mitarbeiter_in (w/m/d) im Projekt „Literatur strukturieren: Varianten und Funktionen reflexiver Passagen in fiktionalen Erzähltexten“, Göttingen (19.11.2019)

Benjamin Gittel's picture

Am Seminar für Deutsche Philologie / Göttingen Center for Digital Humanities der Georg-August-Universität Göttingen sind im Rahmen des DFG-Schwerpunktprogramms „Computational Literary Studies“ / Projekt „Literatur strukturieren: Varianten und Funktionen reflexiver Passagen in fiktionalen Erzähltexten“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen als

wissenschaftliche_r Mitarbeiter_in (w/m/d)

mit 65 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (zzt. 25,87 Stunden/Woche) befristet für die Dauer von 3 Jahren zu besetzen. Die Entgeltzahlung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Es erwartet Sie eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem innovativen, interdisziplinären Forschungsfeld. Die Universität Göttingen bietet ein forschungsorientiertes und internationales Umfeld mit engagierten Kolleginnen und Kollegen und vielfältigen Kooperationsmöglichkeiten.

Zu besetzen sind Stellen als:

- Doktorand/in im Bereich Computerlinguistik / Digital Humanities

- Doktorand/in im Bereich Linguistik / Literaturwissenschaft

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis zum 19.11.2019 in elektronischer Form erbeten als ein PDF-Dokument an: Georg-August-Universität Göttingen, Seminar für Deutsche Philologie, Käte-Hamburger-Weg 3, 37073 Göttingen, E-Mail: sekretariat.holler@phil.uni-goettingen.de.

Alle weiteren Informationen sind abrufbar unter: Link


Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Johannes Schmidt] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu