ANK: Die Künste im technischen Zeitalter, Hamburg (15.10. – 10.12.2019)

Benjamin Fellmann's picture

Die Künste im technischen Zeitalter

Vortragsreihe II zum Schwerpunktthema am Warburg-Haus 2019 

In das Jahr 2019 mit seinem hundertjährigen Jubiläum der 1919 gegründeten Universität Hamburg fällt auch der 90. Todestag von Aby Warburg. In diesem Jahr rückt das Warburg-Haus Aby Warburg und die Geburt der modernen Kunstwissenschaft in Hamburg in den Fokus eines Veranstaltungs-Programms zum Universitätsjubiläum: »Die Künste im technischen Zeitalter«.

Seit den 1920er Jahren spielte die Kulturwissenschaftliche Bibliothek Warburg eine entscheidende Rolle beim Aufbau der Kunstgeschichte und bei der Vernetzung der Geisteswissenschaften an der Universität Hamburg. Mit der Eröffnung ihres Gebäudes in der Heilwigstraße 116 im Jahr 1926, dem seit 1995 wieder öffentlichen Warburg-Haus, hatte ihr Gründer Aby Warburg ihr auch einen auf interdisziplinären Austausch ausgerichteten institutionellen Ort gegeben. Die Hamburger Schule um Erwin Panofsky, Fritz Saxl, William S. Heckscher, Edgar Wind u.a. hat es, inspiriert durch die innovativen Impulse aus Warburgs kunsthistorischen Arbeiten und der mit ihnen durchgehend verbundenen Methodenreflexion, in Jahrzehnten produktiver Forschung – auch nach dem Londoner Exil der Bibliothek ab 1933 – zu Weltgeltung gebracht. Unter dem Thema »Kunst und Technik« ist der Aktualität von Warburgs Ansatz bis ins 21. Jahrhundert nachzugehen. Das Universitätsjubiläum bietet den willkommenen Anlass, an die Rolle zu erinnern, die Aby Warburg und seine Familie, der Kreis der Wissenschaftler um ihn beim Aufbau der Universität Hamburg gespielt haben – darunter insbesondere Erwin Panofsky, erster Ordinarius für Kunstgeschichte, und der Philosoph Ernst Cassirer, einer der ersten 1919 berufenen Professoren und Rektor der Universität im Amtsjahr 1929/1930. Im Fokus stehen auch die gegenwärtigen Projekte und Aktivitäten im Warburg-Haus, seine Archive und Forschungsstellen und sein wissenschaftliches und kulturelles Umfeld.

Die Vortragsreihe im zweiten Halbjahr 2019 widmet sich Architektur als Technik am Beispiel der Kuppel des Petersdoms, McGuffins als Technik der Zeitantreibung im Film, Warburg und der Renaissance der Bibliothek sowie dem Hamburger Planetarium als Zweigstelle der Kulturwissenschaftlichen Bibliothek Warburg. Sie wird ergänzt durch interdisziplinäre Kooperationsveranstaltungen.

VORTRAGSREIHE II

Warburg-Haus, Heilwigstr. 116, 20249 Hamburg

Di 15.10.2019, 19 Uhr
Pascal Dubourg Glatigny, Paris:
Die Kuppel des Petersdoms. Architektur als Technik

Di, 12.11.2019, 19 Uhr
Christiane Voss, Weimar:
McGuffin: Technik der Zeitantreibung im Film

Mo, 25.11.2019, 19 Uhr
Bill Sherman, The Warburg Institute, London:
Aby Warburg and the Renaissance of the Library
Vortrag anlässlich des 90. Todestages von Aby Warburg

Di, 10.12.2019, 19 Uhr
Uwe Fleckner, Hamburg:
Aby Warburgs »Kosmologikon«. Das Hamburger Planetarium als Zweigstelle der K.B.W.

Eine Veranstaltungsreihe der Aby-Warburg-Stiftung und der Universität Hamburg, Konzept Birgit Recki und Benjamin Fellmann.

Weitere Veranstaltungen

Do 17.10.2019, 19 Uhr
DER BLINDE FLECK
Ein Abend im Lesesaal über das Herumschweifen in Dunkelheit. Mit Schuberts Winterreise, Gedichten, Bildern und Streifzügen durch die Kunstgeschichte.

Lenia Safiropoulou, Athen – Mezzosopran
Andrej Hovrin, Berlin – Klavier
Nathalie Karagiannis, Institut Für Sozialforschung, Frankfurt – Poesie
Christina Nakou, Athen – Malerei/Installation
Yannis Hadjinicolaou, Warburg-Haus – Kunstgeschichte
Gefördert Vom Konsortium Humanities in the European Research Area (Hera)

Do 24.10.2019, 16.30 – 18.00 Uhr, Hamburger Kunsthalle
Dialogführung/Seminar in der Ausstellung

BESTÄNDIG. KONTROVERS. NEU. BLICKE AUF 150 JAHRE
Ute Haug, Hamburger Kunsthalle, Kuratorin der Ausstellung
Gesa Jeuthe, Liebelt-Stiftungsprofessur für Provenienzforschung, Universität Hamburg
Benjamin Fellmann, Warburg-Haus
Anmeldung erforderlich, Kosten: Museumseintritt

Di + Mi 19. + 20.11.2019
Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr: Film im Lesesaal mit »Flexibles Flimmern – Das mobile Kino«
VOM BAUEN DER ZUKUNFT – 100 JAHRE BAUHAUS

Ein Film von Niels Bolbrinker und Thomas Tielsch, D 2018, 90 Min.
Di 19.11. Filmgespräch mit Niels Bolbrinker
Reservierung erforderlich: reservierungen@flexiblesflimmern.de, Kosten 12 Eur

Alle Details zu diesen und weiteren Veranstaltungen des Schwerpunktthemas  »Die Künste im technischen Zeitalter« finden Sie unter
http://www.warburg-haus.de/forschung/schwerpunktthemen/


Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Nils Gelker] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu