ZS: Beiträge zur mediävistischen Erzählforschung (BmE) 3 (2019)

Anja Becker's picture

Bitte beachten Sie folgende Neuerscheinung:

 

Contzen, Eva von (Hrsg.): Historische Narratologie, Oldenburg 2019 (BmE Themenheft 3) (online)

 

Das Themenheft dokumentiert die Abschlusstagung des von 2014 bis 2017 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Netz­werkes ›Medieval Narratology: Formen und Funktionen mittelalterlichen Er­zählens‹. Im Zentrum der Beiträge stehen die ›großen‹ Themen: Welche Rolle spielt Unzuverlässigkeit im mittelalterlichen Erzählen, in­wiefern ist Erzählen ›wahrscheinlich‹ bzw. von Parametern des (Un-)Wahr­scheinlichen geprägt? In welchem Maße lässt sich das Erzählen in Schemata als produktiver Prozess fassen? Die hier weitergeführten mediävistischen Debatten werden zudem von der Komparatistin Karin Kukkonen und dem Medienwissenschaftler Stephan Packard aus kritisch-distanzierter Perspektive kommentiert.

 

Inhaltsverzeichnis:

 

Eva von Contzen: Historische Narratologie – Wahrscheinlichkeit, Unzuverlässigkeit, Schema-Erzählen, S. 1–2

 

Harald Haferland: Kleine Blütenlese zu historischen und systematischen Gesichtspunkten unwahrscheinlichen und wahrscheinlichen Erzählens, S. 3–49

 

Markus Stock: Zwei Männer. ›Kurzschluss‹ und Optionalität in mittelhochdeutschen Brautwerbungserzählungen, S. 51–78

 

Sonja Glauch: Zum Problem des unzuverlässigen Erzählers im Mittelalter, S. 79–124

 

Stephan Packard: Narrativik und Narratologie: Zur diskursiven Verschränkung zweier Ambitionen der historischen Erzählforschung, S. 125–137

 

Karin Kukkonen: Gebrochene Reihen: Narratologie, Erwartungshorizonte und Stoffgeschichte, S. 139–143

 

Folgen Sie den 'Beiträgen zur mediävistischen Erzählforschung' auf Twitter und lernen Sie uns beim Germanistentag in Saarbrücken kennen (u. a. in der Verlagsausstellung, Tagungsgebäude B4 1)!

Categories: Announcement
Keywords: announcement