ANK: 6. Forschungskolloquium der Cultural and Literary Animal Studies, Forschungskolleg Humanwissenschaften der Goethe-Universität, Bad Homburg (04.09. – 07.09.2019)

Frederike Middelhoff's picture

CLAS-Kolloquium 2019

04.09. – 07.09.2019

Forschungskolleg Humanwissenschaften der Goethe-Universität

Am Wingertsberg 4, 61348 Bad Homburg

 

Das 6. Forschungskolloquium des Nachwuchsforschernetzwerks der Cultural and Literary Animal Studies (CLAS) für DoktorandInnen und Habilitierende widmet sich dem Thema "Tiere und Musik". Neben Vorträgen, Projektvorstellungen und Materialdiskussionen zum Generalthema werden aktuelle Forschungsprojekte und -gegenstände sowie eigene Textentwürfe der Teilnehmenden vor- und zur Diskussion gestellt.

Programm

 

Mittwoch, 04.09.2019

14:00 Uhr                          

Begrüßung (Roland Borgards, Esther Köhring, Frederike Middelhoff) und Vorstellungsrunde aller TeilnehmerInnen

14:30 – 16:00 Uhr

Tier/Musik-Texte I: Dario Martinelli: Of Birds, Whales, and Other Musicians: An Introduction to Zoomusicology, Chicago 2009, S. 5–29.

16:00 – 16:30 Uhr           Pause

16:30 – 17:15 Uhr          

Angela Gencarelli (Lüneburg): Mehrdeutige Artenvielfalt. Zur Neuerfindung des Bestiariums in der deutschsprachigen Literatur und Wissensgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts (Projektvorstellung)

17:15 – 18:00 Uhr          

Sophia Gräfe (Marburg/Berlin): Schreib- und Beobachtungsszenen des Verhaltens am zoologischen Institut der Humboldt-Universität zu Berlin (1948–1968) (Material)

18:00 – 19:30 Uhr           Abendessen

19:30 – 20:30 Uhr          

Christina Roeske (MPI für Empirische Ästhetik, Frankfurt a. M.): Sind Singvögel Musiker? (Vortrag)

 

Donnerstag, 05.09.2019

09:00 – 10:30 Uhr          

Tier/Musik-Texte II: Marcello Sorce Keller: Zoomusicology and Ethnomusicology: A Marriage to Celebrate in Heaven, in: Yearbook for Traditional Music 44 (2012), S. 166–183.

10:30 – 11:00 Uhr           Pause

11:00 – 12:30 Uhr          

Martin Ullrich (Hochschule für Musik, Nürnberg): Walgesänge im Krakengarten: Über tierliche Unterwassermusik und submarine Klanglandschaften (Keynote)

12:30 – 14:00 Uhr           Mittagessen

14:00 – 14:45 Uhr          

Kathrin Lang (Würzburg): Ornitophonia. Vogellieder in Literatur und Musik von 1850 bis 1920 (Material)

14:45 – 15:30 Uhr          

Susanne Heiter (Berlin): Tiere und Tierlaute in der Musik nach 1950 (Projektvorstellung)

15:30 – 16:00 Uhr           Pause

16:00 – 16:45 Uhr          

Lisa Herrmann-Fertig (Würzburg): Vormoderne Götter im postmodernen Kerala: Mensch-Tier-Verhältnisse und Sound in theyyam-Ritualen (Material)

Im Anschluss: Exkursion nach Frankfurt – Besuch der Ausstellung „BIG ORCHESTRA“ in der Schirn Kunsthalle und Abendessen in Frankfurt

 

Freitag, 06.09.2019

09:00 – 10:30 Uhr           Besuch der Ausstellung „Flügelschlag“ im Sinclairhaus Bad Homburg (mit Führung)

11:30 – 12:15 Uhr          

Lena Kugler (Frankfurt a. M.): Die Zeit der Tiere / Physiologie der Zeit – (forensische) Entomologie (Material)

12:15 – 13:00 Uhr          

Anu Pande (Hyderabad): In Verteidigung des Anthropomorphismus: Hunde in der Weltliteratur (Projektvorstellung)

13:00 – 14:30 Uhr           Mittagessen

14:30 – 15:15 Uhr          

Daphne Tokas (Frankfurt a. M.): Tier gewesen sein: Evolutionäre Narrative und Utopien (Projektvorstellung)

15:15 – 16:00 Uhr          

Liza Bauer (Gießen): Livestock and Literature: The Cultural and Ethical Work of Farm Animal Representations in (Science)-Fiction (Kapitel)

16:00 – 16:30 Uhr           Pause

16:30 – 17:15 Uhr          

Alexandra Böhm: Narrative der Empathie: Tier-Mensch-Begegnungen in Philosophie, Wissenschaft und Literatur 1850-2010 (Material)

17:15 – 18:45 Uhr          

Tier/Musik-Texte III & Gemeinsames Hören (David Rothenberg: Nightingales in Berlin. Searching for the Perfect Sound, Chicago 2019, S. 115.)

Im Anschluss: Abendessen in Bad Homburg

 

Samstag, 07.09.2019

09:00 – 09:45 Uhr          

Maria-Anna Schiffers (Potsdam): Das Denken der Tiere: Ratio und Moral in ethologischen Texten der Gegenwart (Material)

09:45 – 10:30 Uhr         

Ulrike Seifert (Würzburg): Kind-Tier-Beziehungen in Kultur und Literatur des westlichen Kulturraumes, 1894-1968 (Material)

10:30 – 11:00 Uhr         Pause

11:00 – 11:45 Uhr          

Qiongying Cai (Würzburg): Ornithologische Poetologie. Singvögel in den deutschen romantischen Gedichten (Material)

11:450 – 12:30 Uhr        

Abschlussdiskussion (Tier/Musik-Texte IV): Martin Ullrich: Tiere und Musik, in: Roland Borgards (Hg.): Tiere. Kulturwissenschaftliches Handbuch, Stuttgart 2016, S. 216–225.)

12:30 Uhr                          

Ende des Kolloquiums und Abreise

 

Weitere Teilnehmende: Stefan Hecht (Straßburg), Nelli Kisser (Frankfurt a. M.), Samuel Kramer (Frankfurt a. M.), Claudia Lillge (Frankfurt a. M.), Adrian Robanus (Köln), Sebastian Schönbeck (Frankfurt/Oder), Mira Shah (Frankfurt a.M.), Kerstin Weich (Wien), Julia Weitbrecht (Kiel), Martina Wernli (Frankfurt a. M.), Stephan Zandt (Berlin)

 

 

 

Das CLAS-Kolloquium 2019 ist eine Veranstaltung des Nachwuchsforschernetzwerks Cultural and Literary Animal Studies (CLAS) und wird organisiert von Roland Borgards, Esther Köhring und Frederike Middelhoff.

________________________________________________________________________________________________________________

Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Constanze Baum] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu