JOB: Eine Doktorand*innenstelle (65%) für Neuere deutsche Literatur, Freie Universität Berlin (Frist Ende Juli per Link einsehbar)

Matthias Lüthjohann's picture
Am SFB 1171 "Affective Societies - Dynamiken des Zusammenlebens in bewegten Welten" der Freien Universität Berlin ist ab sofort die Stelle
 
eines akademischen Mitarbeiters / einer  akademischen Mitarbeiterin (w/m/d) im Fach „Neuere deutsche Literatur“ (65%)
 
zu besetzen. Weitere Informationen und Bewerbungsfrist: http://www.sfb-affective-societies.de/index.html

Die Stelle ist im Teilprojekt A03 „Geteilte Gefühle“ (Projektleiterin: Prof. Dr. Anne Fleig) angesiedelt. Das Projekt untersucht Entwürfe von Zugehörigkeit in der transkulturellen Berlin-Literatur der Gegenwart und begreift diese als kritische Auseinandersetzung mit der Pluralität gesellschaftlichen Zusammenlebens. Sprache ist für Gefühle von Zugehörigkeit konstitutiv und wird in mehrsprachigen, transkulturellen Texten häufig selbst zum Gegenstand, bestimmt in ihrer Dialogizität aber auch die Formen literarischer Reflexion und Kritik. Untersucht werden soll Berlin-Literatur mit Blick auf konkrete Orte, Lebensformen und Institutionen; Ausgangspunkt ist die Annahme, dass Entwürfe von Zugehörigkeit immer historisch, räumlich und sozial situiert sind. Im Rahmen der ausgeschriebenen Stelle soll ein Dissertationsvorhaben zu ‚transkultureller Berlin-Literatur seit 1989/90‘ entwickelt und durchgeführt werden. Das Thema der Dissertation ist durch den SFB bzw. das Thema des Teilprojekts vorgegeben, kann aber in Absprache mit der Projektleiterin profiliert werden.

 

Aufgabengebiet:

  • Mitarbeit im skizzierten Teilprojekt im Kontext der zweiten Laufzeit des SFB 1171 "Affective Societies Dynamiken des Zusammenlebens in bewegten Welten"
  • kontinuierliche Mitarbeit in thematischen Arbeitsgruppen des SFB und im Team der TPLeiterin
  • Entwicklung eines eigenen Forschungsvorhabens (Dissertation) im Rahmen des TP mit dem Schwerpunkt: Transkulturelle BerlinLiteratur seit 1989/90

Anforderungen:

  • Überdurchschnittlich gut abgeschlossenes Studium der Germanistik (ein Schwerpunkt in der Gegenwartsliteratur ist ebenso erwünscht wie gute Kenntnisse und Interessen im Bereich der Literatur und Kulturtheorie)
  • Von Vorteil wäre die Auseinandersetzung mit BerlinLiteratur; ggf. auch Großstadt-Literatur
  • Interesse an Mehrsprachigkeit, Transkulturalität und Geschlechterforschung wird vorausgesetzt
  • Nötig sind sehr gute EnglischKenntnisse, weitere Fremdsprachen sind willkommen
  • Erwartet wird ein sicherer Umgang mit PC und Internet/sozialen Medien (Interesse an elearning, SFB-Blog etc.) sowie die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit und zur Arbeit im Team.

Der SFB 1171 bietet eine Arbeit in einem abwechslungsreichen disziplinären und interdisziplinären Umfeld, das von der Zusammenarbeit zwischen Geistes- und Sozialwissenschaften geprägt ist. Ein eigener Arbeitsplatz wird zur Verfügung gestellt.

Bitte entnehmen Sie weitere Informationen der homepage des SFB 1171 http://www.sfb-affective-societies.de/index.html

und senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (bitte als ein pdf-Dokument) per E-Mail an:

Sekretariat Prof. Dr. Anne Fleig
rebecca.david@fu-berlin.de

 

________________________________________________________________________________________________________________

Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Lukas Büsse] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu

Categories: Announcement