JOB: 65%-Stelle E13 im SFB 1391 Andere Ästhetik an der Universität Tübingen (10.09.2019)

Dietmar Till's picture

Der Sonderforschungsbereich (SFB) 1391 „Andere Ästhetik“ ist ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG) geförderter Forschungsverbund, der es sich zum Ziel setzt, über sein interdisziplinäres Forschungsprogramm zu einer veränderten Bewertung des Beitrags vormoderner ästhetischer Akte und Artefakte innerhalb der Ästhetikforschung zu gelangen.

Im Teilprojekt (TP) A05 „Die Pragmaästhetik der frühneuzeitlichen Epideiktik im 18. Jahrhundert“ ist vom 01. Oktober 2019 bis zum 30. Juni 2023 eine Stelle als

wissenschaftl. Mitarbeiter/in (m/w/d, 65%, E13 TV-L)

zu besetzen.

Das TP A05 „Die Pragmaästhetik der frühneuzeitlichen Epideiktik im 18. Jahrhundert“ untersucht die vielgestaltige Ästhetik der Gattung ‚Lobrede‘ im Jahrhundert der Aufklärung.

Aufgabengebiet:
-    Erarbeitung einer Monographie (Dissertationsprojekt) und von weiteren Publikationen zum TP-Thema
-    Mitarbeit an einer Datenbank zur Lobrede.
-    Organisation von und Teilnahme an Workshops und Tagungen, u.a. einer internationalen Tagung zur Epideiktik im komparatistischen Vergleich
-    redaktionelle (Mit-)Arbeit am Tagungsband
-    Teilnahme und Mitwirkung an SFB-Veranstaltungen

Einstellungsvoraussetzung:
-    ein überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Staatsexamen, M.A. oder äquivalent) (in Fächern wie Allgemeine Rhetorik, Germanistik, Geschichte oder vergleichbaren Fächern)
-    Fähigkeit zur selbstständigen wissenschaftlichen Arbeit
-    Teamfähigkeit
-    Vorteilhaft sind Kenntnisse des Lateinischen. 

Die Stelle bietet die Gelegenheit zur Promotion. 

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. 
Die Universität Tübingen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen besonders um ihre Bewerbung. 
Die Einstellung erfolgt durch die Zentrale Verwaltung.

Für die Bewerbung werden erbeten:
•    Anschreiben, Lebenslauf, akademische Zeugnisse und Urkunden, Publikationsliste (sofern vorhanden)
•    ein bis zwei Textproben (Hausarbeit, Masterarbeit, Aufsatz etc.)

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 10.09.2019 per E-Mail in einem PDF-Dokument an den Leiter des Teilprojekts, Prof. Dr. Dietmar Till, Seminar für Allgemeine Rhetorik, Universität Tübingen, Wilhelmstraße 50, 72074 Tübingen (dietmar.till@uni-tuebingen.de). Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an Prof. Dr. Dietmar Till.

________________________________________________________________________________________________________________

Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Lukas Büsse] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu

Categories: Announcement