KONF: Mit allen Sinnen. Künstliche Welten zwischen Multisensorik und Multimedialität, Saarbrücken (04.-06.07.19)

Jasmin Pfeiffer's picture

MIT ALLEN SINNEN. Künstliche Welten zwischen Multisensorik und Multimedialität (Saarbrücken, 4.-6.7.2019)

 

Interdisziplinäre Tagung vom 4. bis 6. Juli 2019, gefördert von der Fritz Thyssen Stiftung

 

Ort: Filmhaus Saarbrücken, Mainzer Str. 8, 66111 Saarbrücken

 

Der Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturwissenschaft | Medienwissenschaft, Universität des  Saarlandes, veranstaltet vom 4. bis 6. Juli die von der Fritz Thyssen Stiftung geförderte Tagung Mit allen Sinnen. Künstliche Welten zwischen Multisensorik und Multimedialität.

Die Vorträge der Tagung diskutieren mediale Artefakte, die den Rezipient*innen nicht nur kognitiv-intellektuelle, sondern auch sensorische Erfahrungen vermitteln. Dazu gehören etwa interaktive und multimediale Raumwelten wie Escape Rooms, die ihren Besucher*innen ermöglichen, fiktive Umgebungen 'mit allen Sinnen' zu erleben, oder multisensorische Kinoexperimente (4D-Film, Geruchskino). Auch interaktive Theaterperformances oder bildkünstlerisch angelegte literarische Texten lassen fiktionale Welten plötzlich materiell und sinnlich erfahrbar werden, ebenso wie neue technische Apparaturen im Bereich des Digitalen (HaptX-Glove, Teslasuit, Birdly), die zu einer besonderen Aufwertung des Haptischen gerade in der  Virtual Reality oder im Videospiel führen. 

Vor dem Hintergrund dieser modalen wie sensorischen Ausweitung des Fiktionsbegriffes untersucht die Tagung das narrative Potential dieser sinnlichen Komponente(n), fragt nach damit verbundenen rezeptionsästhetischen Herausforderungen und diskutiert das Verhältnis zwischen Medienspezifik und Medienzusammenspiel mit seinen Folgen für den Werk- und Fiktionsbegriff der Gegenwart.

 

 

Tagungsprogramm

 

Donnerstag, 4. Juli 2019

 

14.30 – 15.15 Uhr         

Grußwort der Leiterin des Filmhauses Saarbrücken Christel Drawer

Einführung durch Stephanie Catani  und Jasmin Pfeiffer

 

15.15 – 16.00 Uhr         

Christiane Heibach (Regensburg): Geschichten erleben? Zur Intersensorik im Multimedia Storytelling

 

16.00 – 16.30 Uhr          Kaffeepause

 

16.30 – 17.15 Uhr         

Patrick Rupert-Kruse (Kiel): The Storytelling of the Future. Zur Möglichkeit verkörperten und multi-sensorischen Erzählens in synthetischen Realitäten

 

17.15 – 18.15 Uhr         

Burkhard Detzler und Mert Akbal (HBK Saar): Interaktive – mediale Raumwelten

 

 

Freitag, 5. Juli 2019

 

09.30 – 10.15 Uhr         

Daniel Kazmaier (Saarbrücken): Berühren und Beschreiben. Pluralität und Integralität der Sinne bei Diderot und Goethe

 

10.15 – 11.00 Uhr         

Juliane Blank (Saarbrücken): Sinnlicher Schein. Evokationen von multisensuellem Kunsterleben in der literarischen Kunstbeschreibung um 1800

 

11.00 – 11.30 Uhr          Kaffeepause

 

11.30 – 12.15 Uhr         

Cornelia Ortlieb (Berlin): Augenfällige Berührungen und mehrfarbige Klänge. Stefan Georges Mallarmé-Buch

 

12.15 – 14.15 Uhr          Mittagspause

 

14.15 – 15.00 Uhr         

Sandra Fluhrer (Erlangen): Historischer Materialismus im Multi-Touch-Book? Alexander Kluges Prismen

 

15.00 – 15.45 Uhr         

Natalia Igl (Oslo): Neue Materialität trifft embodied reader: Die multisensorische Involvierung von Rezipient*innen in multimodalen Gegenwartsromanen

 

15.45 – 16.15 Uhr          Kaffeepause

 

16.15 – 17.00 Uhr         

Christian Wobbeler (Hamburg): Mehr als ein 'Bild der Eitelkeit'. Über flüchtige Materialitäten als Vanitas-Symbole in zeitgenössischen Theaterinszenierungen

 

17.00 – 17.45 Uhr         

Johannes Birgfeld (Saarbrücken): Multimedialität und Zuschauerpartizipation in Installationen und Stücken von Rimini Protokoll und Milo Rau

 

 

Samstag, 6. Juli 2019

 

09.00 – 9.45 Uhr           

Christoph Kleinschmidt (Tübingen): Ästhetische Dichte. Zur sinnlichen Komplexität intermaterialer Kunst

 

9.45 – 10.30 Uhr           

Svetlana Chernyshova (Düsseldorf): Sensuelle Welten. Überlegungen zu Multimodalitäten in der Kunst der Gegenwart

 

10.30 – 11.15 Uhr         

Winfried Gerling (Potsdam): Down and Out in Los Santos - Screenshot und In-Game-Fotografie als dokumentarische Bilder des Digitalen

 

11.15 – 11.45 Uhr          Kaffeepause

 

11.45 – 12.30 Uhr         

Jasmin Pfeiffer (Saarbrücken): The Mechanics and their Message. Haptische Interaktionen im Videospiel

 

12.30 – 13.15 Uhr         

Marco Agnetta (Saarbrücken): Struktur – Medium – Ereignis. Zur Analyse polysemiotischer Kommunikate am Beispiel eines Werbeclips

 

13.15 Uhr                         Abschlussdiskussion und Verabschiedung 

 

 

Die Tagung findet im Filmhaus Saarbrücken statt. Genauere Informationen finden Sie unter

https://www.uni-saarland.de/lehrstuhl/catani/projekte/tagung-mit-allen-sinnen.html

 

Alle interessierten Zuhörer*innen sind herzlich eingeladen!

 

 

Veranstalterinnen:       

Prof. Dr. Stephanie Catani & Jasmin Pfeiffer, MA

Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturwissenschaft | Medienwissenschaft

Universität des Saarlandes

 

Kontakt:

Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturwissenschaft | Medienwissenschaft
Universität des Saarlandes


Fakultät P | Fachrichtung  Germanistik

Gebäude A2.2 Zimmer 0.19

66123 Saarbrücken | Deutschland

+ 49 (0) 681 302 - 3306 |-  2394 (Sekretariat: Beate Epstein)

www.uni-saarland.de/lehrstuhl/catani

 

E-Mail: stephanie.catani@uni-saarland.de; jasmin.pfeiffer@uni-saarland.de