ANK: „Maschentausendabertausendweit“. Ringvorlesung zum 150. Geburtstag von Else Lasker-Schüler (1869–1945), Wuppertal (10.04. – 10.07.2019)

Antonius Weixler's picture

„Maschentausendabertausendweit“. Ringvorlesung zum 150. Geburtstag von Else Lasker-Schüler (1869–1945)

Bergische Universität Wuppertal, Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften, Germanistik – Neuere deutsche Literaturgeschichte

Mittwoch 18–20 Uhr; Hörsaal 12 (L.09.28)

ELSE LASKER-SCHÜLER kam in Wuppertal zur Welt und lernte am „schwärzesten Fluss der Welt“, der Wupper, erkennen, „welche Menschen leuchten“. Sie heiratete hier ihren ersten Mann und zog mit ihm um die Jahrhundertwende nach Berlin. Die pulsierende Metropole wurde für sie zu einem Ort der Befreiung.

Mit einer Ringvorlesung ehrt die Germanistik der Bergischen Universität Wuppertal das Werk der deutsch-jüdischen Dichterin. Die Ringvorlesung wird einen Überblick über das literarische und bildkünstlerische Werk Else Lasker-Schülers vermitteln und einen Einblick in unterschiedliche Forschungsaktivitäten geben. Sie bietet ein breites Spektrum an Vorträgen von Dozent*innen der Bergischen Universität sowie von prominenten Gästen aus in- und ausländischen Institutionen. 

 

Programm:

10. April 2019:

Grußwort Prof. Dr. Michael Scheffel (Prorektor Bergische Universität Wuppertal, BUW); 

Prof. Dr. Gabriele Sander (BUW): „Maschentausendabertausendweit“ – ein Überblick über das lyrische Werk Else Lasker-Schülers

 

17. April 2019: 

PD Dr. Christian Klein (BUW): Lebensgeschichte(n). Biographische Erzählungen über Else Lasker-Schüler

 

24. April 2019: 

Dr. Ulrike Schrader (Begegnungsstätte Alte Synagoge, Wuppertal): Verzauberte Heimat. Else Lasker-Schüler und Wuppertal

 

8. Mai 2019: 

Prof. Dr. Ursula Kocher (BUW): Von Fakiren, Magiern und Wesiren – Else Lasker-Schülers Orientfantasien

 

15. Mai 2019: 

Dr. Stefan Neumann (BUW): „Auf meines Herzens Bühne“ – Else Lasker-Schülers Drama Die Wupper

 

22. Mai 2019: 

Prof. Dr. Andreas Meier (BUW): Prinz Jussuf und der Barbar – Else Lasker Schüler trifft auf Gottfried Benn

 

29. Mai 2019: 

Prof. Dr. Irmgard Nickel-Bacon (BUW): Poesie gegen Gewalt. Else Lasker-Schülers Mein blaues Klavier unter literaturdidaktischen Perspektiven

 

5. Juni 2019: 

PD Dr. Michael Ansel (BUW): Eine über die Maßen konfuse und unsachliche Beschwerdeschrift? Else Lasker-Schülers Ich räume auf! (1925)

 

19. Juni 2019: 

Prof. Dr. Andrew Webber (University of Cambridge): Performance Art: Else Lasker-Schüler’s Acts of Displacement

 

26. Juni 2019: 

Dr. Ricarda Dick (Literatur- und Kunstinstitut Hombroich): Das bildkünstlerische Werk Else Lasker-Schülers

 

3. Juli 2019: 

Prof. Dr. Rüdiger Görner (Queen Mary University of London): „Ein Engel spielte sanft auf blauen Tasten“. Else Lasker-Schülers lyrische Musikpoetik

 

10. Juli 2019: 

Prof. Dr. Anne-Rose Meyer (BUW): Die Künstlerin als Bohemienne: Romane Else Lasker-Schülers und Emine Sevgi Özdamars in vergleichender Perspektive

 

Organisation:

Prof. Dr. Gabriele Sander: sander@uni-wuppertal.de

Dr. Antonius Weixler: weixler@uni-wuppertal.de

Weitere Informationen: https://www.germanistik.uni-wuppertal.de/de/ueber-uns/aktuelles/ansicht/artikel/2019/03/20...

 

________________________________________________________________________________________________________________

Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Constanze Baum] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu