KONF: Die Darstellung Südosteuropas in der Gegenwartsliteratur, Universität Zadar (29.09. – 30.09.2017)

Goran Lovric Discussion

Veranstalter: Abteilung für Germanistik der Universität Zadar - Ao. Univ.-Prof. Dr. phil. Goran Lovrić, Univ.-Prof. Dr. phil. Slavija Kabić, Univ.-Doz. Dr. phil. Marijana Jeleč

TAGUNGSPROGRAMM:

FREITAG, 29. September 2017

8.30-9.00 Anmeldung und Eröffnung

Moderation: Goran Lovrić
9.00-9.30
BETTINA RABELHOFER (Graz) – „Das Land, aus dem wir kamen, war unser gemeinsames Trauma.“ Affektivität und Sprache in Dubravka Ugrešićs Roman Ministerium der Schmerzen

9.30-10.00
YVONNE ZIVKOVIC (Cambridge) – Erinnerung als Heimatpflicht? Vergangenheitsbewältigung im Werk von Marica Bodrožić

10.00-10.30
ELDI GRUBIŠIĆ PULIŠELIĆ (Split) – Die Generation der „Schlangentöter“.
Das Kriegsmotiv in den Erzählungen von Jurica Pavičić

♦ ♦ Kaffeepause

Moderation: Marijan Bobinac
11.00-11.30
PETRA ŽAGAR-ŠOŠTARIĆ (Rijeka) – Rijeka, Zagreb, Berlin, Paris oder Toscana – Räume der Migration und der Erinnerungen oder wenn der Wahnsinn zum letzten Zufluchtsort wird. Belladonna und EEG von Daša Drndić

11.30-12.00
EMILY EDER (Freiburg) – Migrationserfahrungen und Heimatbezug im Schweizer Familienroman

12.00-12.30
ANNETTE BÜHLER-DIETRICH (Stuttgart/Burkina Faso) – Schweiß, Hitze und Olivenöl – sinnliche Wahrnehmung als Weg der Reorientierung und Rekonstruktion in Alida Bremers Olivas Garten

♦ ♦ Mittagspause

Moderation: Hans Richard Brittnacher
14.30-15.00
MARIJANA ERSTIĆ (Siegen) – „Meeresstille“ oder vom Unvermögen der Sprache

15.00-15.30
MARIJANA JELEČ (Zadar) – Wer warst du im Jugoslawienkrieg, Vater? Zur Heimat- und Identitätssuche in Goran Vojnovićs Roman Vaters Land

15.30-16.00
JÖRG JUNGMAYR (Berlin) – Srebrenica in der deutschsprachigen dokumentarischen und fiktionalen Literatur: Emir Suljagić Srebrenica und Gerhard Roth Der Berg

16.00-16.30
SLAVIJA KABIĆ (Zadar) – „Für mich ist der Kanister ein Symbol.“ – Krieg und Nachkriegszeit in Romanen von Nenad Veličković

♦ ♦ SAMSTAG, 30. September 2017

Moderation: Slavija Kabić
9.00-9.30
MARIJAN BOBINAC (Zagreb) – Die Hingabe an den Rattenfänger. Zu Slobodan Šnajders Roman Doba mjedi (Die eherne Zeit, 2015)

9.30-10.00
GORAN LOVRIĆ (Zadar) – Darstellung Südosteuropas in dokumentarisch-fiktionalen Reiseberichten: Karl Markus Gauß Zwanzig Lewa oder tot und Ulrike Schmitzer Die gestohlene Erinnerung

10.00-10.30
IVICA LEOVAC (Zadar) – Inszenierung des Zusammenlebens in den Werken Heimkehr nach Maresi (1994) und Maresi: Eine Kindheit in einem donauschwäbischen Dorf (1999) von Johannes Weidenheim

♦ ♦ Kaffeepause

Moderation: Jörg Jungmayr
11.00-11.30
HANS RICHARD BRITTNACHER (Berlin) – Eginald Schlattners Trilogie der Siebenbürger Sachsen – Liebe und Verrat unter den Bedingungen einer sozialistischen Diktatur

11.30-12.00
STEPHANIE CATANI (Bamberg) – Zwischen den Bildern. Bulgarien – Imaginationen im Spannungsfeld von Literatur und Fotografie bei Ilija Trojanow

12.00-12.30
ŠPELA VIRANT (Ljubljana) – Veit Heinichens sozialkritische Kriminalromane

 


Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Constanze Baum] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu