CFP: Germanistentag 2019 – Panel: Jenseits-Zeit & Geistes Reich. Temporalität im Okkultismus, Saarbrücken (15.08.2018)

Kay Wolfinger's picture

CfP: Jenseits-Zeit & Geistes Reich. Temporalität im Okkultismus

 

26. Deutscher Germanistentag, Saarbrücken, 22.-25.09.2019

Panel im Themenbereich 1: Theorien und Konzepte von Zeit

Organisation: Dr. Kay Wolfinger (LMU München)

 

Literatur und Okkultismus besitzen eine große Affinität füreinander. Beide Systeme arbeiten auf ihre Weise an einer Verzauberung der Welten, setzen das Geheimnis wieder in sein Recht und artikulieren ein besonderes Verhältnis zur Zeitlichkeit.

Gerade durch die Geisterseherei und die Herstellung von Jenseitskontakten in literarischen und jenseits von literarischen Texten soll eine Überschreitung und Nivellierung der zeitlichen Grenzen zwischen Diesseits und Jenseits, aber auch durch Anrufung der Verstorbenen zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft stattfinden.

Demonstriert wird diese Verschränkung von Jenseitszeit, Geisterreich und dem Begehren der Lebenden unter Analyse der temporalen Ebenen an Beispielen aus dem Schauerroman bis hin zu Ekstatikerinnen, Okkultisten und den ersten Séance-Sitzungen. Das Besondere am Okkultismus ist daher die Tatsache einer ihm speziellen Zeit und der Umstand, die den Menschen gewohnte Zeit auszuhebeln und zu transzendieren.

Vorschläge für 15-minütige Vorträge und ein kurzer wissenschaftlicher CV bis zum 15.08.2018 erbeten an: kay.wolfinger@germanistik.uni-muenchen.de

________________________________________________________________________________________________________________

Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Lukas Büsse] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu