ANK: Medialität als Norm? Das Wissen der Literatur und des Films, Koblenz (09.07.2018)

Nicolai Glasenapp's picture

Workshop: Medialität als Norm? Das Wissen der Literatur und des Films (09.07.2018)

Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz

 

Moderation und Organisation: Nicolai Glasenapp und Timo Rouget (Institut für Germanistik)

 

 

12:00-12:15 Uhr: Begrüßung Nicolai Glasenapp und Timo Rouget

12:15-13:00 Uhr: Prof. Dr. Heinz-Peter Preußer: Cloud Atlas – Diskursive Formationen und Genrewissen in David Mitchells Roman sowie im Film von Tom Tykwer und den Wachowskis. Auch ein Beitrag zur Theorie der Transmedialität

13:00-13:45 Uhr: Prof. Dr. Vinzenz Hediger: Literatur als Vorwissen des Films: Hollywood und die Ökonomie der "pre-sold property"

14:45-15:30 Uhr: Dr. Julia Langkau: Empathie und Fiktion

15:30-16:15 Uhr: Loreen Dalski: Literarische Filmproduktionen. Aneignung und Unterwanderung des Horrorgenres

16:15-17:30 Uhr: Dr. des. Kathrin Klohs: Wissen über Wissenschaft in Literatur und Film

17:30-18:15 Uhr: Novina Göhlsdorf: Autismus in Literatur und Film

Der Workshop stellt die Frage nach gemeinsamen Bezugspunkten und Distinktionsmerkmalen filmischen und literarischen Wissens. Eine Gegenüberstellung von Literatur und Film ermöglicht es, medienspezifische und konstitutive Wissensformen herauszuarbeiten und gleichzeitig zu diskutieren, ob medienübergreifende Strukturen existieren, die wiederum Grundlage eines gemeinsamen Wissensbestandes sind. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.


Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Johannes Schmidt] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu