ANK: Veranstaltungsreihe "Digital Humanities in der Mediävistik", Berlin (26.04. – 28.06.2018)

Nicole Eichenberger's picture

Die digitale Transformation revolutioniert die mediävistische Forschung, verändert die Rolle von Bibliotheken als Vermittlerinnen des kulturellen Erbes und eröffnet damit neue Möglichkeiten des interdisziplinären Dialogs. Vor diesem Hintergrund bietet die Staatsbibliothek zu Berlin von April bis Juni 2018 eine Vortragsreihe zum Thema „Digital Humanities in der Mediävistik“ an. In vier Vorträgen werden aktuelle Themen und innovative Ansätze aus dem Bereich der Digital Humanities mit einem besonderen Fokus auf die mediävistische Forschung präsentiert.

Nähere Informationen und Anmeldung: http://sbb.berlin/dhmediaevistik

Programm:

26. April 2018

Wappen und Semantic web. Neue Methoden für alte Quellen

Jun.-Prof. Dr. Torsten Hiltmann (Westfälische Wilhelms-Universität Münster)

 

3. Mai 2018

Manuscript studies in the digital age: new tools and new questions

Prof. Dr. Marc Smith (École nationale des chartes Paris)

In Kooperation mit der Tagung „Gebrauch und Funktion handschriftlicher Überlieferung aus dem Preußenland“

 

17. Mai 2018

Mittelalterliche Wortgeschichten. Computergestützte Textanalyse in der Mediävistik

Dr. Silke Schwandt (Universität Bielefeld)

 

28. Juni 2018

Digitales lehren – digitales Lehren. Digital Humanities als Gegenstand und Methode in der mediävistischen Lehre

Dr. des. Manuel Kamenzin (Ruhr-Universität Bochum)

 

Die Veranstaltungen finden um 18.15 Uhr im Haus Unter den Linden der Staatsbibliothek zu Berlin statt (Eingang: Dorotheenstraße 27, 10117 Berlin). Treffpunkt im Eingangsbereich (Rotunde). Die Veranstaltung am 3. Mai findet im Dietrich-Bonhoeffer-Saal der Staatsbibliothek zu Berlin statt (Haus Potsdamer Straße 33, 10785 Berlin).

Kontakt: Dr. Nicole Eichenberger und Dr. Jana Madlen Schütte, fachinfo@sbb.spk-berlin.de, Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz


Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Nils Gelker] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu