KONF: Riesen – Entwürfe und Deutungen des Außer/Menschlichen in mittelalterlicher Literatur, Potsdam (23.-25.3.2017)

Ronny Schulz's picture

Von Riesen und Riesinnen wird in mittelalterlicher Literatur häufig erzählt. In verschiedenen literarischen Gattungen erscheinen diverse Riesen: Sie agieren als Antagonisten des Helden, können jedoch ebenso als seine Verbündeten oder gar als ‚Spiegelung‘ des Protagonisten erscheinen. Erzählt wird von beweglichen Grenzen zwischen dem ‚Menschlichen‘ und dem ‚Außermenschlichen‘, die über grundlegende Vorstellungen von Identität Aufschluss geben. Die Tagung soll sich diesen wichtigen Figuren mittelalterlicher Literatur mit neuesten kulturwissenschaftlichen und narratologischen Ansätzen nähern. Zudem sollen Riesinnen und Riesen in einem interdisziplinären Zusammenhang verortet werden: Nicht nur die deutschsprachige Literatur steht im Zentrum der Betrachtung, sondern auch skandinavische, französische, englische und keltische Texte werden in den Blick genommen.

Die Beiträge der Tagung behandeln Fragen nach Differenz und Fremdheit, Gender und Körper sowie Religion, Herrschaft und Gewalt, aber auch nach Raumvorstellungen und Genealogie, die mit den Riesinnen und Riesen verbunden sind. Zudem werden die spezifische Literarizität dieser Entwürfe und die narratolo­gischen Implikationen der Riesenfiguren in mittelalterlicher Literatur untersucht.

ORGANISATION: Ronny F. Schulz (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel) und Silke Winst (Universität Potsdam)

 

PROGRAMM

Donnerstag, 23.03.2017

14:00-14:15 Begrüßung

14:15-15:00 Silke Winst (Potsdam): Riesen in mittelalterlicher Literatur: Einführung und methodischer Ausblick

Sektion 1: Skandinavische / altenglische Erzählstoffe

15:00-15:45 Patrick Brückner (Potsdam): Landnahme und Anderswelt: Grendel im Beowulf

16:00-16:45 Miriam Strieder (Innsbruck): Im Tod larger than life: Der draugr Thorolf aus der Eyrbyggja Saga

16:45-17:30 Mathias Kruse (Kiel): Riesische Identitäten im mittelalterlichen Island

17:45-18:30 Andreas Hammer (Köln): Riesenkraft und Schöpfungsmacht. Die Funktion des Riesen in Schöpfungsmythen und Gründungserzählungen

 

Freitag, 24.03.2017

Sektion 2a: Dietrichepik / Brautwerbungsepik

09:00-09:45 Pia Selmayr (Zürich): Riesische Identität und räumliche Lokalisation

09:45-10:30 Angila Vetter (Augsburg) / Sebastian Holtzhauer (Osnabrück): Gefährte – Gegner – Gegenspieler. Die Vasoltfigur überlieferungsgeschichtlich betrachtet

10:45-11:30 Andreas Klanke (Kassel): Die Riesen im Eckenlied – vertraute Fremde

Sektion 2b: Dietrichepik / Brautwerbungsepik

09:00-09:45 Lena van Beek (Hamburg): Rächende Riesen in der aventiurehaften Dietrichepik  

09:45-10:30 Anne-Katrin Federow (Dresden): Die Macht der Riesen im König Rother und in der Heidelberger Virginal.  

10:45-11:30 Nataša Bedeković (Frankfurt): Gezähmte Gewalt. Der junge Riese und Herzog Ernst

Keynote-Vorträge

12:40-13:40 Tina Boyer (Winston-Salem): Riesen, Religion und Maskulinität: Einige Bemerkungen zu Fierabras, Ascopart und Witold

13:45-14:45 Rudolf Simek (Bonn): Trollige Männerphantasien? Die allzu freundlichen Töchter der Trolle

Sektion 3: Artusroman / Tristanroman

15:00-15:45 Natalia I. Petrovskaia (Utrecht): Die Identität des Riesen in Owein / Die Herrin der Quelle

15:45-16:30 Ronny F. Schulz (Kiel): Zwischen Riese und Ritter – Morholt im Tristanstoff

16:45-17:30 Jöran Balks (Kiel): Riese und Waldweib: Intersektionale Problemfiguren am Rande höfischer Integration

17:30-18:15 Katharina P. Wimmer (Genf): von sîdin und von golde, / daz was des risen gewant. Der Botenriese im Daniel vom Blühenden Tal als Figur zwischen zwei Welten

 

Samstag, 25.03.2017

Sektion 4: Chanson de geste

09:00-09:45 Uta Goerlitz (München): Rasende Riesen und riesige Recken in der deutschen Literatur des Hochmittelalters

09:45-10:30 Hanna-Myriam Häger (Trier): Rennewart: Riese und/oder Recke? Zur Identität  des Sitzriesen in Wolframs Willehalm

10:45-11:30 Michaela Wiesinger (Wien): Bewaffnet mit Stange und Christentum. Die siegreichen Riesen Rennewart und Malefer im Rennewart des Ulrich von Türheim

 

Moderation: Judith Klinger, Ronny F. Schulz, Silke Winst

 

TAGUNGSORT: Universität Potsdam (Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam, Haus 8, Raum 60/61)

KONTAKT: Ronny F. Schulz (schulz@germsem.uni-kiel.de) und Silke Winst (Silke.Winst@uni-potsdam.de)