ANK: [Programmänderung] Restprogramm Vortragsreihe „Literatur und Krieg“, Dortmund (18.01. – 01.02.2023)

Tobias Lachmann's picture

Entgegen dem in öffentlichen Debatten geäußerten Vorwurf sind die Literatur-, Kultur- und Medienwissenschaft dem Krieg gegenüber nie naiv gewesen. Ganz im Gegenteil besitzen sie ein ebenso weitreichendes wie differenziertes Wissen darüber, was Kriegszustände bedeuten. Die Dortmunder Vortragsreihe „Literatur und Krieg“ macht es sich daher zur Aufgabe, dieses kulturelle Archiv punktuell und exemplarisch zu befragen. In literatur-, kultur- und medienwissenschaftlich orientierten Beiträgen geht sie dem Kriegswissen aktualhistorisch nach, um zu einem besseren Verständnis der Gegenwart zu gelangen.

 

RESTPROGRAMM

  

18.01.2023

Martin Stingelin: Literatur, Medien und Krieg bei Friedrich A. Kittler

 

25.01.2023

Tobias Lachmann: „data retrieval“. Zur Genealogie des Raketenstaates in Thomas Pynchons Die Enden der Parabel

 

01.02.2023

Jürgen Link: Der Anteil der Kollektivsymbolik am Krieg. Semiotische Annäherung und elementare Literatur

 

ZEIT UND ORT

 

TU Dortmund

Mittwochs, 18:00 bis 20:00 Uhr

Campus Nord, Gebäude EF 50, Hörsaal 1

 

KONTAKT

 

Tobias Lachmann tobias.lachmann@udo.edu

Matthias Thiele matthias.thiele@udo.edu


Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Johannes Schmidt] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu