JOB: wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d), Göttingen (09.01.2023)

Jörg Wesche's picture

Am Seminar für Deutsche Philologie und Institut für Digital Humanities der Georg-August-Universität Göttingen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als
 
wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)
 
mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit  von zzt. 39,80 Stunden/Woche (Vollzeit) zunächst befristet für die Dauer von 36 Monaten zu besetzen. Die Entgeltzahlung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.
 
Wir bieten Ihnen ein attraktives, innovatives und internationales Arbeitsumfeld, flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit zum Remote-Arbeiten. Das Seminar für Deutsche Philologie und Institut für Digital Humanities ermöglicht Geisteswissenschaftler*innen gemeinsam mit Informatiker*innen auf Augenhöhe an innovativen Forschungsfragen zu arbeiten. Die Universität Göttingen bietet ein forschungsorientiertes und internationales Umfeld mit engagierten Kolleg*innen und vielfältigen Kooperationsmöglichkeiten.

Ihre Aufgaben

  • Lehre gem. LVVO, zzt. 4 SWS
  • Unterstützung der Forschungsprojekte am Institut, insbesondere in den Bereichen
    • digitale Editorik und Texterkennung mit OCR
    • manuelle und automatische Annotation
    • quantitative Analyse (etwa Frequenzanalyse, Netzwerkanalyse, Topic Modeling, Sentimentanalyse, Stilometrie)
  • Organisation und Durchführung von Veranstaltungen und Weiterbildungen (Workshops, Vorträge etc.)
  • Die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Promotion) ist gegeben.

 
Ihr Profil

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich der Digital Humanities oder in einem anderen geisteswissenschaftlichen Fach mit nachgewiesenen Kenntnissen im Bereich der Digital Humanities
  • Erfahrung mit aktuellen Verfahren der Computational Literary Studies
  • Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit editionswissenschaftlichen Fragestellungen und ihren Herausforderungen in den Digital Humanities
  • Hohe Kommunikationskompetenz, ausgeprägte Teamfähigkeit, Verlässlichkeit und Belastbarkeit in zeitkritischen Projektphasen
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Selbständigkeit, Zuverlässigkeit, schnelle Auffassungsgabe
  • Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit


Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie.
Der beruflichen Teilhabe von schwerbehinderten Beschäftigten sieht sich die Universität in besondere Weise verpflichtet und begrüßt deshalb Bewerbungen schwerbehinderter Menschen. Bei gleicher Qualifikation erhalten Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung den Vorzug. Eine Behinderung bzw. Gleichstellung ist zur Wahrung der Interessen bereits in die Bewerbung aufzunehmen.

 
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis zum 09.01.2023 in elektronischer Form als pdf-Datei erbeten an: Prof. Dr. Jörg Wesche, Georg-August-Universität Göttingen, 37073 Göttingen, E-Mail: joerg.wesche@uni-goettingen.de
 
Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Jörg Wesche (joerg.wesche@uni-goettingen.de).
 
Hinweis:
Wir weisen darauf hin, dass die Einreichung der Bewerbung eine datenschutzrechtliche Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten durch uns darstellt. Näheres zur Rechtsgrundlage und Datenverwendung finden Sie hier: Hinweisblatt zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) https://www.uni-goettingen.de/hinweisdsgvo

 

________________________________________________________________________________________________________________

Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Constanze Baum] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu

 

 

Categories: Announcement
Keywords: H-Net Job Guide