CFP: Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft: Internationales Organ für Neuere deutsche Literatur 67/2023 (01.02.2023)

Alexa Hennemann, DLA Marbach's picture

Im Auftrag des Vorstands hg. von Elisabeth Décultot, Alexander Honold, B. Venkat Mani, Steffen Martus und Sandra Richter.

Auch im kommenden Jahrgang möchte das Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft wieder die besten Beiträge der Neueren deutschen Literatur und der Philosophiegeschichte publizieren. Deswegen suchen wir nach innovativen Texten und originellen Untersuchungsansätzen aus dem Bereich der deutschsprachigen Literatur von der Aufklärung bis zur Gegenwart.

Die maximale Länge der Manuskripte beträgt in der Regel 25 Seiten (ca. 67.500 Zeichen inkl. Leerzeichen), in begründeten Ausnahmefällen (z.B. bei Abdruck bislang unveröffentlichter Briefe) 30 Seiten (ca. 87.000 Zeichen inkl. Leerzeichen).
Weitere Hinweise zur formalen Einrichtung der Beitragsvorschläge entnehmen Sie bitte unseren Richtlinien zur Veröffentlichung.

Die Deadline für die Einreichung von Texten für das Jahrbuch 67 (2023) ist der 1. Februar 2023. Beitragsvorschläge richten Sie bitte an die Jahrbuchredaktion:

Birke Bödecker
Deutsches Literaturarchiv Marbach
Postfach 1162
71666 Marbach am Neckar
E-Mail: jahrbuch@dla-marbach.de

Wir freuen uns auf Ihre Einsendung!

Weitere Informationen zum Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft finden Sie unter https://www.dla-marbach.de/ueber-uns/traegerverein-dsg/jahrbuch/

 

________________________________________________________________________________________________________________

Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Constanze Baum] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu

 

_______________________________________________________________________________________________________