KONF: Bad Pyrmont - ein Ort ohne Grenzen? Osnabrück (28.09. - 30.09.2022)

Karl Piosecka's picture

Bad Pyrmont - ein Ort ohne Grenzen?

Interdisziplinäre Tagung vom 28. bis 30. September 2022 in Osnabrück

Kur- und Badeorte haben eine Bedeutung über die bloße Regeneration und physische Heilung hinaus. Die unterschiedlichen Funktionen eines Kurortes rücken diesen in das besondere Interesse der Aufklärungsforschung. Im nordwestdeutschen Raum hatte Bad Pyrmont eine besondere Stellung inne: Hier ergab sich die Möglichkeit für Geselligkeit, das Flechten von Beziehungen oder auch für (politische) Verhandlungen. Zahlreiche Persönlichkeiten, darunter Könige, hohe Staatsmänner, Künstler und Intellektuelle, kamen im Kurort zusammen und erfreuten sich an der von Johann Christian Kestner betitelten „Brunnenfreiheit“, sodass sich Bad Pyrmont zu einem Kommunikationszentrum der Aufklärung entwickelte. Die bisherige Forschung konzentriert sich überwiegend auf einzelne berühmte Brunnengäste (darunter u.a. Möser, Nicolai und Goethe) und analysiert die Badereisen des 18. Jahrhunderts vor allen Dingen aus sozialhistorischer Perspektive. An dieser Stelle möchte die vom Institut für Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit geplante sowie vom Land Niedersachsen geförderte Tagung anknüpfen und speziell den Ort Bad Pyrmont als Zentrum des Austausches, der Geselligkeit und der Inspiration im Zeitalter der Aufklärung in den Blick nehmen.

 

Mittwoch, 28. September 2022

13:00 Uhr:      Ankunft und Kennenlernen

13:30 Uhr:      Begrüßung

 

Sektion I – Das Kurbad im 18. Jahrhundert

Moderation: Siegrid Westphal (Osnabrück)

13:45 Uhr:      Astrid Köhler (London): Heinrich Matthias Marcards Beschreibung von Pyrmont und der Paradigmenwechsel im Kurbaddiskurs der Aufklärung

14:30 Uhr:      Reinhild Lohan (Graz): Das Phänomen ‚Lebenskraft‘ im 18. Jahrhundert. Assoziationen im medizinisch-sozialen Bereich des Kurbades

15:15 Uhr:     Kaffeepause

Moderation: Katja Barthel (Osnabrück)

15:45 Uhr:      Sandra Markewitz (Vechta): Kur, Utopie und Überschreitung: das Beispiel Bad Pyrmont

16:30 Uhr:      Anett Lütteken (Zürich): „In Pyrmont wird der Curgast alle Morgen von einer Hoboistengesellschaft aufgeweckt“. Kurwelt(en) des 18. Jahrhunderts im Vergleich

17:15 Uhr:      Kaffeepause

Moderation des Abendvortrags: Kai Bremer (Osnabrück)

17:45 Uhr:      Ute Lotz-Heumann (Tucson, AZ): „... sich an freier Luft der Freiheit des Lebens zu erfreuen“. Die teutschen Kurorte im 18. und frühen 19. Jahrhundert

18:45 Uhr:      Abendempfang im Osnabrücker Schloss

 

Donnerstag, 29. September 2022

 

Sektion II – Familie Möser in Bad Pyrmont

Moderation: Vincenz Pieper (Osnabrück)

9:30 Uhr:        Brigitte Erker (Weimar): „... ich war bei vielen der Gegenstand der Anmerckungen“. Über Jenny von Voigts Aufenthalte in Pyrmont

10:15 Uhr:      Jennifer Staar (Osnabrück): Kuraufenthalte als Teil aufklärerischer Geselligkeit? Justus Mösers Reisen nach Bad Pyrmont

11:00 Uhr:      Kaffeepause

11:30 Uhr:      Kathleen Burrey (Osnabrück): Bad Pyrmont als Ort der Inspiration – Justus Mösers Projekt ‚Sockenstricken‘

12:15 Uhr:      Mittagspause

 

Sektion III – Bad Pyrmont als literarische Bühne

Moderation: Magdalena Fricke (Gotha/Erfurt)

13:30 Uhr:      Martin Rector (Hannover): Wozu das Theater? Wandernde Schauspielergesellschaften in Pyrmont zur Brunnenzeit

14:15 Uhr:      Karl Piosecka (Osnabrück): Schöne Landschaft – ideale Gesellschaft? Zur Ästhetisierung von Landschaft und Gesellschaft in Heinrich Matthias Marcards Beschreibung von Pyrmont (1784)

15:00 Uhr:      Kaffeepause

15:30 Uhr:      Maximilian Bach (Freiburg): Friedrich Wilhelm Basilius von Ramdohrs satirische Erzählung Der schöne Geist in Pyrmont (1799) aus literatursoziologischer und kulturgeschichtlicher Perspektive

16:15 Uhr:      Kaffeepause

16:45 Uhr:      Abschlussdiskussion mit Olav Krämer (Osnabrück)

 

Freitag, 30. September 2022

 

Sektion IV – geschlossene Exkursion (Bad Pyrmont): Auf den Spuren der Brunnengäste

Dieter Alfter (Bad Pyrmont): „Bis wir uns in Pyrmont sehen…“ – Ein sommerliches Zentrum einer Regionen und Stände übergreifenden Kommunikation im 18. Jahrhundert

 

Tagungsort:

Universität Osnabrück, Neuer Graben 29

Gebäude 11, Raum 11/E08 (Aula des Schlosses)

49074 Osnabrück
 

Kontakt:

Kathleen Burrey (IKFN, Osnabrück) und Karl Piosecka (IKFN, Osnabrück)

Email: badpyrmont22[at]uni-osnabrueck.de