KONF: Schiller, Nietzsche und die Genealogie der Moderne. Wolfgang Riedel zum 70. Geburtstag, Weimar (30.5.-1.6.2022)

Julia Borck's picture

Schiller, Nietzsche und die Genealogie der Moderne

Tagung; Wolfgang Riedel zum 70. Geburtstag
Goethe- und Schiller-Archiv Weimar
30. Mai – 1. Juni 2022

Tagungsprogramm

Montag, 30. Mai 2022

14:15 Uhr        Begrüßung und Einführung (Antje Büssgen, Friederike Günther, Helmut Heit, Jörg Robert)

Die andere Moderne

Moderation:   Jörg Robert (Tübingen)

14:30 Uhr        Rüdiger Görner (London): Der Wille zur Würde oder: Tanz der Sprachkörper. Nachmodernes Nachdenken über zwei Motive bei Schiller und Nietzsche

15:30 Uhr        Silvio Vietta (Hildesheim): Rationalismuskritik bei Schiller und Nietzsche

16:30–17:00 Uhr Kaffeepause

17:00 Uhr        Antje Büssgen (Louvain): Ethik und Ästhetik in Moderne und Spätmoderne: Von der schönen Seele zur erschöpften Selbstverwirklichung

18:00 Uhr        Führung durch das Nietzsche-Archiv     

19:30 Uhr        Gemeinsames Abendessen

 

Dienstag, 31. Mai 2022

Anthropologie, Ethik, Ästhetik

Moderation:   Simon Zeisberg (Berlin)

09:30 Uhr        Friederike Günther: „Und das Gesetz nur kann uns Freiheit geben.“ Der klassische Nietzsche

10:30-11:00 Uhr Kaffeepause 

11:00 Uhr        Alice Stašková (Jena): Die Tradition der französischen Moralistik bei Schiller und Nietzsche

12:00 Uhr        Jörg Robert (Tübingen): Metaphysic der Kunst und Asketische Ideale – Schiller, Nietzsche und die Kritik der Ästhetik

13:00-14:30 Uhr Mittagsimbiss

 

Geschichtsphilosophie und Kulturkritik

Moderation:   Antje Büssgen (Louvain)

14:30 Uhr        Markus Hien (Würzburg): Singularisierung. Zur Transformation des Geschichtsdenkens zwischen Schiller und Nietzsche.

15:30 Uhr        Barbara Neymeyr (Klagenfurt): Moralkritik, Bildungsideal und Geschichtskonstruktion: Schiller und Nietzsche im kulturellen Diskurs

16:30-17:00 Uhr Kaffeepause

17:00 Uhr        Führung durch das GSA

17:30 Uhr        Abendvortrag: Wolfgang Riedel (Würzburg): Realistische Psychologie – Schiller und Nietzsche

18:30 Uhr        Conference Dinner (Restaurant Jagemanns)

 

Mittwoch, 1. Juni

Diskurse und Lektüren

Moderation:   Friederike Günther (Berlin)

9:30 Uhr          Paolo Panizzo (Triest): Von steilen Thesen. Nietzsche, Schiller und die Physiologie der Kultur

10:30 Uhr        Helmut Heit (Weimar): Kulturkritische Konstellationen. Nietzsches Problem mit Schiller

11:30-12:00 Uhr Kaffeepause

12.00 Uhr        Johannes F. Lehmann (Bonn): Gegenwart bei Nietzsche und Schiller

13.00 Uhr        Abschlussdiskussion

13:30 Uhr        Ende der Tagung

 

Organisation:

Prof. Dr. Antje Büssgen (Université catholique de Louvain) antje.buessgen@uclouvain.be

Prof. Dr. Friederike Günther (Freie Universität Berlin) Friederike.guenther@fu-berlin.de

Prof. Dr. Jörg Robert (Eberhard Karls Universität Tübingen) joerg.robert@uni-tuebingen.de

In Kooperation mit:

Prof. Dr. Helmut Heit (Klassik Stiftung Weimar) Helmut.Heit@klassik-stiftung.de

 

_______________________________________________________________________________________________________________

Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Mark-Georg Dehrmann] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu