ANK: Ideenlabor: Sprache, Weimar/online (06.05.2022)

Stefanie Freyer's picture

Ideenlabor: Sprache 2022

Freitag, 6. Mai 2022

Der Streit um die richtigen Worte spielt immer wieder eine zentrale Rolle, wie uns nicht zuletzt der Krieg in der Ukraine nachdrücklich vor Augen führt. Daher wollen wir reden: Über Wahrheit und Lügen, Verständigung, kulturelle Überlieferungen, gerechte Sprache und neue digitale Möglichkeiten. Reden Sie mit!

 Vorträge

10–11 Uhr: Von der Macht der Sprache

Helmut Heit spannt einen Bogen von den Hoffnungen auf eine kultivierende Wirkung der Sprache bei Herder und Schiller über die Sprachkritik Nietzsches zu den Diskussionen um Diskursethik, gendergerechte Sprache und Kriegsrhetorik heute.  https://youtu.be/a6IQZAS-Kqo

11–13 Uhr: Lasst die Quellen / Quellcodes sprechen
Moderation: Katharina Günther (MWW) https://youtu.be/H-QLC0o9dj0

11:00 Uhr: Weltliteratur digital, Stefan Höppner    
Goethe war ein Dichter, der ein großes Interesse für andere Sprachen und Kulturen aufbrachte. Digitale Auswertungen zeigen, wie sich das in Goethes Bibliothek und seinen Lektüren aus der herzoglichen Bibliothek in Weimar niederschlug.

11:20 Uhr: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte? Interaktive Visualisierungen in den Digital Humanities, Stefan Alschner     
Visualisierungen verwandeln Daten in interaktive Netzwerke und Diagramme, welche neue und spannende Einblicke ermöglichen. In den Digital Humanities spielen sie daher eine wichtige Rolle, um Zusammenhänge spielerisch erfahrbar zu machen.

11:40 Uhr: Heroenkult von Schiller bis Nietzsche, Christoph Schmälzle  
Die politische Vereinnahmung der Klassiker hat in Weimar hat eine lange Tradition, die von den Befreiungskriegen bis zum Nationalsozialismus reicht. Im originalen Wortlaut ermöglichen die Quellen zur Rezeptionsgeschichte hoch aktuelle Einsichten.

12:00 Uhr: „Also spräche Zarathustra“ – ein interaktiver Textgenerator, Jason Reizner          
In Zusammenarbeit mit dem Forschungsverbund MWW präsentiert das Bauhaus Form + Function Lab der Bauhaus-Universität Weimar den interaktiven Textgenerator „Also spräche Zarathustra“ und zeigt die Überschneidung von Digital Humanities und künstlicher Intelligenz.

12:20–13:00 Uhr: Fragen aus dem Publikum & Diskussion

Podiumsdiskussionen

14–15:30 Uhr: Durch Sprache zusammenkommen?!

Wladimir Kaminer, Rasha Khayat und Jagoda Marinić tauschen sich über ihre Erfahrungen mit der deutschen Mehrheitsgesellschaft aus und fragen nach den Möglichkeiten von Verständigung über kulturelle Differenzen hinweg.
Moderation: Carsten Tesch (MDR Kultur) https://youtu.be/xJnDW38hcwI

16–17:30 Uhr: Kulturelle Überlieferung zur Sprache bringen?!

Ulrike Lorenz, Petra Lutz und Jan Philipp Reemtsma diskutieren, welche Bedeutung die Beschäftigung mit überlieferten Texten haben kann oder soll und fragen nach der Aufgabe von Gedächtnisinstitutionen wie der Klassik Stiftung Weimar.
Moderation: Marcel Lepper (Carl Friedrich von Siemens Stiftung) https://youtu.be/Y8MGkS5YuVs

 

LIVESTREAM per youtube (siehe Links)
AUFZEICHNUNG: https://www. klassik-stiftung.de/sprache
HERZOGIN ANNA AMALIA BIBLIOTHEK / STUDIENZENTRUM, Platz der Demokratie 1, 99423 Weimar

https://www.klassik-stiftung.de/ihr-besuch/aktuelles/themenjahr-sprache-2022/veranstaltungen


Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Nils Gelker] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu