ANK: Saarbrücker literaturwissenschaftliche Ringvorlesung „Homer und Homer-Rezeption“, Saarbrücken (25.04. – 18.07.2022)

Sikander Singh's picture

Festsaal des Rathauses Sankt Johann der Landeshauptstadt Saarbrücken, Rathausplatz 1, 66111 Saarbrücken, jeweils zwischen 19:00 und 20:30 Uhr. 


Die Geschichte der europäischen Literatur beginnt nicht nur mit den Epen Homers, durch die Jahrhunderte haben Stoffe und Motive, Figuren und Fragen aus „Ilias“ und „Odyssee“ einen nachhaltigen Einfluss auf die Schreibenden und ihre Werke ausgeübt. Die elfte Saarbrücker literaturwissenschaftliche Ringvorlesung ist eine Einladung, Perspektiven der Klassischen Philologie auf die Epen Homers kennenzulernen und Ansätze neuerer Philologien zur Rezeption Homers bis in die Gegenwart zu folgen.


*Programm:*

25. April: Menschenbilder in Homers „Ilias“ und „Odyssee“ (Professor Dr. Peter Riemer, Saarbrücken

2. Mai: Homerübersetzungen von Johann Heinrich Voß bis Raoul Schrott (Professor Dr. Niklas Holzberg, München)

9. Mai: Homers Bedeutung für die antike Literaturkritik und –theorie (Professor Dr. Martin Hose, München)

16. Mai: Die Sprache Homers (Professor Dr. Christoph Kugelmeier, Saarbrücken)

23. Mai: Politik in den Homerischen Epen (Professor Dr. Heinrich Schlange-Schöningen, Saarbrücken)

30. Mai: Die Rezeption Homers im Mittelalter (Professorin Dr. Nine Miedema, Saarbrücken)

13. Juni: „Es war ohne Zweifel ein ganz anderes Gefühl, was Homers Seele füllte, als er seinen göttlichen Sauhirt den Ulysses bewirten ließ, als was die Seele des jungen Werthers bewegte…“ – Homer im Wandel der Zeit bei Schiller und Herder (Dr. Hermann Gätje, Saarbrücken)

20. Juni: Das Vorbild Homer in den slavischen Literaturen (Professor Dr. Roland Marti, Saarbrücken)

27. Juni: „Perhaps We Too Shall Have a Trojan Ending“: Homer in der amerikanischen Literatur (Dr. Svetlana Seibel, Saarbrücken)

4. Juli: „Man sagt Homer habe die griechischen Götter erfunden“ – Heinrich Heines Homer (Professor Dr. Sikander Singh, Saarbrücken)

11. Juli: Odysseus als Urbild des modernen Individuums – Einige Kommentare zur Deutung der Odyssee in der Dialektik der Aufklärung (Dr. Laurens Schlicht, Saarbrücken)

 

18. Juli: Die homerischen Epen und der Film (Dr. Christoph Catrein, Saarbrücken)

Organisation: Professor Dr. Peter Riemer, Institut für Klassische Philologie der Universität des Saarlandes und Professor Dr. Sikander Singh, Literaturarchiv Saar-Lor-Lux-Elsass. In Zusammenarbeit mit Christel Drawer, Abteilungsleiterin für Film und Wissenschaft im Kulturamt der Landeshauptstadt Saarbrücken.

Link zum Programm: https://www.uni-saarland.de/forschen/literaturarchiv/veranstaltungen/ringvorlesungen.html

 

 

________________________________________________________________________________________________________________

Redaktion: Constanze Baum – Lukas Büsse – Mark-Georg Dehrmann – Nils Gelker – Markus Malo – Alexander Nebrig – Johannes Schmidt

Diese Ankündigung wurde von H-GERMANISTIK [Constanze Baum] betreut – editorial-germanistik@mail.h-net.msu.edu