CfP: Paradigms of European Cultural Analysis - The Mediterranean as Common Space

Tomislav Zelić's picture
Type: 
Call for Papers
Date: 
July 23, 2022 to July 28, 2022
Location: 
Croatia
Subject Fields: 
European History / Studies, Cultural History / Studies, Literature, Theatre & Performance History / Studies, Humanities

Paradigmen der europäischen Kultur-Analyse 

Das Mittelmeer als gemeinschaftlicher Raum

Postgraduiertenkurs

Inter University Centre Dubrovnik (Kroatien)

23.-28. Juli, 2022

 

(Please scroll down for an English version!)

 

Kursleitung:

Prof. Dr. Wolfgang Müller-Funk, Universität Wien

Prof. Dr. Anna Maria Krassnigg,  Universität für Musik und darstellende Kunst, Wien

Prof. Dr. Tomislav Zelić, Universität Zadar, Kroatien

Prof. Dr. Lucia Perrone Capano, Universität Foggia, Italien

 

Kursteilnehmende :

Prof. Dr. Daniel Winkler, Universität Heidelberg (angefragt)

Prof. Dr. László V. Szábó, Pannonische Universität Veszprém

Mag. Sabine Müller-Funk, Bildende Künstlerin

Christian Mair, Musiker

 

Kursbeschreibung:

Die besondere Qualität Europas und des mediterranen Raums besteht in seiner Heterogenität, in seinen überlappenden Momenten und in seinen Ähnlichkeiten. Insofern könnte man sagen, dass es ein ideales Thema für eine Kulturanalyse darstellt, in die eine historische Perspektive  eingeschlossen ist. Das Meer repräsentiert nicht zuletzt  selbst den fließenden Charakter der Kultur als winwa dynamischen Prozesses friedlicher, aber auch feindseliger Beziehungen, Veränderungen und Transfers, Öffnungen und Schließungen.

In unserem Projekt wollen wir theoretische Fragestellungen mit konkreten Fallstudien verbinden, die die Bilder und Narrative in einem Raum untersuchen, der Europa mit seinen Nachbarn im Süden und im Osten verbindet. Wie David Abulafias "Biographie" des Mare Nostrum deutlich macht, hat dieses spezifische Meer mit seinen moderaten Dimensionen eine lange Geschichte mit wechselnden politischen und kulturellen Akteuren.

Im ersten Teil konzentrieren wir uns auf allgemeinere Themen wie Kultur, Transfer, "Identität" und Ähnlichkeit. Im zweiten Teil werden wir bestimmte Aspekte und Orte des Mittelmeerraums vorstellen, wie Häfen, Reisen und Abenteuer, Wetter und Natur, Inseln, Herrschaft und Macht, Sprache und Kunst.

Literatur und Theater werden hier als mehr oder weniger systematische und explizite Medien der Repräsentation und Konstruktion des Mittelmeers und seiner Länder und Regionen gesehen. Wir werden die literarische Perspektive von innen mit der von außen konfrontieren.  Kulturanalyse impliziert einen interdisziplinären Zugang zu Literatur-, Theater- und Filmwissenschaft, Philosophie, politischer Geschichte und Kunstgeschichte.

Paradigmen der europäischen Kulturanalyse ist Teil eines größeren wissenschaftlichen und kulturellen Projekts, das transnational und interdisziplinärer Natur ist und einen Dialog zwischen Wissenschaft und Literatur, Theater und bildender Kunst umfasst. Der viertägige Kurs umfasst von daher Ausstellung, Film und Performance sowie eine Abenddiskussion. Es wird je eine Sitzung vormittags 8-11 Uhr und nachmittags 18-20 Uhr geben.

 

Studierende, die ECTS-Punkte erwerben möchten, müssen entweder ein Referat halten oder ein Forschungstagebuch führen und bei Kursleitung einreichen.

 

Reise-, Unterkunfts- und Verpflegungskosten sowie die Kursgebühr für Studierende in Höhe von 50 Euro (Präsenz)/25 Euro (online) können in der Regel nicht übernommen werden.

Kurssprachen: Deutsch und Englisch

Zeitraum: 23.- 28. 7. 2022

Ort: IUC Dubrovnik, Don Frane Bulića 4, HR-21000 Dubrovnik, Republik Kroatien

 

Bitte bewerben Sie sich bis zum 30. Juni 2022 über die Homepage des IUC https://iuc.hr/programme/1675 oder bei:

Wolfgang Müller-Funk (wolfgang.mueller-funk(at)univie.ac.at)

Anna Maria Krassnigg (amk(at)wortwiege.at)

Tomislav Zelić (tzelic(at)unizd.hr)

 

ENGLISH VERSION

 

Paradigms of European Cultural Analysis

The Mediterranean as Common Space

Postgraduate Course

Inter University Centre Dubrovnik (Croatia)

 

Course Directors:

Professor Wolfgang Müller-Funk, University of Vienna

Professor Anna Maria Krassnigg,  University for Music and Performative Arts, Vienna

Professor Tomislav Zelić, University of Zadar, Croatia

Professor Lucia Perrona Capano, University of Foggia

 

Course Participants:

Professor Daniel Winkler, University of Heidelberg (angefragt)

Professor László V. Szábó, Pannonische Universität Veszprém

Mag. Sabine Müller-Funk, artist

Christian Mayr, musician

 

Course Description:

The specific quality of Europe and the Mediterranean space is their heterogeneity,overlapping andsimilarity. In this respect, it is an ideal subject for cultural analysis in a historical European perspective. The sea also demonstrates and represents the fluid character of culture itself as a dynamic process of peaceful but also hostile relations, changes and transfers, opening and closing.

In our project we want to connect theoretic issues with concrete cases studies that analyse the images and narratives in a space that connects Europe with its neighbours in the South and in the East. As David Abulafias “biography” of the Mare Nostrum makes clear, this specific sea with its moderate dimensions has a long history with changing political and cultural actors.

 In the first part of the course, we will concentrate on topics that are more general, such as culture, transfer, ‘identity’ and similarity. In the second part we will present certain aspects and places of the Mediterranean areas, such as ports, travelling and adventure, weather and nature, islands, rule and power, language and the arts.

Literature and theatre are seen here as more or less systematic and explicit media of representation and constructing Mediterranean Sea and its lands and regions. We will confront literary perspective from inside with those from outside.  Cultural analysis implies a cross-disciplinary approach, including but not limited to literary, theatre and film studies, philosophy, political history and history of the arts.

Paradigms of European Cultural Analysis is part of a larger cultural and research project that is transnational, cross-disciplinary and includes a dialogue between sciences and literature, theatre and the arts. The four-day course therefore includes an exhibition, film and performance as well as an evening discussion. There will be a morning session 8-11 a.m. and an afternoon session 6-8 p.m.

 

Students who would like to earn ECTS Points will have to present a paper or turn in a research diary.

 

As a general rule, the organizers cannot cover expenses for travel, accomodation, and the conference fee for students in the amount of 50 Euro (in person)/25 Euro (online). 

Course languages: English and German

Date: July 23-28, 2022

Venue: IUC Dubrovnik, Don Frane Bulića 4, HR-21000 Dubrovnik, Republic of Croatia

Please apply by June 30, 2022 via the IUC Website (https://iuc.hr/programme/1675 or direct your application directly to:

Wolfgang Müller-Funk (wolfgang.mueller-funk(at) univie.ac.at)

Anna Maria Krassnigg (amk(at)wortwiege.at)

Tomislav Zelić (tzelic(at) unizd.hr)

Contact Info: