Archäologen der Handschrift / Archaeologists of the manuscript: Karl August Varnhagen von Ense & Wilhelm Dorow

Nikolaus Gatter's picture
Type: 
Conference
Date: 
March 21, 2020 to March 22, 2020
Location: 
Germany
Subject Fields: 
Archaeology, German History / Studies, Jewish History / Studies, Literature, Women's & Gender History / Studies

Ludwig van Beethoven 250, Karl August Varnhagen von Ense 235, Wilhelm Dorow 230 - three men who are connected by correspondence, interest in manuscripts and publications, but also by family background from the Rhineland. This coincidence of their memorial years has prompted the Varnhagen Gesellschaft e. V. to hold its annual meeting in Bonn. After a prelude on 21 March 2020 with a city walk to places of remembrance in Bonn in the 19th century and a visit to the Beethoven exhibition in "Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland" we have planned a matinee for the 230th birthday of Wilhelm Dorow (1790-1845). This conference will be held in the LVR LandesMuseum Bonn, that was originally founded by Wilhelm Dorow, and with the help of the Association of Friends and Sponsors of the LVR-LAndesMuseum Bonn - Wilhelm Dorow Gesellschaft e. V. Wilhelm Dorow had many professional and personal connections with Karl August Varnhagen von Ense (1785-1858). Both had taken part in the war against Napoleon's domination of Europe, both were on the staff of Prussian state chancellor Hardenberg and were to become ambassadors in the Prussian service. In later life they wrote their memoirs and were known for publishing letter editions that were suspected of scandal. At the centre of the birthday matinee are "Facsimiles von Handschriften berühmter Männer und Frauen", a series of printed facsimiles of manuscripts of famous men and women, which Wilhelm Dorow published with Varnhagen's help between 1836 and 1838. The booklets were reproduced by Louis Sachse in Berlin using the then pioneering new method of lithographic printing. Among the female letter writers who were included were Rahel Varnhagen and the Fremch salonière Madame Julie Récamier. In later bookprint publications Dorow dedicated himself to the epistolar legacy of some Jewish authors, like, Ludwig Robert and Eduard Gans. Karl August Varnhagen himself only began to collect in the summer of 1841 and at last, composed a collection of letters exchanged by 9000 authors. In earlier days he gave selected and prominent manuscripts to his friend Wilhelm Dorow. Varnhagen also gave a personal letter adressed to himself by Beethoven to Felix Mendelssohn-Bartholdy. Today it lies in the archive of the Beethoven-Haus in Bonn. Concerning the Facsimile booklets, Varnhagen promoted loans to Dorow in the circle of friends and helped to introduce the letters with biographical comments. The conference will address Dorow's archaeological findings as well as his interest in Asiatic antique artwork and his relation to contemporaries like Karl August Varnhagen and E. T. A. Hoffmann. A small exhibition will show autographs and first editions by Varnhagen and Dorow, and a Facsimile number with Alexander von Humboldt's letter to Varnhagen concerning the death of his brother, Wilhelm von Humboldt (1835) published soon after having been written.

Ludwig van Beethoven 250, Karl August Varnhagen von Ense 235, Wilhelm Dorow 230 - drei Männer, die durch Briefverkehr, Handschrifteninteresse und Publikationen, aber auch durch familiäre Herkunft aus dem Rheinland miteinander verbunden sind. Diese Koinzidenz der Gedenkjahre hat die Varnhagen Gesellschaft e. V. veranlasst, ihre diesjährige Versammlung in Bonn abzuhalten: Nach einem Auftakt am 21. März 2020 mit Stadtspaziergang zu Bonner Erinnerungsorten des 19. Jahrhunderts und Besuch der Ausstellung Beethoven. Welt. Bürger. Musik in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland veranstalten wir gemeinsam mit der Wilhelm-Dorow-Gesellschaft am 22. März 2020 eine Matinee zum 230. Geburtstag von Wilhelm Dorow (1790-1845) im LVR-LandesMuseum Bonn, das seine Gründung auf Dorow zurückführt. Mit Karl August Varnhagen von Ense (1785-1858) stand Wilhelm Dorow beruflich und persönlich in vielfacher Verbindung. Beide hatten sich am Krieg gegen Napoleons Vorherrschaft in Europa beteiligt, beide waren im Stab des preußischen Staatskanzlers Hardenberg und wurden Diplomaten im preußischen Dienst; beide schrieben Denkwürdigkeiten und ließen skandalverdächtige Briefsammlungen drucken. Im Mittelpunkt der Geburtstags-Matinee stehen die Facsimile von Handschriften berühmter Männer und Frauen, die Wilhelm Dorow mit Varnhagens Hilfe zwischen 1836 und 1838 herausgegeben hat. Die Hefte wurden im damals bahnbrechend neuen Verfahren des Steindrucks bei Louis Sachse in Berlin vervielfältigt. Zu den in diesen Autographen-Faksimiles berücksichtigten Frauen gehörten beispielsweise Rahel Varnhagen und Julie Récamier. In späteren Buchdruck-Publikationen widmete sich Dorow der epistolarischen Hinterlassenschaft mancher jüdischer Autoren wie Ludwig Robert oder Eduard Gans. Karl August Varnhagen, der selbst erst im Sommer 1841 zu sammeln anfing (und am Ende ein Archiv mit Briefen von und an 9000 Personen hinterließ), hat Dorow anfangs eine Reihe wertvoller Handschriften überlassen. Einen an ihn gerichteten persönlichen Brief Beethovens verschenkte Varnhagen ebenfalls (an Felix Mendelssohn-Bartholdy); heute liegt er im Archiv des Bonner Beethoven-Hauses. Varnhagen warb im Freundeskreis für Leihgaben an Dorow und half bei den Einleitungen der Facsimile-Hefte durch biographische Kommentare. Begleitend zu Kurzvorträgen, die in Wilhelms Dorows archäologische Tätigkeit und sein Interesse für außereuropäische Kunstdenkmäler, aber auch in sein Verhältnis zu Zeitgenossen wie Karl August Varnhagen und E. T. A. Hoffmann einführen, wird eine kleine Ausstellung Autographen und Erstausgaben von Varnhagen und Dorow zeigen, darunter ein Facsimile-Heft, in dem Alexander von Humboldts Brief an Varnhagen über den Tod seines Bruders Wilhelm von Humboldt (1835) wenige Jahre nach der Niederschrift veröffentlicht wurde.

Flyer zur Veranstaltung (pdf zum Download) / pdf flyer (download)

http://varnhagen.info/dorow_tagung_22_03_2020_flyer.pdf

Wir danken unseren Kooperationspartnern, den Freunden und Förderern des LVR-LandesMuseums Bonn Wilhelm-Dorow-Gesellschaft e. V. und dem LVR-LandesMuseum Bonn für die Gastfreundschaft. Eine Förderung durch die ALG - Arbeitsgemeinschaft literarischer Gesellschaften aus Mitteln der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien ist beantragt.

We thank our cooperation partners, the friends and sponsors of the LVR-LandesMuseum Bonn Wilhelm-Dorow-Gesellschaft e. V. and the LVR-LandesMuseum Bonn for the hospitality. A grant from the ALG - Arbeitsgemeinschaft literarischer Gesellschaften from funds of the Federal Commissioner for Culture and Media has been applied for.

Programm  / programme:

Samstag, den 21. März 2020 / Saturday, march 21th, 2020

10.00 Stadtspaziergang mit der Varnhagen Gesellschaft zu Erinnerungsorten des 19. Jahrhunderts / Guided city walk with the Varnhagen Society to memorial places of the 19th century

Treffpunkt / meeting point: Beethoven-Denkmal, Münsterplatz (vor dem Postamt), 53113 Bonn. Teilnahme frei - Gäste willkommen /

Meeting point: Beethoven-Monument, Muensterplatz Bonn, in front of the post office; participation is free, guests are welcome

Anschließend (13,.00) treffen sich die Mitglieder der Varnhagen Gesellschaft e. V. in der Bundeskunsthalle, Helmut-Kohl-Allee 4, 50113 Bonn zu einer Einführung in die Ausstellung "Beethoven. Welt. Bürger. Musik"

Afterwards (13,.00), the members of the Varnhagen Gesellschaft e. V. will meet in the Bundeskunsthalle, Helmut-Kohl-Allee 4, 50113 Bonn for an introduction to the exhibition

Sonntag, den 22. März 2020 / Sunday, march 22th, 2020

Archäologen der Handschrift /  / Archaeologists of the manuscript: Wilhelm Dorow & Karl August Varnhagen von Ense

Matinee zum 230. Geburtstag von Wilhelm Dorow / matinee for the 230th birthday of Wilhelm Dorow (1790-1845).

LVR-LandesMuseum Bonn

(Bibliothek / Library)

Colmantstraße 14-16

D-50115 Bonn

10.30 Begrüßung / Words of welcome

11.00 Grußworte von Dr. Gabriele Uelsberg (Direktorin des LVR-LandesMuseums Bonn), Dr. Norbert Kühn (Vorsitzender der Freunde und Förderer des LVR-LandesMuseums Bonn Wilhelm-Dorow-Gesellschaft e. V.) und Dr. Nikolaus Gatter (Vorsitzender der Varnhagen Gesellschaft e. V.)

Kurzvorträge / short lectures:

Dr. Gabriele Uelsberg: Wilhelm Dorow und das Museum vaterländischer Alterthümer in Bonn / Wilhelm Dorow and the Museum of Patriotic Antiquities in Bonn

Dr. Nikolaus Gatter: Varnhagen und Dorow - Freundschaft und Autographensammlung / Varnhagen and Dorow: their friendship and their autograph collections

Kornelia Löhrer: Louis Sachse und die Lithographie als neues Medium / Louis Sachse and lithography as a new medium

Jörg Petzel: Bruder Medardus und der Pferdefuß / Brother Medardus and the horse's hoof, or / oder E. T. A. Hoffmann & Wilhelm Dorow

Renate Sternagel: Wilhelm Dorow und die Kunst von Java / Wilhelm Dorow and the Javanese artwork

13.00 Empfang / Reception

 

Wir bitten möglichst um Anmeldung per e-Mail / We kindly ask to register via e-mail

veranstaltungen-museumsverbund@lvr.de

gesellschaft@varnhagen.info

Contact Info: 

Varnhagen Gesellschaft e. V., Hausweilerstraße 2, D-50968 Köln, Germany