Juden und Muslime in Deutschland – vom frühen 19. Jahrhundert bis heute

Julia Schweisthal's picture
Type: 
Conference
Date: 
January 15, 2020 to January 17, 2020
Location: 
Germany
Subject Fields: 
Arabic History / Studies, Jewish History / Studies, German History / Studies

 

Speaker

David Nirenberg (Chicago), Susannah Heschel (Darthmouth), Miriam Rürup (Hamburg), David Moshfegh (Madrid), Walid Abd El Gawad (Berlin), Sabine Mangold-Will (Köln), Amir Theilhaber (Berlin), Gerdien Jonker (Erlangen), Marc D. Baer (London), David Motadel (London), Philipp Henning (Berlin), Mehnaz Afridi (New York), Doron Rabinovici, SAID, Shai Lavi (Jerusalem), Maria Alexopoulou (Mannheim), Doron Rabinovici (Wien), Farid Hafez (Salzburg), Gökce Yurdakul (Berlin), Dervis Hizarci (Berlin), Lamya Kaddor (Duisburg), Meron Mendel (Frankfurt), Ilya Sichrovsky (Wien)

 

Presenter

Ronny Vollandt (München), Michael Brenner (München), Mirjam Zadoff (München), Stefanie Schüler-Springorum (Berlin), Alex Rühle (München)

 

Organizer

Leo Baeck Institute

Department of Jewish History and Culture, LMU Munich

Bavarian Academy of Sciences and Humanities

Center for Research on Antisemitism, TU Berlin

 

Cooperation

With kind support of the Fritz Thyssen Foundation

 

Registration

We kindly ask you to register with your name and the chosen lecture until the 8th January 2020:

anmeldung@badw.de

(free entry).

 

Venue

Bavarian Academy of Sciences and Humanities

Alfons-Goppel-Str. 11

80539 Munich

Conference hall 1, frist floor

 

 

Am 21. Januar 1999 sprach das Deutsche Orient-Institut Hamburg eine Einladung aus, gerichtet an die Zentralräte der Juden und Muslime in Deutschland sowie hunderte weitere Gäste aus Politik und Kultur. Die Tagung trug den Titel "Juden und Muslime in Deutschland - gemeinsam fremd?" und war inspiriert von dem vorausgehenden Appell Ignatz Bubis’, dem damaligen Präsidenten des Zentralrats der Juden, dass Muslime stärker in den religiösen Dialog und die Gesellschaft eingebunden werden müssten. In den Tagungsgesprächen erinnerte man an das Verbindende, nicht an das Trennende, wie es häufig in der Politik betont worden war, insbesondere unter Berufung auf den Nahostkonflikt.

Gut zwanzig Jahre später sollen erneut im Rahmen einer Tagung Fragen erörtert werden, mithilfe derer das Zusammenleben von Juden und Muslimen in Deutschland in den Fokus gerückt wird - erweitert um eine historische Perspektive.

Denn die heutzutage scheinbar unüberwindbare Kluft zwischen Juden und Muslimen, welche durch die öffentlichen Wahrnehmung von Terroranschlägen, wachsendem Antisemitismus und gegenseitigen Ressentiments bestimmt ist, hat eine lange, facettenreiche Geschichte. Konflikte spielen darin eine Rolle, aber ebenso Kooperationen und gemeinsame Berührungsflächen.

Der historisch-kritische Blick auf die Anfänge jüdisch-muslimischer Beziehungen in Deutschland hilft, heutige Wahrnehmung und Tendenzen präziser einzuschätzen.

 

 

Programm

Juden und Muslime in Deutschland – vom frühen 19. Jahrhundert bis heute

München, 15. bis 17. Januar 2020

 

Mittwoch, 15. Januar 2020

 

19:00 Uhr Eröffnungsvortrag

 

Begrüßung: Thomas Höllmann (Präsident der Bayerischen Akademie der Wissenschaften), Michael Brenner (Präsident des Leo Baeck Instituts), Stefanie Schüler-Springorum (Direktorin des Zentrums für Antisemitismusforschung)

 

David Nirenberg (Chicago)

Islam and Judaism: The Past as Archive for the Future

 

 

Donnerstag, 16. Januar 2020

 

Juden und Muslime in Deutschland vom frühen 19. Jahrhundert bis 1945

9:00-10:00 Uhr Keynote

Susannah Heschel (Dartmouth)

Jewish Islam: How Images of Islam Shaped German Judaism

 

Einführung: Miriam Rürup (Hamburg)

 

10:00-12:00 Uhr

Deutschsprachige Islamwissenschaft und Wissenschaft des Judentums im 19. und 20. Jahrhundert

David Moshfegh (Madrid)

A German Jihad or an Ottoman Sonderweg: the World War I Jihad Debate in Islamwissenschaft

Walid Abd El Gawad (Berlin)

Zwischen Wissenschaft des Judentums und Islamwissenschaft – eine Konvergenz jüdischer und islamischer Ideengeschichte im 19. und frühen 20 Jahrhundert

Sabine Mangold-Will (Köln)

Annäherungsversuche und Rhythmusstörungen: (Deutsch-) Jüdische Islamwissenschaftler und ihre islamische Welt in der Zwischenkriegszeit

 

Moderation: Ronny Vollandt (München)

 

13:30-15:30 Uhr

Weimarer Zeit

Gerdien Jonker (Erlangen)

Juden und Muslime in Weimar-Berlin - eine Nachbarschaftsgeschichte  

Amir Theilhaber (Berlin)

Die Faszination der Persophonie und Friedrich Rosen, 1856-1935

Marc D. Baer (London)

German, Jew, Muslim, Gay: The Life and Times of Hugo Marcus

 

Moderation: Michael Brenner (München)

 

16:00-18:00 Uhr

Die Zeit des Nationalsozialismus

Philipp Henning (Berlin)

Strategischer Hasstransfer und politisierter Islam in der arabischsprachigen Rundfunkpropaganda NS-Deutschlands

David Motadel (London)

Muslime und Juden unter deutscher Besatzung, 1939-1945

Mehnaz Afridi (New York)

The Holocaust and the Muslim World

 

Moderation: Mirjam Zadoff (München)

 

20:00 Uhr

Literarischer Abend

Lesung und Diskussion mit Doron Rabinovici und SAID

 

 

Freitag, 17. Januar 2020

Konflikte um Antisemitismus und Islamfeindlichkeit

 

9:00-10:00 Uhr Keynote

Shai Lavi (Jerusalem)

Corps and Corpus: Questioning Jewish and Muslim “Rituals” since the Nineteenth Century

 

10:00-12:30 Uhr

Islamfeindlichkeit und Antisemitismus nach 1945

Maria Alexopoulou (Mannheim)

Rassismus in der Transformation Deutschlands zur Einwanderungsgesellschaft - Aspekte einer ignorierten Geschichte

Doron Rabinovici (Wien)

Antisemit ist immer nur der Andere

Oder: Veränderungen in der globalen Debatte über den Neuen Antisemitismus und deren österreichische Widerspiegelung

Farid Hafez (Salzburg)

Antisemitismus und Islamophobie in Deutschland und Österreich

Gökce Yurdakul (Berlin)

Jews, Muslims and the Challenges to European Institutions: The Headscarf and Ritual Male Circumcision Debates

 

Moderation: Stefanie Schüler-Springorum (Berlin)

 

14:00-16:00 Uhr 

Abschlussdiskussion: Gesellschaftliche Initiativen
Dervis Hizarci (Berlin), Ilya Sichrovsky (Wien), Lamya Kaddor (Duisburg), Meron Mendel (Frankfurt/M)

 

Moderation: Axel Rühle (München)

 

 

Further information

Departement of Jewish History and Culture, LMU Munich

Bavarian Academy of Sciences and Humanities

 

 

Contact Info: 

Julia Schweisthal

Ludwig-Maximilians-Universität Munich