Dynamiken der Viktimisierung - Opferschaft in historischer Perspektive (16.-20. Jahrhundert)

Andrea Stöckl's picture
Type: 
Conference
Date: 
October 12, 2017 to October 14, 2017
Location: 
Germany
Subject Fields: 
Art, Art History & Visual Studies, Contemporary History, Cultural History / Studies, Early Modern History and Period Studies, European History / Studies
In den medialen Debatten der Gegenwart ist das „Opfer“ allgegenwärtig. Auch in der Geschichtswissenschaft, den Kulturwissenschaften und der Literaturwissenschaft werden in jüngster Zeit verstärkt Opfernarrative, Opferbilder und Opfermythen analysiert. Die Tagung zielt darauf, den analytischen Erkenntniswert des Konzepts der „Viktimisierung“ von der Frühen Neuzeit bis in die Gegenwart auszuloten. Untersucht werden Prozesse der Herstellung von Opferschaft im Ergebnis von Akten der Selbst- oder Fremdbeschreibung als Opfer durch betroffene Personen oder soziale Gruppen oder ihr Umfeld. Sowohl theoretisch orientierte Vorträge als auch solche, welche Opferkonzepte in konkreten historischen Situationen in Europa und dem außereuropäischen Raum erörtern, sollen die komplexen Semantiken des Opfers in verschiedenen Kulturen sowie seine sich verändernden gesellschaftlichen Funktionen seit Beginn der Neuzeit freilegen. Dabei werden bis in die Vormoderne zurückreichende Tiefendimensionen von Opfervorstellungen sowie die jeweils zeitbedingten Formen ihrer Medialisierung – Narrative, Ikonografie, Dichtung, Performanz – in den Blick genommen, um die sozialen und politischen Dynamiken gesellschaftlicher Aushandlungsprozesse über den Umgang mit Opfern herauszuarbeiten. Zentral ist darüber hinaus die Auseinandersetzung mit allgegenwärtigen dichotomen Deutungsansätzen (sacrificium/victima, Täter/Opfer, Opferrealität/Opfermythos), welche der Komplexität von Opferschaft als Verstehensparadigma nicht gerecht werden.
Contact Info: 

Prof. Dr. Harriet Rudolph, Lehrstuhl für Neuere Geschichte (Frühe Neuzeit), Prof. Dr. Isabella von Treskow, Lehrstuhl für Romanistik (Französische und Italienische Literatur- und Kulturwissenschaft), internationale, interdisziplinäre Tagung, 12.-14.10.2017, Universität Regensburg, Vielberth Gebäude, H 25