Studying Everyday Life at War

Julia Tiemann-Kollipost's picture

--- reposted from "kulturwissenschaftlich-volkskundliche [kv]-Mailingliste" ---

Im Rahmen der ISEK-Populäre Kulturen-Vortragsreihe finden in diesem Semester vier Vorträge statt, die sich aus kulturwissenschaftlicher Perspektive mit dem Krieg gegen die Ukraine beschäftigen. 

 

Die Reihe «Studying Everyday Life at War» beginnt diesen Mittwoch, 28. September 2022, um 18:30 Uhr: 

 

Vasyl Cherepanyn (Visual Culture Research Center, Kyiv): Culture at War: Ukrainian Revolution, Russian Fascism, European Decolonization

Abstract und weitere Informationen: https://www.agenda.uzh.ch/record.php?id=51746&group=148  

Ort:  Campus Oerlikon, Affolternstrasse 56, 8050 Zürich, Seminarraum AFL E-015.

Zeit: 18:30 Uhr

 

Weitere Vorträge in der Reihe:

19.10. Sylvia Sasse (Zürich): Disinfotainment: Wie in russischen Fake-News-Shows (nicht) über den Krieg berichtet wird

26.10. Maria Mayerchuk (Lviv/Greifswald): Difficult Affinities at the War-Torn Buffer Periphery

14.12. Anatolyi Podolskyi (Kyiv): Holocaust Memory in Modern Ukraine: How Can We Speak about Holocaust History after 24 February? (Online-Vortrag)

https://www.isek.uzh.ch/de/popul%C3%A4rekulturen/veranstaltungen.html

 

Die Vorträge können online per Zoom mitverfolgt werden; die Anmeldung ist jeweils bis 16 Uhr am Veranstaltungstag möglich per Mail an pk-veranstaltungen@isek.uzh.ch.

 

Beste Grüsse

Olga A. Reznikova & Moritz Ege