TOC (Journal): Medaon New Issue Fall 2021 (vol. 15, No. 29) online

Mathias Berek's picture

We are pleased to announce the current issue of our online-journal „Medaon – Magazin für jüdisches Leben in Forschung und Bildung”. Our guest editor Karen Körber (Institut für die Geschichte der deutschen Juden, Hamburg) supervised several highly interesting contributions on the topic “Jewish migration after 1945”. We thank her very much for the fruitful and pleasant cooperation. We wish all of you a stimulating read and thank everybody who helped to make this issue possible.

You can find all articles of this issue on our website: http://www.medaon.de/en/

* TOC *

Editorial

Focus: Jüdische Migration nach 1945

Karen Körber
Einleitung in den Themenschwerpunkt: Jüdische Migration nach 1945

Articles

Markus Nesselrodt
Dem Holocaust entkommen: Jüdische Migrationswege zwischen
Polen, der Sowjetunion und Deutschland, 1939–1948

Katrin Steffen
Ausreisen, zurückkehren, bleiben? Jüdische Migrationswege nach Polen und aus Polen, 1944–
1968

Anna Holian
Getting (Re-)Started: Jewish Migrant Livelihoods in Early Postwar Western Germany

Tobias Freimüller
Migration und Stabilisierung. Jüdisches Leben in Frankfurt am Main nach 1945

Steffen Heidrich
Transnationale Gemeinden? Der Einfluss jüdischer Remigration und Diaspora auf die
Entwicklung der jüdischen Gemeinden in Dresden und Würzburg nach 1945

Karen Körber
Ausgeschlossen dazugehören. Russischsprachige Jüdinnen aus vaterjüdischen Familien im
Prozess der Migration nach 1990


Other Articles

Susanne Urban
„Ich bitte innigst um Nachricht von meinem Kinde ...“ Korrespondenzen von Jüdinnen und
Juden mit dem Roten Kreuz zwischen circa 1938 und 1942


Education

Björn Siegel
Jüdische Geschichte(n) erzählen. Podcasting und die Herausforderungen und Chancen eines
digitalen Mediums

Frank Ohlhoff
SchalomFreiburg! Ein Hörspaziergang auf den Spuren jüdischen Lebens – Über den Mehrwert
und die Notwendigkeit praxisnaher Projekte für Studierende


Miscellaneous

Hannah Lotte Lund
„Was ist interessanter als ein neuer Mensch?“ – Zum lebendigen Werk Rahel Levin Varnhagens

Johannes Praetorius-Rhein und Lea Wohl von Haselberg
Einblendungen. Teil 4: ORTE

Kim Dresel
What counts and who does it? Crowdsourcing und Arolsen Archives 2.0


Sources

Magdalena Waligórska / Alexander Friedman
Das Amt für Öffentliche Sicherheit (UB) und jüdische Kommunisten in der Volksrepublik Polen
nach 1945. Der Fall Aleksander Kuc (1919–2005)


Reviews

Cornelia Aust
Paweł Maciejko, Scott Ury (Hg.): Making History Jewish. The Dialectics of Jewish History in
Eastern Europe and the Middle East, Studies in Honor of Professor Israel Bartal Yehoshua Ben-
Arieh

Moritz Bauerfeind
Stefanie Fischer/Nathanael Riemer/Stefanie Schüler-Springorum (Hg.): Juden und Nichtjuden
nach der Shoah. Begegnungen in Deutschland

Saskia Dönitz
Rainer Josef Barzen: Taqqanot Qehillot Šum. Die Rechtssatzungen der jüdischen Gemeinden
Mainz, Worms und Speyer im hohen und späten Mittelalter

Stefanie Fischer
Tobias Freimüller: Frankfurt und die Juden. Neuanfänge und Fremdheitserfahrungen 1945–
1990

Olaf Glöckner
Doppelrezension: Rückkehr, Konflikt und Erinnerung. Vergleichende Perspektiven auf den
jüdischen Neubeginn in Europa nach 1945

Felicitas Heimann-Jelinek
Elisabeth Gallas, Anna Holzer-Kawalko, Caroline Jessen, Yfaat Weiss (Hg.): Contested
Heritage. Jewish Cultural Property after 1945

Klaus Hödl
Anna Michaelis: Die Zukunft der Juden- Strategien zur Absicherung jüdischer Existenz in
Deutschland (1890-1917)

Norman Salusa
Semion Goldin, Mia Spiro, Scott Ury (Hg.): Jewish Migration in Modern Times. The Case of
Eastern Europe

Regina Stephan
Jürgen Nitsche/Thomas Morgenstern: Moderne ohne Bauhaus. Wie jüdische Unternehmer und
ihre Industriearchitektur das Chemnitzer Stadtbild der Moderne prägen

*****

As an online journal Medaon offers open access to all its articles. Since 2007, Medaon has been published semi-annually every April and October. The journal is issued by HATiKVA e.V. (Dresden, www.hatikva.de). We warmly welcome proposals for academic articles (double-blind peer reviewed), source descriptions, short essays or reports from the realms of education. All information on the publication prodecure can be found on our website (www.medaon.de).  

 

Editorial Office of Medaon

December 2021  

 

*Contact*

Redaktion Medaon / HATiKVA e. V. / Pulsnitzer Str. 10 / D- 01099 Dresden / Germany / medaon@hatikva.de

HATiKVA is a non-profit organisation. In accordance with the tax laws your donations are not liable to tax. We will supply receipts for donations at the end of the year. Please send us your address. Thank you!

Categories: Announcement, Journal TOC
Keywords: toc: Medaon