Wir freuen uns, dass Sie sich für H-GERMANISTIK interessieren. H-Germanistik dient zum Austausch von fachwissenschaftlichen Informationen zur deutschsprachigen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, einschließlich der Didaktik und Sprachwissenschaft sowie angrenzender komparatistischer, kulturwissenschaftlicher und interkultureller Gebiete mit germanistischem Bezug. Wir stellen Informationen aus den Bereichen Calls for Papers, Konferenzankündigungen, Stellenangebote, Stipendien und Vieles mehr auf diesen Seiten zur Verfügung.

Für unsere Nutzer steht ein umfangreiches Menü in deutscher Sprache zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über uns oder darüber, wie Sie sich in das Netzwerk eintragen, auf welche Weise Sie von Neuigkeiten erfahren oder eine Ankündigung auf H-Germanistik veröffentlichen können.

Bitte beachten Sie: H-Germanistik unterstützt zurzeit nicht die Funktionen "Reviews", "Links" und "Blogs".

 

 

 

Aktuelle Diskussionen

CFP: Die Redaktion der Kritischen Ausgabe sucht Beiträge zum Thema »Macht«: Die Macht der Literatur (19.10.2018)

Wie mächtig kann Literatur sein und welche Rolle spielt Macht innerhalb der Literatur? Bis zum 19. Oktober sucht die Redaktion Vorschläge für Beiträge, die im Heft #36 erscheinen werden. Nicht nur wegen der Diskussionen rundum Eugen Gomringers Gedicht avenidas und und wegen der immer wieder aufkommenden Frage, wie die Rede von der politischen Korrektheit auch das Sprechen über Literatur verändert hat, gibt es ganz unterschiedliche Ansätze, die Beziehung von Macht und Literatur zu hinterfragen.

KONF: Deutsch-chinesische Helden und Anti-Helden, Shanghai International Studies University (SISU), (10.–13.10.2018)

Deutsch-chinesische Helden und Anti-Helden. Strategien der Heroisierung und Deheroisierung in interkultureller Perspektive

Symposium an der SISU Shanghai (Termin: 10.–13.

Pages