Wir freuen uns, dass Sie sich für H-GERMANISTIK interessieren. H-Germanistik dient zum Austausch von fachwissenschaftlichen Informationen zur deutschsprachigen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, einschließlich der Didaktik und Sprachwissenschaft sowie angrenzender komparatistischer, kulturwissenschaftlicher und interkultureller Gebiete mit germanistischem Bezug. Wir stellen Informationen aus den Bereichen Calls for Papers, Konferenzankündigungen, Stellenangebote, Stipendien und Vieles mehr auf diesen Seiten zur Verfügung.

Für unsere Nutzer steht ein umfangreiches Menü in deutscher Sprache zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über uns oder darüber, wie Sie sich in das Netzwerk eintragen, auf welche Weise Sie von Neuigkeiten erfahren oder eine Ankündigung auf H-Germanistik veröffentlichen können.

Bitte beachten Sie: H-Germanistik unterstützt zurzeit nicht die Funktionen "Reviews", "Links" und "Blogs".

 

 

 

Aktuelle Diskussionen

CFP: Die Sprache wissenschaftlicher Objekte - Interdisziplinäre Perspektiven auf die materielle Kultur in den Wissenschaften, Eichstätt (31.01.2019)

Am 23. und 24. September 2019 findet in Eichstätt eine Tagung des Arbeitskreises "Historische Gelehrten- und Wissenschaftssprachen" (www.wissenschaftssprache.org) zum Thema "Die Sprache wissenschaftlicher Objekte - Interdisziplinäre Perspektiven auf die materielle Kultur in den Wissenschaften" statt.

Call for Papers

KONF: Interdisziplinäres Kolloquium: Realität und Wahrnehmung von Finanzmärkten in der Gegenwart, Bamberg (28. - 30.11.2018)

Vom 28. bis 30. November 2018 findet an der Universität Bamberg und am ETA Hoffmann Theater Bamberg das interdisziplinäre Kolloquium Realität und Wahrnehmung von Finanzmärkten in der Gegenwart statt – das erste Gemeinschaftsprojekt der Bamberger Literatur- und Wirtschaftswissenschaften sowie die erste Zusammenarbeit des „Promotionskollegs Makroökonomik bei beschränkter Rationalität: Dynamik, Stabilisierung und Verteilung“ (BaGBeM) mit der „Bamberger Graduiertenschule für Literatur, Kultur und Medien“ (BaGraLCM).

 

KONF: Die 1968er Jahre: Rebellion - Provokation - Pop, Mainz (29.11. – 30.11.2018)

Vom 29. bis 30. November veranstaltet die Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz die interdisziplinäre Tagung „Die 1968er Jahre: Rebellion – Provokation – Pop“. Im Mittelpunkt steht dabei 1968 als globales Ereignis, als „the year that rocked the world“ (Kurlansky), das sich durch internationale Interdependenzen und wechselseitige Einflüsse von Politik, Literatur, Film, Musik, bildender Kunst und Medien auszeichnet.

CFP: ISECS-Panel 2019: Enlightenment for the Ears: Negotiating Identities Through Acts of Listening in the Long Eighteenth-Century, Edinburg (15.01.2019)

Enlightenment for the Ears: Negotiating Identities Through Acts of Listening in the Long Eighteenth-Century

Panel at ISECS International Congress on the Enlightenment, Edinburgh, July 14-19, 2019.

Pages