Wir freuen uns, dass Sie sich für H-GERMANISTIK interessieren. H-Germanistik dient zum Austausch von fachwissenschaftlichen Informationen zur deutschsprachigen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, einschließlich der Didaktik und Sprachwissenschaft sowie angrenzender komparatistischer, kulturwissenschaftlicher und interkultureller Gebiete mit germanistischem Bezug. Wir stellen Informationen aus den Bereichen Calls for Papers, Konferenzankündigungen, Stellenangebote, Stipendien und Vieles mehr auf diesen Seiten zur Verfügung.

Für unsere Nutzer steht ein umfangreiches Menü in deutscher Sprache zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über uns oder darüber, wie Sie sich in das Netzwerk eintragen, auf welche Weise Sie von Neuigkeiten erfahren oder eine Ankündigung auf H-Germanistik veröffentlichen können.

Bitte beachten Sie: H-Germanistik unterstützt zurzeit nicht die Funktionen "Reviews", "Links" und "Blogs".

 

 

 

Aktuelle Diskussionen

CFP: Das Wissen der DDR-Literatur – Ansätze einer wissensgeschichtlich akzentuierten Literaturgeschichte, Workshop, Lüneburg (08.05.2017)

Was weiß die DDR-Literatur? Welche szientifischen oder kulturellen Wissensbestände hat sie produktiv anverwandelt und welches Wissen hat sie dabei selbst hervorgebracht? Fragen nach der Beziehung zwischen Literatur und Wissen bzw. Wissenschaft stehen seit vielen Jahren im Fokus der Literatur- und Kulturwissenschaft, allerdings sind sie für den Gegenstandsbereich der DDR-Literatur bislang kaum gestellt worden. Das mag zum einen daran liegen, dass auf der DDR-Literatur noch immer der Ruf einer staatstragenden Literatur lastet, die nur die ‚halbe Wahrheit‘ gesagt hat.

CFP: Internationale Konferenz - Umbrüche gestalten: Germanistik in bewegter Zeit, Santiago de Compostela (13.-15.09.2017)

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

hiermit möchten wir Sie auf die internationale Konferenz „Umbrüche gestalten: Germanistik in bewegter Zeit“ aufmerksam machen, die vom 13. bis 15. September von der Forschungsgruppe LitLinAl an der Universität Santiago de Compostela organisiert wird. Ziel der Konferenz ist in erster Linie die Schaffung einer Plattform für Dialoge und Debatten, im Rahmen derer die thematischen und didaktischen Auswirkungen von interdisziplinärem Wissen und digitaler Revolution auf die Germanistik und die Übersetzungswissenschaft untersucht werden.

KONF: ‚Blondzhende Stern‘: Jüdische SchriftstellerInnen aus der Ukraine als GrenzgängerInnen zwischen den Kulturen in West und Ost, Frankfurt/Oder (10.-13.05.2017)

Interdisziplinäre Konferenz

in einer Kooperation der Axel Springer-Stiftungsprofessur, für deutsch-jüdische Literatur- und Kulturgeschichte, Exil und Migration an der Europa-Universität Viadrina (EUV) mit dem Zentrum Jüdische Studien Berlin-Brandenburg (ZJS)

VeranstalterInnen: Prof. Dr. Kerstin Schoor / Prof. Dr. Ievgeniia Voloshchuk / Dr. Borys Bigun

Datum: 10. Mai bis 13. Mai 2017

Ort: Europa-Universität Viadrina, Hauptgebäude, Große Scharrnstraße 59, Senatssaal, Raum 109

STIP: 2 DAAD-Promotionsstipendien/doctoral scholarships DFG-Graduiertenkolleg Privatheit und Digitalisierung, Passau (18.06.2017)

[ENGLISH VERSION BELOW]

Das interdisziplinäre und interfakultäre DFG-Graduiertenkolleg 1681 „Privatheit und Digitalisierung“ ist an der Philosophischen und an der Juristischen Fakultät der Universität Passau verankert und vergibt in Kooperation mit dem Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD) ab dem 01. April 2018:

2 Promotionsstipendien für ausländische Doktorandinnen und Doktoranden (monatliche Stipendienrate von 1.000 Euro)

KONF: Fourth NeuroHumanities Dialogue "Space and Time in the Brain", University of Catania (29.-30.05.2017)

Following the three NeuroHumanities Dialogues focused on “Neuroaesthetics and Cognitive Poetics” (2014), “Metaphors as source of creative thought” (2015) and “Ars et Ingenium: The Processes of Imagination” (2016), the NewHums Research Centre of the University of Catania is pleased to announce the Fourth Dialogue between neuroscientists and humanists.

The event will take place at the Benedictine Monastery in Catania. The topic of the 2017 Dialogue is: Space and Time in the Brain

Pages