Wir freuen uns, dass Sie sich für H-GERMANISTIK interessieren. H-Germanistik dient zum Austausch von fachwissenschaftlichen Informationen zur deutschsprachigen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, einschließlich der Didaktik und Sprachwissenschaft sowie angrenzender komparatistischer, kulturwissenschaftlicher und interkultureller Gebiete mit germanistischem Bezug. Wir stellen Informationen aus den Bereichen Calls for Papers, Konferenzankündigungen, Stellenangebote, Stipendien und Vieles mehr auf diesen Seiten zur Verfügung.

Für unsere Nutzer steht ein umfangreiches Menü in deutscher Sprache zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über uns oder darüber, wie Sie sich in das Netzwerk eintragen, auf welche Weise Sie von Neuigkeiten erfahren oder eine Ankündigung auf H-Germanistik veröffentlichen können.

Bitte beachten Sie: H-Germanistik unterstützt zurzeit nicht die Funktionen "Reviews", "Links" und "Blogs".

 

 

 

Aktuelle Diskussionen

ZS: RIDE 13 erschienen - Rezensionen digitaler Editionen

Die dreizehnte Ausgabe des Rezensionsjournals RIDE, das seit 2014 vom Institut für Dokumentologie und Editorik (IDE) herausgegeben wird, ist erschienen. Die aktuelle, von Ulrike Henny-Krahmer, Frederike Neuber und Patrick Sahle herausgegebene Ausgabe der Sparte “Scholarly Editions” enthält fünf Rezensionen (vier auf Englisch, eine auf Deutsch):

CFP: Journal "Annali di Ca' Foscari. Serie Occidentale", No. 55/2021 (31.01.2021)

Call for Submissions for Annali di Ca’ Foscari. Serie occidentale  Literature, Culture, and History Section (no. 55/2021)
 
Annali di Ca’ Foscari. Serie occidentale is an open-access annual journal, publishing double blind peer-reviewed articles in the field of Modern Languages.

ANK: KWI Schreibwochenende für Promovierende mit Inputs rund um das Thema „(Journal)Artikel“ (22.04.2021-25.04.2021)

Intensive Arbeit am Text von Qualifikationsschriften ist in den Geistes- und Sozialwissenschaften unverzichtbar. Insbesondere unter den Bedingungen der Pandemie und ihren vielen sozialen Belastungen wird auch für Promovierende diese Form der Arbeit erschwert. Gerade Doktorand*innen, die nicht in strukturierten Programmen promovieren, vermissen Austausch und sind verstärkt von den Folgen von Vereinzelung und Selbstisolation betroffen.

STIP: Graduiertenstipendien im Fachgebiet Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Komparatistik an Johns Hopkins (15.01.2021)

The German program at the Johns Hopkins University invites applications for PhD students to begin in Fall 2021, with 5 years of generous funding to be offered to all admitted graduate students. The program at Johns Hopkins is among the most distinguished in North America.

Pages