Wir freuen uns, dass Sie sich für H-GERMANISTIK interessieren. H-Germanistik dient zum Austausch von fachwissenschaftlichen Informationen zur deutschsprachigen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, einschließlich der Didaktik und Sprachwissenschaft sowie angrenzender komparatistischer, kulturwissenschaftlicher und interkultureller Gebiete mit germanistischem Bezug. Wir stellen Informationen aus den Bereichen Calls for Papers, Konferenzankündigungen, Stellenangebote, Stipendien und Vieles mehr auf diesen Seiten zur Verfügung.

Für unsere Nutzer steht ein umfangreiches Menü in deutscher Sprache zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über uns oder darüber, wie Sie sich in das Netzwerk eintragen, auf welche Weise Sie von Neuigkeiten erfahren oder eine Ankündigung auf H-Germanistik veröffentlichen können.

Bitte beachten Sie: H-Germanistik unterstützt zurzeit nicht die Funktionen "Reviews", "Links" und "Blogs".

 

 

 

Aktuelle Diskussionen

KONF: Heillose Menschen? Religiöse Implikationen in den Werken Heinrich von Kleists, Frankfurt (Oder) (22.06. – 24.06.2017)

Heillose Menschen?

Religiöse Implikationen in den Werken Heinrich von Kleists

Internationale Konferenz des Kleist-Museums

 

Programm

 

 

Donnerstag, 22. Juni 2017

 

ab 15.30

Willkommen im Kleist-Museum

bei Kaffee und Kuchen

16.30

Auf Kleists Spuren durch Frankfurt

 

18.00

Hannah Lotte Lund, Direktorin des Kleist-Museums

Begrüßung

18.15

Hans Richard Brittnacher, Freie Universität Berlin

Der Zorn Gottes und das ‚Ach‘ der Menschen

 

19.00

Abendbrot

ANK: Echtzeit im Film: Konzeptualisierung, Wirkungsweisen, Interrelationen. Workshop IV, Münster (22.06. – 23.06.2017)

Projektinformation

Das DFG-finanzierte wissenschaftliche Netzwerk „Echtzeit im Film. Konzeptualisierung, Wirkungsweisen und Interrelationen“ zwischen den Universitäten Münster, Frankfurt am Main, Düsseldorf, Kiel und Odense (DK) ist auf drei Jahre (bis 2018) angelegt und am Lehrstuhl für Neuere deutsche Literatur und Medien des Germanistischen Instituts verortet.

STIP: "Digital Humanities" des Forschungsverbunds Marbach Weimar Wolfenbüttel (15.07.2017)

Die drei Einrichtungen des Forschungsverbunds Marbach Weimar Wolfenbüttel schreiben mehrere Forschungsstipendien im Bereich Digital Humanities aus, vorzugsweise für sechs Monate (mindestens drei, maximal zwölf). Das Programm ist interdisziplinär angelegt und richtet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen und ‑wissenschaftler (ab Master-/ Magister-/ Diplom-Abschluss) aus dem In- und Ausland.

CFP: Kleists Michael Kohlhaas polyperspektivisch, Frankfurt (Oder) (23.07.2017)

Kleists Michael Kohlhaas polyperspektivisch

Studientag am Kleist-Museum

17. November 2017

 

Call for Papers

 

 

Das Kleist-Museum widmet der wohl bekanntesten Erzählung Heinrich von Kleists, Michael Kohlhaas, einen Studientag; Anliegen ist es, interdisziplinäre Perspektiven auf den Text in gemeinsamen Diskussionen zusammenzuführen.

CFP: Teuto-Brasilianisch, Plautdietsch und Namsläng: Spuren und Einflüsse von Migration aus dem deutschsprachigen Raum, Cluj-Napoca (01.08.2017)

 

CALL FOR PAPERS

zur interdisziplinären Tagung

 

Teuto-Brasilianisch, Plautdietsch und Namsläng:

Spuren und Einflüsse von Migration aus dem deutschsprachigen Raum

 

am 17. und 18. November 2017

in der Österreich Bibliothek Cluj-Napoca

 

Pages