Wir freuen uns, dass Sie sich für H-GERMANISTIK interessieren. H-Germanistik dient zum Austausch von fachwissenschaftlichen Informationen zur deutschsprachigen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, einschließlich der Didaktik und Sprachwissenschaft sowie angrenzender komparatistischer, kulturwissenschaftlicher und interkultureller Gebiete mit germanistischem Bezug. Wir stellen Informationen aus den Bereichen Calls for Papers, Konferenzankündigungen, Stellenangebote, Stipendien und Vieles mehr auf diesen Seiten zur Verfügung.

Für unsere Nutzer steht ein umfangreiches Menü in deutscher Sprache zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über uns oder darüber, wie Sie sich in das Netzwerk eintragen, auf welche Weise Sie von Neuigkeiten erfahren oder eine Ankündigung auf H-Germanistik veröffentlichen können.

Bitte beachten Sie: H-Germanistik unterstützt zurzeit nicht die Funktionen "Reviews", "Links" und "Blogs".

 

 

 

Aktuelle Diskussionen

CFP: Naturlyrik: zeitgenössische Formen von Naturgedichten und neue Ansätze zur poetischen Subjektivität / "links". Zeitschrift für deutsche Literatur- und Kulturwissenschaft 23 (28.02.2023)

CfP: links. Rivista di letteratura e cultura tedesca / Zeitschrift für deutsche Literatur- und Kulturwissenschaft 23 (2023)

DEUTSCH

Naturlyrik: zeitgenössische Formen von Naturgedichten und neue Ansätze zur poetischen Subjektivität

ANK: Workshop Form und Wissen – Über die historisch-epistemischen Bedingungen der Form, FU Berlin (26./27.01.2023)

Dieser Lektüre-Workshop setzt eine Diskussion fort, die im Mai 2022 bei einem ersten Treffen an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg begonnen wurde. In der Workshop-Reihe geht es um die Frage, welche epistemischen Bedingungen erfüllt bzw. gegeben sein müssen, um in einer bestimmten Zeit Form überhaupt denken zu können: In welchem Verhältnis stehen Form und (Literatur-)Geschichte? Dieser Frage widmet sich die Workshop-Reihe anhand von literarischen, poetologischen und philosophischen Texten, die gemeinsam gelesen und diskutiert werden.

CFP: Sammelband „Schwarze deutsche Literatur. Ästhetische und politische Interventionen“ (19.02.2023)

Schwarze deutsche Literatur ist seit einigen Jahren durch Romane wie Brüder von Jackie Thomae, 1000 Serpentinen Angst von Olivia Wenzel sowie Sharon Dodua Otoos Adas Raum im literarischen Feld präsenter geworden und stößt auch in den germanistischen Literaturwissenschaften auf ein größeres Interesse.

JOB: Universität Bielefeld: Lehrkraft für besondere Aufgaben (m/w/d), Literaturwissenschaft, Vollzeit (19.01.2023)

Dieses Stellenangebot wurde über den H-Net Job-Guide bereitgestellt: https://www.h-net.org/jobs/job_display.php?id=64914

 

In der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft der Universität Bielefeld ist zum 01.04.2023 die folgende Position zu besetzen:

Lehrkraft (m/w/d) für besondere Aufgaben
Vollzeit, befristet, E13 TV-L

KONF: Inventur. Der Personalumbau in den ostdeutschen Wissenschaften nach 1989. Öffentliche Tagung am Einstein Forum in Potsdam (26./27.01.2023)

Klage und Frustration über die Unterrepräsentanz Ostdeutscher an den Hochschulen und Universitäten reißen aus guten Gründen nicht ab. Jedoch liegt der öffentlichen Debatte oft ein eher diffuses Wissen über den akademischen Elitenaustausch nach 1989 zugrunde, der zumeist kontrovers erinnert und bewertet wird. Die Tagung lässt Zeitzeug:innen und Forschung zu Wort kommen, um ein Forum für eine informierte und konstruktive Diskussion der Spannungen zwischen Ost und West in den Wissenschaften zu bieten.

Tagungsort: Einstein Forum, Am Neuen Markt 7, 14467 Potsdam

Pages