Wir freuen uns, dass Sie sich für H-GERMANISTIK interessieren. H-Germanistik dient zum Austausch von fachwissenschaftlichen Informationen zur deutschsprachigen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, einschließlich der Didaktik und Sprachwissenschaft sowie angrenzender komparatistischer, kulturwissenschaftlicher und interkultureller Gebiete mit germanistischem Bezug. Wir stellen Informationen aus den Bereichen Calls for Papers, Konferenzankündigungen, Stellenangebote, Stipendien und Vieles mehr auf diesen Seiten zur Verfügung.

Für unsere Nutzer steht ein umfangreiches Menü in deutscher Sprache zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über uns oder darüber, wie Sie sich in das Netzwerk eintragen, auf welche Weise Sie von Neuigkeiten erfahren oder eine Ankündigung auf H-Germanistik veröffentlichen können.

Bitte beachten Sie: H-Germanistik unterstützt zurzeit nicht die Funktionen "Reviews", "Links" und "Blogs".

 

 

 

Aktuelle Diskussionen

KONF: Literatur und Ritual. 8. Studierenden Kongress Komparatistik, Berlin (09.06.-11.06.2017)

09.06. - 11.06.2017 

Seminarzentrum der Freien Universität Berlin

Silberlaube (Erdgeschoss), Otto-von-Simson-Str. 26, 14195 Berlin

skk17.de   |   #skk17

PROGRAMM

FREITAG, 9.6.

15:00   Begrüßung im Seminarzentrum L115

MA: Trinationaler Masterstudiengang „Literatur-, Kultur- und Sprachgeschichte des deutschsprachigen Raums“ (LKSdR), Universität des Saarlandes (15.07.2017)

Germanistik in der Großregion...

Fünf Regionen, vier Länder, drei Sprachen: Die „Großregion“ im Herzen Europas ist ein idealer Standort zur Erforschung von Grenzphänomenen und grenzüberschreitender Zusammenarbeit. Sie umfasst das Saarland und Rheinland-Pfalz in Deutschland, das Großherzogtum Luxemburg, die französische Region Lothringen sowie das belgische Wallonien. 

KONF: A Golden Age for Queer Sexual Politics? Lesbian and Gay Literature and Film in 1970s Germany, Humboldt-Universität zu Berlin (20.-22.7.2017)

Historical accounts of the German 1970s lesbian and gay movement(s) often draw the picture of a legendary decade, a golden age for queer sexual politics and culture. This view is dependent not only on the historic facts themselves, but also – and significantly – on the way in which they are narrated in literature and film, both of the 1970s themselves and of our times. However, what exactly made the 1970s a “legendary decade”? What was its revolutionary potential and what were its path-breaking political and aesthetic strategies?

ZS: Weimarer Beiträge 63 (2017), H. 2

Die neue Ausgabe der Weimarer Beiträge – Heft 2 (2017), 63. Jahrgang – ist erschienen:

 

AUFSÄTZE

Robert Buch  Der Mythos der Gnosis im Streit um die Moderne. Voegelin – Blumenberg – Taubes

Christof Forderer  Stadtillumination und Raumerfahrung. Zur Wahrnehmung der beleuchteten Innenstädte seit dem 19. Jahrhundert

Manfred Koch  Pantomimen der Großstadt. Rilkes Umschrift von Rodins Baudelaire

KONF: Kommunikative Praktiken der religiösen Radikalisierung, Koblenz (29.6.2017); 1. Arbeitstagung "Religionslinguistik", Koblenz (30.6.2017)

Kommunikative Praktiken der religiösen Radikalisierung

Tagung der Sektion „Sprache und kommunikative Praktiken“ der Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft

Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz
29.6.2017, Räume D238 / D239

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Wolf-Andreas Liebert (Koblenz)
Prof. Dr. Helga Kotthoff (Freiburg)
Dr. des. Nicolas Potysch (Tübingen/Bochum)

CFP: NeMLA-Panel: Depicting the Undepictable in German Comics and Comic Books, Pittsburgh (30.09.2017)

The recent wave of scholarly interest in comics and graphic novels has arrived in German Studies. Some of the most interesting work comments on the ways comic artists explore the formal, that is, visual means of their medium including aspects such as panel shapes, page design, and coloring. A topic that has not yet been at the center of scholarly attention lies at the very intersection between the visual and the non-visual.

KONF: Biopoetics. Constructions of Life in Literature and Theory, Budapest (01.06.-02.06.2017)

Venue: ELTE, Múzeum krt. 4.
Building A, Main Conference Room (Room 039)

 

A Conference organized by the Association for the
General Studies of Literature Research Group, Eötvös Loránd University, Department of Comparative Literature and Cultural Studies

 

Thursday 1st June

10:00–10:15 Welcome and Introduction
Gábor Boros, Vice Dean of the Faculty of Humanities

Zoltán Kulcsár-Szabó, Head of the Department
of Comparative Literature and Cultural Studies

Pages