Wir freuen uns, dass Sie sich für H-GERMANISTIK interessieren. H-Germanistik dient zum Austausch von fachwissenschaftlichen Informationen zur deutschsprachigen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, einschließlich der Didaktik und Sprachwissenschaft sowie angrenzender komparatistischer, kulturwissenschaftlicher und interkultureller Gebiete mit germanistischem Bezug. Wir stellen Informationen aus den Bereichen Calls for Papers, Konferenzankündigungen, Stellenangebote, Stipendien und Vieles mehr auf diesen Seiten zur Verfügung.

Für unsere Nutzer steht ein umfangreiches Menü in deutscher Sprache zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über uns oder darüber, wie Sie sich in das Netzwerk eintragen, auf welche Weise Sie von Neuigkeiten erfahren oder eine Ankündigung auf H-Germanistik veröffentlichen können.

Bitte beachten Sie: H-Germanistik unterstützt zurzeit nicht die Funktionen "Reviews", "Links" und "Blogs".

 

 

 

Aktuelle Diskussionen

KONF: International Conference on Biography in Britain and Germany. Comparing Theories and Practices, London (14.-16.6.2017)

Venue: London Notre Dame – The London Global Gateway

University of Notre Dame, 1-4 Suffolk Street,

London SW1Y 4HG

02074847850

 

and the Goethe Institut, London

50 Princes Gate Exhibition Road  

London SW7 2PH

020 75964000

 

Time: 14-16 June 2017

in collaboration with

QMUL, Centre of Anglo-German Cultural Relations

Internationales Kolleg Morphomata, University of Cologne

Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte und Theorie der Biographie, Wien

The Austrian Cultural Forum, London

KONF: „Entsicherte Tiefen. Abgründe, Hohlräume und Tiefenkräfte in Literatur und Ästhetik seit 1800“, Wien (26.-27.05.2017)

ENTSICHERTE TIEFEN.
Abgründe, Hohlräume und Tiefenkräfte in Literatur und Ästhetik seit 1800
 
Tagung, 26. und 27. Mai 2017
 
Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW)                                                                                                
1010 Wien, Dr.

ZS: Germanoslavica 28 (2017), H. 1-2

GERMANOSLAVICA

 

Zeitschrift für germano-slawische Studien

gegründet 1931, erneuert 1994

 

Jahrgang 28 (2017) Heft 1-2

 

Im Auftrag des Slawischen Instituts

der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik

herausgegeben von

 

Siegfried Ulbrecht

 

Gastherausgeber des Themenhefts:

Dirk UFFELMANN

 

 

Redaktionskollegium:

Václav Bok (České Budějovice), Hermann Bieder (Salzburg),

Vlastimil Brom (Brno), Peter Drews (Freiburg i. Br.),

KONF: Mit den Toten sprechen. Jenseitsnarrative in der Gegenwart, Graz (18.-20.05.2017)

 

Im Zuge von Modernisierung und Säkularisierung haben sich traditionelle Umgangsweisen mit Sterben, Tod und Trauer verändert und allgemeingültige Bilder vom Tod an Verbindlichkeit verloren. Für viele Menschen sind religiöse Vorstellungen vom Jenseits brüchig geworden – die existenziellen Fragen nach einem ‚Leben‘ nach dem Tod aber sind geblieben.

CFP: Online Vitriol: Advocacy, Violence, and the Transforming Power of Social Media, Gießen (15.05.2017)

P { margin-bottom: 0.21cm; }A:link { }

Online Vitriol: Advocacy, Violence, and the Transforming Power of Social Media

Call for Papers

Joint Conference of the International Graduate Centre for the Study of Culture and the Zentrum für Medien und Interaktivität, Giessen, Germany

Pages