Wir freuen uns, dass Sie sich für H-GERMANISTIK interessieren. H-Germanistik dient zum Austausch von fachwissenschaftlichen Informationen zur deutschsprachigen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, einschließlich der Didaktik und Sprachwissenschaft sowie angrenzender komparatistischer, kulturwissenschaftlicher und interkultureller Gebiete mit germanistischem Bezug. Wir stellen Informationen aus den Bereichen Calls for Papers, Konferenzankündigungen, Stellenangebote, Stipendien und Vieles mehr auf diesen Seiten zur Verfügung.

Für unsere Nutzer steht ein umfangreiches Menü in deutscher Sprache zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über uns oder darüber, wie Sie sich in das Netzwerk eintragen, auf welche Weise Sie von Neuigkeiten erfahren oder eine Ankündigung auf H-Germanistik veröffentlichen können.

Bitte beachten Sie: H-Germanistik unterstützt zurzeit nicht die Funktionen "Reviews", "Links" und "Blogs".

 

 

 

Aktuelle Diskussionen

ANK: Literaturwissenschaftliches Kolloquium , Duisburg-Essen (27.04.2016 - 06.07.2016)

From: Patrick Eiden-Offe <Patrick.Eiden-Offe@uni-due.de>




Literaturwissenschaftliches Kolloquium an der Universität Duisburg-Essen 
Sommersemester 2016
Veranstaltet von Ursula Renner-Henke, Alexandra Pontzen, Ulrike Preußer, Clemens Kammler, Rolf Parr und Jörg Wesche

Universität Duisburg-Essen, Campus Essen, Weststadttürme WST-C02.12  (Berliner Platz 6-8).

„Interpretieren sollte man nicht allein“ (Klaus Weimar)

ANK: Was ist literarische Wissenschaftsreflexion?, Deutsches Seminar, Leibniz Universität Hannover (20.04.2016 - 13.07.2016)

From: Michael Gamper <michael.gamper@germanistik.uni-hannover.de>




Was ist ‚literarische Wissenschaftsreflexion‘?
Forschungskolloquium am Deutschen Seminar der Leibniz Universität Hannover
Sommersemester 2016

ZS: figurationen (2015), H. 2

figurationen (2015), H. 2

Thema: Zerstreuung/Distraction

 

Inhalt

Barbara Naumann: Editorial

Paul North: Introduction

Petra Löffler: Zerstreuung. Techniken der Verteilung

Martin Doll: Architektur und Zerstreuung. Gebrauch, Gewohnheit und beiläufiges Bemerken

Sebastian Vehlken: Zum Lachen in den Keller. Die Heimbar als Heterotopie

Hans-Christian von Herrmann: Totale Bibliothek und Schreibmaschine. Zum Begriff der Streuung in Foucaults Diskursanalyse

Pages