Wir freuen uns, dass Sie sich für H-GERMANISTIK interessieren. H-Germanistik dient zum Austausch von fachwissenschaftlichen Informationen zur deutschsprachigen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, einschließlich der Didaktik und Sprachwissenschaft sowie angrenzender komparatistischer, kulturwissenschaftlicher und interkultureller Gebiete mit germanistischem Bezug. Wir stellen Informationen aus den Bereichen Calls for Papers, Konferenzankündigungen, Stellenangebote, Stipendien und Vieles mehr auf diesen Seiten zur Verfügung.

Für unsere Nutzer steht ein umfangreiches Menü in deutscher Sprache zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über uns oder darüber, wie Sie sich in das Netzwerk eintragen, auf welche Weise Sie von Neuigkeiten erfahren oder eine Ankündigung auf H-Germanistik veröffentlichen können.

Bitte beachten Sie: H-Germanistik unterstützt zurzeit nicht die Funktionen "Reviews", "Links" und "Blogs".

 

 

 

Aktuelle Diskussionen

KONF: Lyrik zwischen Vers und Prosa: Einheit der Darstellung versus Vielfalt der Formen (18./19. Jh.)? Basel (28.04.–29.04.2016)

De nombreuses études récentes, portant sur la généalogie du poème en prose en France, ont mis en évidence l’importance des œuvres et discours critiques qui, dès le 18e siècle, ont pu contribuer à préparer l’émergence de cette écriture.

KONF: Mikrokosmen. Zum Verhältnis von Partikularität und Repräsentativitätsansprüchen in Literatur und Literaturwissenschaft, Bad Homburg (28.4.–30.4.2016)

Tagung im Forschungskolleg Humanwissenschaften
Am Wingertsberg 4, 61348 Bad Homburg

28.–30. April 2016

Mikrokosmen

Zum Verhältnis von Partikularität und Repräsentativitätsansprüchen in Literatur und Literaturwissenschaft

JOB: 3 Stellen für wissenschaftliche Mitarbeiter_innen (TVL 13, 50%) am IZG, Universität Bielefeld (05.05.2016)

Am IZG (ehemals IFF) sind baldmöglichst für zunächst 1 Jahr mit der Möglichkeit einer Verlängerung um weitere 2 Jahre (entsprechend den Vorgaben des WissZeitVG und des Vertrages über gute Beschäftigungsbedingungen kann sich im Einzelfall eine abweichende Vertragslaufzeit ergeben) 3 Stellen für wissenschaftliche Mitarbeiter_innen
(1 Geschichtswissenschaftler_in, 1 Literaturwissenschaftler_in, 1 Soziolog_in) (TVL 13, 50%) zu besetzen.

CFP: Jahrestagung der Gesellschaft der Arno-Schmidt-Leser 2016, Mainz (31.05.2016)

Die Gesellschaft der Arno-Schmidt-Leser e.V. (GASL) tagt vom 21.-23.Oktober 2016 in Mainz.

Die Gesellschaft der Arno-Schmidt-Leser (GASL), gegründet 1986 hat die Förderung und Verbreitung des Interesses am Werk des deutschen Schriftstellers Arno Schmidt (1914–1979) zum Ziel. Die Verbindung von traditionellem Erzählen und avantgardistischer Schreibform sowie von sprachlichen und formalen Experimenten mit einer kulturpessimistischen Weltanschauung markiert seine besondere Position in der deutschsprachigen Literatur der Nachkriegszeit.

TAGB „Brüchige Helden – Brüchiges Erzählen. Mittelhochdeutsche Heldenepik aus narratologischer Sicht“

Tagungsbericht

„Brüchige Helden – Brüchiges Erzählen. Mittelhochdeutsche Heldenepik aus narratologischer Sicht“

17. bis 19. Februar 2016, Technische Universität Dresden

 

Bericht von Felix Prautzsch, Technische Universität Dresden (felix.prautzsch@tu-dresden.de)

 

KONF: Third NeuroHumanities Dialogue: "Ars et Ingenium: The Processes of Imagination", Catania (26.05 – 28.05.2016)

Third International Neurohumanities Dialogue 

Ars et Ingenium: the Processes of Imagination

May 26, 27, 28, 2016

 

NewHums Research Center – Neurocognitive and Humanities Studies
International NeuroHumanities Studies Network
Lamberto Puggelli Foundation
Department of Humanities
University of Catania

 

Pages