Wir freuen uns, dass Sie sich für H-GERMANISTIK interessieren. H-Germanistik dient zum Austausch von fachwissenschaftlichen Informationen zur deutschsprachigen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, einschließlich der Didaktik und Sprachwissenschaft sowie angrenzender komparatistischer, kulturwissenschaftlicher und interkultureller Gebiete mit germanistischem Bezug. Wir stellen Informationen aus den Bereichen Calls for Papers, Konferenzankündigungen, Stellenangebote, Stipendien und Vieles mehr auf diesen Seiten zur Verfügung.

Für unsere Nutzer steht ein umfangreiches Menü in deutscher Sprache zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über uns oder darüber, wie Sie sich in das Netzwerk eintragen, auf welche Weise Sie von Neuigkeiten erfahren oder eine Ankündigung auf H-Germanistik veröffentlichen können.

Bitte beachten Sie: H-Germanistik unterstützt zurzeit nicht die Funktionen "Reviews", "Links" und "Blogs".

 

 

 

Aktuelle Diskussionen

CFP: Nachwuchstagung (SF Workshop - GAL Research School) 2017: Variation(slinguistik) trifft Text(linguistik), Ascona (15.09.2016)

Liebe KollegInnen,

wir möchten herzlich einladen zur

Internationalen Nachwuchstagung (CSF Workshop - GAL Research School) "Variation(slinguistik) trifft Text(linguistik)",

die vom 19.-22. März 2017 im Tagungszentrum Monte Verità in Ascona (Schweiz) stattfinden wird.

Die Deadline für die Einreichung von Abstracts ist der 15. September 2016.

STIP: Reisestipendien anlässlich der Jahrestagung des Zentrums für Klassikforschung: »Der ›andere Klassiker‹: Johann Gottfried Herder und die Weimarer Konstellation um 1800«, Weimar (13.–15.10.2016)

Vom 13. bis zum 15. Oktober 2016 richtet das Zentrum für Klassikforschung seine Jahrestagung zum Thema »Der ›andere Klassiker‹: Johann Gottfried Herder und die Weimarer Konstellation um 1800« aus. Herders Stellung zum Gesamtphänomen der sogenannten ›Weimarer Klassik‹ war schon zu Lebzeiten uneindeutig und wartet im Grunde bis heute auf ihre genauere Bestimmung. Die Tagung setzt sich das Ziel, nach dem spezifischen Ort, dem originären Profil und der singulären Leistung dieses ›anderen‹ Klassikers in der Weimarer Konstellation um 1800 zu fragen.

KONF: Plunder – Müll – Makulatur: Die Grenzen der Dinge. Literatur und materielle Randständigkeit seit dem 19. Jahrhundert, Berlin (15.07.2016)

Plunder – Müll – Makulatur: Die Grenzen der Dinge. Literatur und materielle Randständigkeit seit dem 19. Jahrhundert

Workshop am Institut für deutsche Literatur der Humboldt-Universität zu Berlin

Freitag, 15.7.2016

Veranstaltungsort: Unter den Linden 6, Raum 2070a

 

JOB: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in – E 13 TV-L, Humboldt-Universität Berlin (08.07.2016)

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in – E 13 TV-L HU max. befristet für 6 Jahre gem. WissZeitVG

an der Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät II, Institut für deutsche Literatur

 

Kennziffer

AN/112/16

 

Kategorie(n)

Wissenschaftliches Personal

 

Anzahl der Stellen

1

Einsatzort

Philosophische Fakultät II – Institut für deutsche Literatur

 

Aufgabengebiet

JOB: Akademische Ratsstelle auf Zeit (100%) für Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum (08.07.2016)

H-Net Job Guide: https://www.h-net.org/jobs/job_display.php?id=53065

 

Am Germanistischen Institut der Ruhr-Universität Bochum ist im Rahmen des Hochschulpaktes III eine akademische Ratsstelle auf Zeit (100%) für Neuere deutsche Literaturwissenschaft zum 01.10.2016 zu besetzen. Die Laufzeit der Stelle beträgt drei Jahre mit der Option auf Verlängerung um weitere drei Jahre.

JOB: Lehrkraft für besondere Aufgaben (100%, unbefristet), Universität Paderborn (01.07.2016)

H-Net Job-Guide: https://www.h-net.org/jobs/job_display.php?id=53063

 

In der Fakultät für Kulturwissenschaften – Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft – ist zum 01.10.2016 eine Stelle als

Lehrkraft für besondere Aufgaben (Vergütung in Anlehnung an Entgeltgruppe 13 TV-L)

im Umfang von 100 % der regelmaessigen Arbeitszeit unbefristet zu besetzen.

ZS: Informationen Deutsch als Fremdsprache 43 (April/Juni 2016), Heft 2/3

Die vorliegende Ausgabe des Doppelheftes "Für Sie gelesen" bietet Rezensionen zu 78 für das Fach Deutsch als Fremd- und Zweitsprache im engeren und weiteren Sinn relevanten Neuerscheinungen insbesondere aus dem Zeitram 2014 bis 2015.

Sie finden das Inhaltsverzeichnis unter dem folgenden Link:
http://www.daf.de/aktuelles_heft.htm

CFP: Une cosmopolite sur les chemins de traverse/Kosmopolitin auf Zwischenwegen: Lou Andreas-Salomé (1861-1937), Straßburg (01.09.2016)

Colloque international à l’occasion du 80e anniversaire de sa mort/
Internationale Konferenz zum 80.
Todestag der Autorin

 

Deutsch-französische Kooperation:

Universität des Saarlandes/Université de Strasbourg

 

9.–11. Februar 2017

Tagungsort : Straßburg, Frankreich

 

Veranstalterinnen:

Dr. habil Britta Benert, Maître de conférences HDR (Université de Strasbourg)

Prof. Dr. Romana Weiershausen (Universität des Saarlandes)

 

 

KONF: Empirisierung des Transzendentalen. Epistemologische Voraussetzungen und Erscheinungsformen der Moderne in Wissenschaft, Literatur und Kunst um 1900, Würzburg (30.06.–02.07.2016)

4. Workshop des DFG-Netzwerks

 

„Empirisierung des Transzendentalen. Epistemologische Voraussetzungen und Erscheinungsformen der Moderne in Wissenschaft, Literatur und Kunst um 1900“.

 

30.06. bis 02.07.2016

Universität Würzburg, Lehrstuhl für neuere deutsche Literatur- und Ideengeschichte

Organisation: Katrin Max

 

MA: Graduate School 'Practices of Literature', Münster (30.11.2016)

–  English version below –

Der Fachbereich 9 (Philologie) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster bietet zum 1. April 2017 ein strukturiertes Promotionsprogramm im Bereich der Literaturwissenschaft an. Im Rahmen der Graduate School ‚Practices of Literature‘ (GS PoL) wird exzellenten Nachwuchswissenschaftler/innen die Möglichkeit geboten, innerhalb von drei Jahren zu promovieren. Die Absolvent/innen werden sowohl auf wissenschaftliche Karrieren als auch auf außerakademische Berufsfelder vorbereitet.

Pages