Wir freuen uns, dass Sie sich für H-GERMANISTIK interessieren. H-Germanistik dient zum Austausch von fachwissenschaftlichen Informationen zur deutschsprachigen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, einschließlich der Didaktik und Sprachwissenschaft sowie angrenzender komparatistischer, kulturwissenschaftlicher und interkultureller Gebiete mit germanistischem Bezug. Wir stellen Informationen aus den Bereichen Calls for Papers, Konferenzankündigungen, Stellenangebote, Stipendien und Vieles mehr auf diesen Seiten zur Verfügung.

Für unsere Nutzer steht ein umfangreiches Menü in deutscher Sprache zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über uns oder darüber, wie Sie sich in das Netzwerk eintragen, auf welche Weise Sie von Neuigkeiten erfahren oder eine Ankündigung auf H-Germanistik veröffentlichen können.

Bitte beachten Sie: H-Germanistik unterstützt zurzeit nicht die Funktionen "Reviews", "Links" und "Blogs".

 

 

 

Aktuelle Diskussionen

KONF: Internationales Kolloquium mit Clemens J. Setz: Intermedialität und Phänomenologie der Wahrnehmung, Bamberg (14.-16.07.2016)

Internationales Kolloquium mit Clemens J. Setz:

Intermedialität und Phänomenologie der Wahrnehmung

 

Donnerstag, 14. Juli 2016, 19.00 - 21.00 Uhr,

JOB: Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (13 TV-L: 50%) im Fach "Neuere Deutsche Literaturwissenschaft", Mainz (02.08.2016)

Stellenausschreibung

Der Fachbereich 05 - Philosophie und Philologie -, Deutsches Institut, sucht zum 01.10.2016 zunächst befristet für zwei Jahre

eine/einen wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

für das Fach „Neuere deutsche Literaturwissenschaft“

(Prof. Dr. Ulrich Breuer)

CFP: "Wenn einem die Natur kommt..." - Vorstellungen von menschlicher Natur in Büchners Werken, Marburg (10.09.2016)

Anlässlich ihrer Jahrestagung am 28. und 29.10.2016 in Marburg bittet die Georg Büchner Gesellschaft um Vortragsvorschläge zum Thema "Vorstellungen von menschlicher Natur in Büchners Werken".

CfP: Der Inklusive Blick II: Kinder- und Jugendliteratur im Fokus (15.9.2016)

Der inklusive Blick II: Kinder- und Jugendliteratur im Fokus

Zeit: 17./18. März 2017

Ort: Universität zu Köln, Humanwissenschaftliche Fakultät, Gronewaldstraße 2, 50931 Köln

Räume: 0.105 und Raum 130
Eingang der Abstracts bis zum 15.9.2016
Anmeldeschluss: 15.2.2017
Tagungsgebühr: 25€

KONF: Flucht und Szene - Elemente eines Theaters der Fliehenden

Do – Sa, 7. – 9. Juli 2016
Stadttheater Konstanz, Werkstatt, Inselgasse 2-6

Das aktuelle Theater ist zu einem Auftrittsort für Flüchtlinge geworden. Öffentliche Bühnen
öffnen sich nicht nur den Anliegen der Flüchtlinge, sondern auch diesen selbst und verschaffen
ihnen beim Publikum Gehör. Zahlreiche Theaterprojekte befassen sich mit Fluchtschicksalen
und lassen Einzelne aus der Anonymität der hohen Flüchtlingszahlen hervortreten. Lebens- und
Fluchtgeschichten werden nicht mehr ausschließlich den Behörden vorgetragen, die ihren Fall

MA: Kulturpoetik der Literatur und Medien, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (15.07.2016)

Master-Studiengang
KULTURPOETIK DER LITERATUR UND MEDIEN
am Germanistischen Institut der WWU Münster

Der Profilmasterstudiengang „Kulturpoetik der Literatur und Medien“ vermittelt auf solider texttheoretischer Basis literatur-, kultur- und medienwissenschaftliche Kernkompetenzen. Diese bilden die Grundlage für eine zeitgemäße und methodisch anspruchsvolle Analyse von kulturellen Gegenwartsphänomenen aller Art, von Literatur, Hörbuch, Film, Zeitschriften und TV-Serien bis hin zu Pop-Musik, Computerspielen, Zirkusnummern und Web-Formaten.

KONF: 42. Internationale Nestroy-Gespräche 2016: „Wahre Festivitäten“ und „abgeschmacktes Alltagsleben“. Feiern und Alltag bei Raimund und Nestroy, Schwechat, A (5.-9.7.2016)

42. Internationale Nestroy-Gespräche 2016
des Internationalen Nestroy-Zentrums Schwechat und der Internationalen Nestroy-Gesellschaft

„Wahre Festivitäten“ und „abgeschmacktes Alltagsleben“. Feiern und Alltag bei Raimund und Nestroy

http://nestroy.at/eingang.html?nestroy-gespraeche/gespr_2016/programm.shtml

Programm

Konzeption: Walter Pape, Johann Sonnleitner, Ulrike Tanzer
Organisation: Christine Bauer, Susanne Lindlar

Pages