Wir freuen uns, dass Sie sich für H-GERMANISTIK interessieren. H-Germanistik dient zum Austausch von fachwissenschaftlichen Informationen zur deutschsprachigen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, einschließlich der Didaktik und Sprachwissenschaft sowie angrenzender komparatistischer, kulturwissenschaftlicher und interkultureller Gebiete mit germanistischem Bezug. Wir stellen Informationen aus den Bereichen Calls for Papers, Konferenzankündigungen, Stellenangebote, Stipendien und Vieles mehr auf diesen Seiten zur Verfügung.

Für unsere Nutzer steht ein umfangreiches Menü in deutscher Sprache zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über uns oder darüber, wie Sie sich in das Netzwerk eintragen, auf welche Weise Sie von Neuigkeiten erfahren oder eine Ankündigung auf H-Germanistik veröffentlichen können.

Bitte beachten Sie: H-Germanistik unterstützt zurzeit nicht die Funktionen "Reviews", "Links" und "Blogs".

 

 

 

Aktuelle Diskussionen

JOB: Qualifikationsstelle (TV-L 13, 50%) und Plätze in der Klasse für Literatur der Graduiertenschule Sprache & Literatur, München (15.03.2017)

Die Graduiertenschule Sprache & Literatur der Ludwig-Maximilians-Universität München bietet in der Klasse für Literatur eine Qualifikationsstelle (TV-L 13, 50%, bis zu 3 Jahre) für exzellente Bewerberinnen und Bewerber, bevorzugt mit einem ersten Studienabschluss aus dem Ausland, zur Arbeit an einem literaturwissenschaftlichen Promotionsvorhaben. Promovierende finden in der Klasse für Literatur hervorragende Bedingungen in einem internationalen und interdisziplinären Umfeld.

KONF: Brigitte Kronauer: Narrationen von Nebensächlichkeiten und Naturdingen, Hannover (30.03. – 01.04.2017)

Brigitte Kronauer: Narrationen von Nebensächlichkeiten und Naturdingen

Tagung am Deutschen Seminar der Leibniz Universität Hannover, 30. März bis 1. April 2017

 

Programm  (Vorträge 30 Min., Diskussion 30 Min.)

 

Donnerstag, 30. März 2017

14:30 Uhr

Tanja van Hoorn (Hannover / Berlin):

Begrüßung und Einführung

 

14:45 Uhr

Günter Häntzschel (München):

Grenzen und Grenzüberschreitungen. Ein variables Strukturprinzip in Brigitte Kronauers literarischen Texten

CFP: Digitalität und Privatheit, Passau (30.04.2017)

Interdisziplinäre Tagung

Digitalität und Privatheit

Passau, 26.-28. Oktober 2017

Das DFG-Graduiertenkolleg 1681/2 „Privatheit und Digitalisierung“ geht den Fragen nach, welche Formen Privatheit in einer digitalen Gesellschaft annehmen kann und welche Chancen und Risiken dabei zu vergegenwärtigen sind. Die Konsequenzen für Bürgerinnen und Bürger, Politik und Wirtschaft werden im Kontext kultureller und rechtlicher Rahmungen erforscht.

JOB: 5 Promotionsstellen, DFG-Graduiertenkolleg »Literatur- und Wissensgeschichte kleiner Formen« (16.04.2017)

Im Rahmen des von der deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Graduiertenkollegs 2190

Literatur- und Wissensgeschichte kleiner Formen

sind zum 01.06.2017

5 Promotionsstellen (TV-L 13, 65%, Laufzeit 3 Jahre)

CFP: Reform and [yet] Durability in Human Sciences. 1st Edition: 500th anniversary of the Protestant Reformation and its consequences in German, Scandinavian and Dutch cultural spaces, Bucharest (15.05.2017)

The Department of Germanic Languages and Literatures at the University of Bucharest is pleased to announce its first annual international multi-disciplinary conference in the series “Reform and [yet] Durability in Human Sciences” to be held on October 19th – 20th 2017 at the University of Bucharest. 

Pages