Wir freuen uns, dass Sie sich für H-GERMANISTIK interessieren. H-Germanistik dient zum Austausch von fachwissenschaftlichen Informationen zur deutschsprachigen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, einschließlich der Didaktik und Sprachwissenschaft sowie angrenzender komparatistischer, kulturwissenschaftlicher und interkultureller Gebiete mit germanistischem Bezug. Wir stellen Informationen aus den Bereichen Calls for Papers, Konferenzankündigungen, Stellenangebote, Stipendien und Vieles mehr auf diesen Seiten zur Verfügung.

Für unsere Nutzer steht ein umfangreiches Menü in deutscher Sprache zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über uns oder darüber, wie Sie sich in das Netzwerk eintragen, auf welche Weise Sie von Neuigkeiten erfahren oder eine Ankündigung auf H-Germanistik veröffentlichen können.

Bitte beachten Sie: H-Germanistik unterstützt zurzeit nicht die Funktionen "Reviews", "Links" und "Blogs".

 

 

 

Aktuelle Diskussionen

CFP: Joachim Heinrich Campe: Dichtung, Sprachwissenschaft, Pädagogik und Politik zwischen Aufklärung, Revolution und Restauration, Braunschweig (15.05.2018)

Call for Papers: Internationale Tagung  

 

„Joachim Heinrich Campe: Dichtung, Sprachwissenschaft, Pädagogik und Politik zwischen Aufklärung, Revolution und Restauration“

 

Ort: Technische Universität Braunschweig

Datum: 13.09.2018-15.09.2018

 

ANK: Veranstaltungsreihe "Digital Humanities in der Mediävistik", Berlin (26.04. – 28.06.2018)

Die digitale Transformation revolutioniert die mediävistische Forschung, verändert die Rolle von Bibliotheken als Vermittlerinnen des kulturellen Erbes und eröffnet damit neue Möglichkeiten des interdisziplinären Dialogs. Vor diesem Hintergrund bietet die Staatsbibliothek zu Berlin von April bis Juni 2018 eine Vortragsreihe zum Thema „Digital Humanities in der Mediävistik“ an. In vier Vorträgen werden aktuelle Themen und innovative Ansätze aus dem Bereich der Digital Humanities mit einem besonderen Fokus auf die mediävistische Forschung präsentiert.

ANK: Workshop „Zukunftswissen. Kontingenz und Prognose in der Literatur des Spätmittelalters und der frühen Neuzeit“, Heidelberg (20.04.2018)

Im Jahr 2018 wird im Rahmen des Förderprogramms HEIKAexplore ein gemeinsames Forschungsprojekt der Lehrstühle für Germanistische Mediävistik und Frühneuzeitforschung in Karlsruhe und für Neuere deutsche Literatur mit dem Schwerpunkt frühe Neuzeit in Heidelberg zum Thema „Zukunftswissen. Kontingenz und Prognose in der Literatur des Spätmittelalters und der frühen Neuzeit“ initiiert.

ANK: Bonner literatur- und kulturwissenschaftliches Kolloquium, Bonn (02.05. – 18.07.2018)

Auch im Sommersemester 2018 sind alle Interessierten wieder herzlich zu den Vorträgen im Bonner literatur- und kulturwissenschaftlichen Kolloquium an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität eingeladen.

 

Das Programm:

02.05.2018 Paul Reitter (Ohio):

The Humanities in an Age of Disenchantment

 

30.05.2018 May Mergenthaler (Ohio):

Lyrikinterpretation nach der ‚Kopernikanischen Gegenrevolution': Goethes "Maifest" in der Sonne.

(in Kooperation mit dem Graduiertenkolleg Gegenwart/Literatur)

JOB: 2 Stellen (zur Promotion) Akad. Mitarbeiter/in 50% am Selma Stern Zentrum für jüdische Studien Berlin-Brandenburg (Europa-Universität Viadrina)

An der Axel Springer-Stiftungsprofessur für deutsch-jüdische Literatur- und Kulturgeschichte, Exil und Migration der Stiftung Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) sind zum 01.09.2018 zwei Stellen einer/s 

Akademischen Mitarbeiterin/s (Entgeltgruppe 13 TV-L, 50% der Hälfte der regelm. AZ, z.Z. 20 Std./W)

Pages