Wir freuen uns, dass Sie sich für H-GERMANISTIK interessieren. H-Germanistik dient zum Austausch von fachwissenschaftlichen Informationen zur deutschsprachigen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, einschließlich der Didaktik und Sprachwissenschaft sowie angrenzender komparatistischer, kulturwissenschaftlicher und interkultureller Gebiete mit germanistischem Bezug. Wir stellen Informationen aus den Bereichen Calls for Papers, Konferenzankündigungen, Stellenangebote, Stipendien und Vieles mehr auf diesen Seiten zur Verfügung.

Für unsere Nutzer steht ein umfangreiches Menü in deutscher Sprache zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über uns oder darüber, wie Sie sich in das Netzwerk eintragen, auf welche Weise Sie von Neuigkeiten erfahren oder eine Ankündigung auf H-Germanistik veröffentlichen können.

Bitte beachten Sie: H-Germanistik unterstützt zurzeit nicht die Funktionen "Reviews", "Links" und "Blogs".

 

 

 

Aktuelle Diskussionen

CFP: Einverleibungen. Symboliken des Essens zwischen Eucharistie und Anthropophagie, Atlanta, GA (31.01.2017)

CfP: Panel: Einverleibungen. Symboliken des Essens zwischen Eucharistie und Anthropophagie

41th Annual Conference of the German Studies Association, Atlanta, GA, 5.-8. Oktober 2017, deadline: 31. Januar 2017

 

CFP: Mittelmeer - Balkan - Orient – Identität, Alterität und Alienität in der deutschen Sprache, Literatur und Kultur, Dubrovnik (31.03.2017)

Call for Papers

10. Jahrestagung des Südosteuropäischen Germanistenverbandes (SOEGV)

Dubrovnik, Kroatien – Inter University Centre (IUC), 14. bis 18. November 2017

 

Mittelmeer – Balkan – Orient

Identität, Alterität und Alienität in der deutschen Sprache, Literatur und Kultur

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

KONF: Frühneuzeitliche Privatbibliotheken. Quellen ‒ Methoden ‒ Forschungsperspektiven, Osnabrück (13.02. – 14.02.2017)

Workshop des Graduiertenkollegs "Wissensspeicher und Argumentationsarsenal ‒ Funktionen der Bibliothek in den kulturellen Zentren der Frühen Neuzeit". Gemeinsames Promotionsprogramm der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel und des Interdisziplinären Instituts für Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit der Universität Osnabrück

 

Zeit: 13.02.2017 bis 14.02.2017

Ort: Universitätsbibliothek Osnabrück, Alte Münze 16, Zimeliensaal, Raum 09/114

Kontakt: Anna Lingnau, privatbibliotheken@uni-osnabrueck.de

ZS: Heine-Jahrbuch 55 (2016)

Inhalt

Aufsätze:

Hans Ebke: Vater und Sohn Heine und das hannoversche Militär (S. 1-15)

Florian Scherübl: Heinrich Heine und Michael Sachs. Das Verhältnis von Hagada und Halacha in „Jehuda ben Halevy“ vor dem Hintergrund von Heines Quelle „Die religiöse Poesie der Juden in Spanien“ (S. 16-27)

Eiji Kouno: „Heine und die Folgen“ in performativer Sicht. Ein neuer Blick auf Karl Krausʼ Heine-Essay (S. 28-45)

Andreas Heyer: Wolfgang Harich über Heinrich Heine. Philosophie und Literatur in den ersten Jahren der DDR (S. 46-66)

CFP: VERLÄNGERTE DEADLINE Quests for Meaning: Religion, Spirituality and the Transcendental in German Culture, Binghampton University, NY (16.01.2017)

EXTENDED CFP DEADLINE: January 16, 2017
 
 
BUGSC VIII: Quests for Meaning: Religion, Spirituality and the Transcendental in German Culture
April 28–29, 2017

KONF: Exzellenz, Brillanz, Genie. Historie und Aktualität erfolgreicher Wissensfiguren, HU Berlin (13. – 14.01.2017)

Internationales und multidisziplinäres Symposium,
finanziert von der FONTE-Stiftung

"Exzellenz, Brillanz, Genie.
Historie und Aktualität erfolgreicher Wissensfiguren"


Zeit:  13.–14. Januar 2017, 10-18:00
Veranstalter:  Institut für Kulturwissenschaft - Humboldt-Universität zu Berlin

CFP: Männlichkeiten zwischen Kulturen (Arbeitskreis AIM Gender) (01.03.2017)

Arbeitskreis für interdisziplinäre Männer- und Geschlechterforschung - Kultur-, Geschichts- und Sozialwissenschaften (AIM GENDER) und Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Fachbereich Geschichte

Elfte Tagung in Stuttgart-Hohenheim
http://www.akademie-rs.de/start.html
 

1. – 3. Juni 2017 (Donnerstagabend bis Samstagnachmittag)

Pages