Wir freuen uns, dass Sie sich für H-GERMANISTIK interessieren. H-Germanistik dient zum Austausch von fachwissenschaftlichen Informationen zur deutschsprachigen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, einschließlich der Didaktik und Sprachwissenschaft sowie angrenzender komparatistischer, kulturwissenschaftlicher und interkultureller Gebiete mit germanistischem Bezug. Wir stellen Informationen aus den Bereichen Calls for Papers, Konferenzankündigungen, Stellenangebote, Stipendien und Vieles mehr auf diesen Seiten zur Verfügung.

Für unsere Nutzer steht ein umfangreiches Menü in deutscher Sprache zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über uns oder darüber, wie Sie sich in das Netzwerk eintragen, auf welche Weise Sie von Neuigkeiten erfahren oder eine Ankündigung auf H-Germanistik veröffentlichen können.

Bitte beachten Sie: H-Germanistik unterstützt zurzeit nicht die Funktionen "Reviews", "Links" und "Blogs".

 

 

 

Aktuelle Diskussionen

ZS: KulturPoetik. Zeitschrift für kulturgeschichtliche Literaturwissenschaft (1/2016)

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Dear colleagues,

 

es ist uns eine große Freude, Ihnen mitteilen zu können, dass soeben das neueste Heft unserer internationalen Fachzeitschrift „KulturPoetik. Zeitschrift für kulturgeschichtliche Literaturwissenschaft“ erschienen ist. Kurze Abstracts zu den einzelnen Beiträgen sowie Rezensionen in einer Volltextversion finden sie auf unserer Homepage unter: www.kulturpoetik.de

KORREKTUR: CFP: Women in 18th-Century German Theater, Amherst (01.05.2016)

From: Sara Jackson  <sarajackson@german.umass.edu>

 

 

Call for Papers:

Panel at the 2016 NEASECS Conference: Translation, Transmission, Transgression in the Global Eighteenth Century (UMass Amherst, Oct 20-22)

 

 

Subjects of Transmission: Women and the New German Theater

 

JOB: UniversitätsassistentInnen ohne Doktorat – University Assistants without doctorate, Graz (11.05.2016)

Das Zentrum für Kulturwissenschaften der Karl-Franzens-Universität Graz sucht zwei

UniversitätsassistentInnen ohne Doktorat

(20 Stunden/Woche; befristet auf 3 Jahre; zu besetzen ab 03. Oktober 2016)

ANK: Sprachen des Unsagbaren - Zum Verhältnis von Theologie und Gegenwartsliteratur, Berlin (18.04.-18.07.2016)

Ringvorlesung

Sprachen des Unsagbaren
Zum Verhältnis von Theologie und Gegenwartsliteratur

Sommersemester 2016, montags von 18-20 Uhr

Humboldt-Universität zu Berlin
Seminargebäude am Hegelplatz
Dorotheenstraße 24
10117 Berlin
Hörsaal 1.101
 

129. Jahresversammlung des Vereins für Niederdeutsche Sprachforschung vom 16. bis 19. 5. 2016 in Stendal (KONF)

129. Jahresversammlung des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung
mit einem Schwerpunkt „Neue Methoden zur Erforschung des Niederdeutschen“
Stendal, 16.–19.05.2016

Montag, 16.05.2016

19.00 Uhr
Abendessen und geselliges Beisammensein,
Hotel Schwarzer Adler, Kornmarkt 5-7, 39576 Stendal

Dienstag, 17.05.2016 / Vorträge (Rathaus, Markt 1, 39576 Stendal)

9.00–9.30 Uhr
Eröffnung (Rathaus, Markt 1, 39576 Stendal)
Begrüßung durch die Vorsitzende des Vereins

ANK: Moralische Dinge. Materialität und Sittlichkeit in der Literatur (22.4.2016)

Moralische Dinge. Materialität und Sittlichkeit in der Literatur

Abschlussworkshop des DFG-Projekts „Handelnde Dinge in Literatur und Kultur von 1750 bis heute“

 

Termin: 22. April 2016

Ort: FernUniversität in Hagen

 

Organisation: Prof. Dr. Uwe Steiner, Patrick Ramponi (M.A.)

 

Konzept:

JOB: Wiss. Mitarbeiter/in (65 %) am Seminar für Deutsche Philologie der Universität Göttingen zur Promotion

An der Universität Göttingen – Seminar für Deutsche Philologie / Abteilung Neuere Deutsche Literatur – ist aus Mitteln der Volkswagenstiftung und des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur im Rahmen des Forschungsprojektes „Nachhaltigkeit als Argument“ an der Georg-August-Universität Göttingen ab dem 01.07.2016 die Stelle

Pages