Wir freuen uns, dass Sie sich für H-GERMANISTIK interessieren. H-Germanistik dient zum Austausch von fachwissenschaftlichen Informationen zur deutschsprachigen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, einschließlich der Didaktik und Sprachwissenschaft sowie angrenzender komparatistischer, kulturwissenschaftlicher und interkultureller Gebiete mit germanistischem Bezug. Wir stellen Informationen aus den Bereichen Calls for Papers, Konferenzankündigungen, Stellenangebote, Stipendien und Vieles mehr auf diesen Seiten zur Verfügung.

Für unsere Nutzer steht ein umfangreiches Menü in deutscher Sprache zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über uns oder darüber, wie Sie sich in das Netzwerk eintragen, auf welche Weise Sie von Neuigkeiten erfahren oder eine Ankündigung auf H-Germanistik veröffentlichen können.

Bitte beachten Sie: H-Germanistik unterstützt zurzeit nicht die Funktionen "Reviews", "Links" und "Blogs".

 

 

 

Aktuelle Diskussionen

CFP: Jahrbuch Limbus, Band 11 (2018): Herkunft / Origin (31.12.2016)

Call for PapersJahrbuch Limbus, Band 11 (2018): Herkunft / Origin

 

‘Herkunftsnachweis’, ‘Herkunftsland’, ‘Herkunftsmilieu’ – ‘Herkunft’ stellt nicht nur ein beinahe allgegenwärtiges Lemma im aktuellen politischen, administrativen und soziologischen Lexikon dar; ‘Herkunft’ erfüllt seit langem die Funktion eines Ordnungsbegriffs im literarischen Feld.

KONF: Hauptsache Nebentext! Regiebemerkungen im Drama, Tübingen (25.-26.11.2016)

Hauptsache Nebentext! Regiebemerkungen im Drama

25.-26.11.2016

 

Workshop

am Deutschen Seminar, Abteilung Neuere deutsche Literatur

Universität Tübingen

Wilhelmstraße 50, Raum 415

Veranstalterinnen: PD Dr. Friederike Günther und Dr. Lily Tonger-Erk

 

CFP: „Unheimliche Heimaträume“: III. Fachtagung zu literarischen Repräsentationen von Heimat in der deutschsprachigen Literatur seit 1918, Vitoria-Gasteiz (15.20.2017)

„Unheimliche Heimaträume“: III. Fachtagung zu literarischen Repräsentationen von Heimat in der deutschsprachigen Literatur seit 1918



20.-22. September 2017
Universität des Baskenlandes
Vitoria-Gasteiz, Spanien

 

 

Topografische Leerstellen - Ästhetisierungen verschwindender und verschwundener Dörfer und Landschaften in Literaturen, Filmen und Künsten, Halle (08.-10.12.2016)

Interdisziplinäre Tagung in Halle (08.-10.12.2016)

 

Ort:

Steintor-Campus, Hörsaal V

Ludwig-Wucherer-Straße 2

06108 Halle

 

Donnerstag, 8.12.

15.30

Willkommen und Einführung

Martin Ehrler / Marc Weiland (Halle)

 

16.00

Karl H. Schneider (Hannover):

Historische Leerstellen. Anmerkungen zum Thema aus historischer Perspektive

16.20 Diskussion

 

16.40 kleine Pause

 

17.00

Marcus Twellmann (Konstanz):

CFP: extended for Displaced Philologies: Translations of the Other and the German Tradition, Toronto (31.12.2016)

Displaced Philologies:

Translations of the Other and the German Tradition

A Workshop at the University of Toronto

May 11-12, 2017

 

This two-day workshop explores the German literary and cultural canon’s multilingual aspects and the significance of its multiple origins, including literary permutations of the German tradition in non-Germanic languages and theory.

KONF: Studientag zu Leopold von Sacher-Masoch / Autour de Sacher-Masoch, Zagreb (25.11.2016)

Freitag 25.11.2016, Philosophische Falkutät Zagreb

Ivana Lucica 3, 10000 Zagreb, Kroatien


Konferenzsaal der Bibliothek der FFZG (2. Stock)

AUTOUR DE SACHER-MASOCH / STUDIENTAG ZU LEOPOLD VON SACHER-MASOCH

08:30-09:00     Registrierung / Willkommenskaffee
09:00-09:15     Begrüßung und Programmvorstellung (Maja Vukušić Zorica / Stephan Kurz)

I

STIP: PhD Fellowships in German and German/Comparative Literature at Washington University in St. Louis (15.01.2017)

The Department of Germanic Languages and Literatures at Washington University invites applications for its PhD program for the 2017-2018 academic year. 

 

A center of scholarly excellence with an internationally prominent and intellec­tually dynamic faculty, the department offers graduate students the opportunity to develop a wide spectrum of skills in textual and cultural analysis, academic writing, scholarly research, and university-level teaching that will prepare them for a life of intellectual engagement and professional success.

 

CFP: Canadian Association of University Teachers of German (CAUTG) Joint Panels (31.12.2016)

The Canadian Association of University Teachers of German (CAUTG) will host joint panels with the following associations at its annual meeting  on 27-30 May 2017 at Ryerson University in Toronto: the Canadian Comparative Literature Association (CCLA), the Coalition of Women in German (WIG), and the Canadian Society of Medievalists (CSM). Please see below for the individual calls for papers. 

I. Joint-Panel by Canadian Associate of University Teachers of German (CAUTG) and Canadian Comparative Literature Association (CCLA)

CFP: Canadian Association of University Teachers of German (CAUTG) / L'Association des Professeurs d'Allemand des Universités Canadiennes (APAUC), Toronto (15.12.2016)

Ryerson University, Toronto, Canada, 27-30 May 2017

You are invited to submit proposals for papers to be given at the CAUTG annual meeting at Ryerson University in Toronto. Papers presenting original, unpublished research on any topic or period of German-language literature, cinema, cultural studies, linguistics and language pedagogy are welcome, in English, French, or German. We also welcome proposals in related fields (e.g., History, Art History, Philosophy, Musicology, Education) provided they have German content.

You may submit a single paper or panel proposal:

Pages