Wir freuen uns, dass Sie sich für H-GERMANISTIK interessieren. H-Germanistik dient zum Austausch von fachwissenschaftlichen Informationen zur deutschsprachigen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, einschließlich der Didaktik und Sprachwissenschaft sowie angrenzender komparatistischer, kulturwissenschaftlicher und interkultureller Gebiete mit germanistischem Bezug. Wir stellen Informationen aus den Bereichen Calls for Papers, Konferenzankündigungen, Stellenangebote, Stipendien und Vieles mehr auf diesen Seiten zur Verfügung.

Für unsere Nutzer steht ein umfangreiches Menü in deutscher Sprache zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über uns oder darüber, wie Sie sich in das Netzwerk eintragen, auf welche Weise Sie von Neuigkeiten erfahren oder eine Ankündigung auf H-Germanistik veröffentlichen können.

Bitte beachten Sie: H-Germanistik unterstützt zurzeit nicht die Funktionen "Reviews", "Links" und "Blogs".

 

 

 

Aktuelle Diskussionen

JOB: 0,75 administrative Koordinationsstelle am DFG-Graduiertenkolleg "Modell Romantik", FSU Jena (03.07.2020)

Im Rahmen des von der DFG geförderten Graduiertenkollegs 2041/2 „Modell Romantik. Variation – Reichweite – Aktualität“ ist an der Friedrich-Schiller-Universität Jena zum nächstmöglichen Zeitpunkt

MA: Kulturpoetik der Literatur und Medien, Münster (20.08.2020)

Im Zentrum des Profilmasterstudiengangs Kulturpoetik der Literatur und Medien steht die Vermittlung literatur-, kultur- und medienwissenschaftlicher Kernkompetenzen aus den Bereichen der Poetik, der Texttheorie und der Filmanalyse, auf deren Grundlage die nicht zuletzt im Zeichen einer wirkungsmächtigen Globalkultur und ihrer Teilkulturen immer stärker nachgefragte Fähigkeit zur Analyse kultureller Repräsentationen ermöglicht wird.

MA: Master-Studiengang "Literatur und Medienpraxis (LuM)" an der Universität Duisburg-Essen (07.09.2020)

Der Master-Studiengang LuM vermittelt Absolventinnen und Absolventen einschlägiger BA-Studiengänge in einem viersemestrigen Studium eine Kombination aus vertieften Kenntnissen des gegenwärtigen Literatur- und Mediensystems sowie aus praktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Entwicklung von literatur- und kulturbezogenen Projekten, und zwar insbesondere in den Bereichen der Print- und AV-, aber auch der Digitalmedien.

MA: Trinationaler Masterstudiengang „Literatur-, Kultur- und Sprachgeschichte des deutschsprachigen Raums“ (LKSdR), Universität des Saarlandes (20.08.2020)

Germanistik gleichzeitig in drei Ländern studieren und auch im Alltag interkulturelle Kompetenz entwickeln: Diese Chance bietet das trinationale Masterprogramm „Literatur-, Kultur- und Sprachgeschichte des deutschsprachigen Raums“.

 

Pages