Wir freuen uns, dass Sie sich für H-GERMANISTIK interessieren. H-Germanistik dient zum Austausch von fachwissenschaftlichen Informationen zur deutschsprachigen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, einschließlich der Didaktik und Sprachwissenschaft sowie angrenzender komparatistischer, kulturwissenschaftlicher und interkultureller Gebiete mit germanistischem Bezug. Wir stellen Informationen aus den Bereichen Calls for Papers, Konferenzankündigungen, Stellenangebote, Stipendien und Vieles mehr auf diesen Seiten zur Verfügung.

Für unsere Nutzer steht ein umfangreiches Menü in deutscher Sprache zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über uns oder darüber, wie Sie sich in das Netzwerk eintragen, auf welche Weise Sie von Neuigkeiten erfahren oder eine Ankündigung auf H-Germanistik veröffentlichen können.

Bitte beachten Sie: H-Germanistik unterstützt zurzeit nicht die Funktionen "Reviews", "Links" und "Blogs".

 

 

 

Aktuelle Diskussionen

CFP: Rethinking Carnival from the Pre-modern to the Present, Frankfurt (30.3.2023)

Research on celebration of the Carnival tradition in different times and places has provided a rich lens into fields ranging from political and social history to the history of everyday life and questions about intangible cultural heritage.

CFP: "Der Kritiker kann auch eine Kritikerin sein": Literaturkritikerinnen im deutschsprachigen Raum: Porträts und Perspektiven vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Workshop des Innsbrucker Zeitungsarchivs (28.2.2023)

In ihrer Überschreibung von Walter Benjamins „13 Thesen des Literaturkritikers“ aus dem Jahr 2011 fügte Daniela Strigl als 14. ‚These‘ noch eine simple Feststellung an: „Der Kritiker kann auch eine Kritikerin sein“ (vgl. Thesen zur Literaturkritik, Neue Rundschau, Jg. 122, Nr. 1, S. 52). Dass es im 21.

JOB: Promotionsstelle Germanistische Literaturwissenschaft Universität Lund (15.2.2023)

Am Sprachen- und Literaturzentrum der Universität Lund (Schweden) ist eine auf vier Jahre befristete, vollfinanzierte Doktorandenstelle ausgeschrieben, entweder im Fach Französisch (Didaktik), im Fach Spanisch (Literaturwissenschaft) ODER in im Fach Deutsch (Literaturwissenschaft).

Bewerbungsende: 15.02.2023 

Die Bewerbung erfolgt durch das elektronische Portal der Universität Lund, mit allen weiteren Informationen: 

MA: Neuere deutsche Literatur: Geschichte, Gegenwart, Vermittlung; Otto-Friedrich-Universität Bamberg (31.03.2023)

Wir laden Sie herzlich ein, sich an der Bamberger Germanistik mit der sehr lebendigen Gegenwartsliteratur, dem Literaturbetrieb und der Literaturvermittlung zu beschäftigen. Als Studierende/r des MA NdL setzen Sie sich nicht nur mit den Texten der jeweiligen Autor:innen auseinander, sondern kommen in Praxisseminaren und Lesungen auch in persönlichen Kontakt und Austausch mit diesen.

Pages