Wir freuen uns, dass Sie sich für H-GERMANISTIK interessieren. H-Germanistik dient zum Austausch von fachwissenschaftlichen Informationen zur deutschsprachigen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, einschließlich der Didaktik und Sprachwissenschaft sowie angrenzender komparatistischer, kulturwissenschaftlicher und interkultureller Gebiete mit germanistischem Bezug. Wir stellen Informationen aus den Bereichen Calls for Papers, Konferenzankündigungen, Stellenangebote, Stipendien und Vieles mehr auf diesen Seiten zur Verfügung.

Für unsere Nutzer steht ein umfangreiches Menü in deutscher Sprache zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über uns oder darüber, wie Sie sich in das Netzwerk eintragen, auf welche Weise Sie von Neuigkeiten erfahren oder eine Ankündigung auf H-Germanistik veröffentlichen können.

Bitte beachten Sie: H-Germanistik unterstützt zurzeit nicht die Funktionen "Reviews", "Links" und "Blogs".

 

 

 

Aktuelle Diskussionen

JOB: Studentische Hilfskraft (41 h/Monat), Berlin (14.08.2016)

Studentische Hilfskraft im Forschungsschwerpunkt "Lebenswissen"

 

Am Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin ist ab dem 15. September 2016 für einen Zeitraum von zwei Jahren (plus einem Jahr Verlängerungsmöglichkeit) eine Stelle als Studentische Hilfskraft (41 Std. pro Monat) im Forschungsschwerpunkt „Lebenswissen“ zu besetzen.

 

Voraussetzungen sind:

- Immatrikulation an einer Hochschule,

KONF: Bilderwelten erschließen. 30 Jahre "Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters", München (07.09. – 09.09.2016)

München, Bayerische Akademie der Wissenschaften / Alfons-Goppel-Str. 11 / 80539 München
Sitzungssaal 1, 07. - 09.09.2016

Seit 30 Jahren beschäftigt sich der „Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters“ (KdiH) mit der wissenschaftlichen Erschließung von Text-Bild-Zusammenhängen. 1986 erschien die erste Lieferung des KdiH. Feiern Sie den 30. Geburtstag des Katalogs mit uns und kommen Sie zu unserer Tagung.

CFP: ACLA-Panel 2017: Ambivalent Affect: Perpetration in Contemporary Representations of the Holocaust, Utrecht (23.09.2016)

Proposed Seminar for the 2017 Annual Meeting of the American Comparative Literature Association (ACLA) in Utrecht, The Netherlands (July 6-9, 2017)

 

Co-Conveners:

Erin McGlothlin, Washington University in St. Louis (mcglothlin@wustl.edu)

Gerd Bayer, University of Erlangen (gerd.bayer@fau.de)

 

MA: Master of Arts Ästhetik, Frankfurt am Main (31.08.2016)

Der zweijährige Masterstudiengang ermöglicht die breite, ebenso theoretische wie am konkreten künstlerischen Phänomen orientierte Beschäftigung mit dem Problemfeld der Ästhetik. Über den engeren Bezirk der philosophischen Ästhetik hinaus, der historisch gesehen alle Bereiche der Kunsttheorie abdeckt, werden ästhetische Probleme interdisziplinär und mit Bezug auf die verschiedenen Künste diskutiert.

Pages