Wir freuen uns, dass Sie sich für H-GERMANISTIK interessieren. H-Germanistik dient zum Austausch von fachwissenschaftlichen Informationen zur deutschsprachigen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, einschließlich der Didaktik und Sprachwissenschaft sowie angrenzender komparatistischer, kulturwissenschaftlicher und interkultureller Gebiete mit germanistischem Bezug. Wir stellen Informationen aus den Bereichen Calls for Papers, Konferenzankündigungen, Stellenangebote, Stipendien und Vieles mehr auf diesen Seiten zur Verfügung.

Für unsere Nutzer steht ein umfangreiches Menü in deutscher Sprache zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über uns oder darüber, wie Sie sich in das Netzwerk eintragen, auf welche Weise Sie von Neuigkeiten erfahren oder eine Ankündigung auf H-Germanistik veröffentlichen können.

Bitte beachten Sie: H-Germanistik unterstützt zurzeit nicht die Funktionen "Reviews", "Links" und "Blogs".

 

 

 

Aktuelle Diskussionen

MA: PhD-Track "Interkulturalität in Literaturen, Medien und Organisationen", Saarbrücken (15.07.2016)

Für forschungsinteressierte Studenten und Studentinnen mit einem Bachelorabschluss in den Kultur- und Geisteswissenschaften oder den Sprach- und Literaturwissenschaften bietet die Universität des Saarlandes ein interdisziplinäres und grenzüberschreitendes Masterstudium mit anschließender Promotionsphase an.

ZS: Jahrbuch Deutsch als Fremdsprache. Intercultural German Studies 40 (2014)

Bogner, Andrea; Ehlich, Konrad; Eichinger, Ludwig M.; Kelletat, Andreas F.; Krumm, Hans-Jürgen; Michel, Willy; Reuter, Ewald; Wierlacher, Alois (Hg.); Dengel, Barbara (Dokumentation)
 
Jahrbuch Deutsch als Fremdsprache. Intercultural German Studies, Band 40 / 2014
 

Inhalt:

Allgemeiner Teil

MA: Masterstudiengang "Theaterwissenschaft und Interkulturalität", Luxemburg (15.09.2016)

 Master „Theaterwissenschaft und Interkulturalität“

Der Masterstudiengang „Theaterwissenschaft und Interkulturalität" setzt sich - theoretisch und praktisch -  mit dem Theater und seinen historischen und zeitgenössischen Formen in interkultureller Perspektive auseinander. Er vermittelt  aufführungs- und textanalytische  Kernkompetenzen, führt in die wichtigsten Gegenstände und Methoden interkultureller Theater- und Kulturarbeit ein und bereitet in Praxisseminaren auf Tätigkeiten im Theater und Kulturbereich vor. 

KONF: Mauerfälle der Mystik, Leipzig (09.09. – 11.09.2016)

Mauerfälle der Mystik. Eine Spurensuche zu Mechthild (von Magdeburg) und zum "Fließenden Licht der Gottheit" in religiösen Netzwerken, Ordenslandschaften und literarischen Diskursen im mitteldeutschen Raum des 13. Jahrhunderts

Interdisziplinärer Workshop, 9.-11. September 2016, Bibliotheca Albertina Leipzig

Jun.-Prof. Dr. Caroline Emmelius (Düsseldorf) und Dr. Balázs J. Nemes (Freiburg) in Verbindung mit dem Handschriftenzentrum Leipzig (gefördert von der VolkswagenStiftung)

CFP: August Heinrich Hoffmann von Fallersleben: Dichtung, Philologie und Kulturtransfer zwischen Romantik, Vormärz und Realismus, 30.09.2016

Call for papers:

Internationales Symposion: „August Heinrich Hoffmann von Fallersleben: Dichtung, Philologie und Kulturtransfer zwischen Romantik, Vormärz und Realismus“

Ort: Schloss Fallersleben, 15.-17.09.2017

Veranstalter:

PD Dr. Cord-Friedrich Berghahn,  Institut für Germanistik der TU Braunschweig

Dr. Gabriele Henkel, Hoffmann-von-Fallersleben-Museum, Wolfsburg

Dr. Kurt Schuster, Hoffmann-von-Fallersleben-Gesellschaft, Wolfsburg

 

CFP: Jahrbuch BKGE 2017 "Nach dem Großen Krieg: 1918–1923", 31.10.2016

CFP

Call for Articles

(see English version below)

Jahrbuch BKGE 2017:

Nach dem Großen Krieg: 1918–1923

Der Erste Weltkrieg ist im historischen Bewusstsein in erster Linie mit dem Stellungskrieg an der Westfront sowie mit der Staatenordnung der Pariser Friedenskonferenz verbunden. Die einschneidenden Kriegsereignisse im Osten und die Auswirkungen des Konflikts auf das östliche Europa sind hingegen weit weniger präsent.

KONF: Die Französische Revolution und die preußischen Juden. Aachen (14.07. - 15.07.2016)

DIE FRANZÖSISCHE REVOLUTION UND DIE PREUSSISCHEN JUDEN

Workshop an der RWTH Aachen University, 14.-15. Juli 2016

IM RAHMEN DER DAAD-GASTPROFESSUR FÜR DEUTSCH-JÜDISCHE STUDIEN

Die Französische Revolution fand 1789 statt, und in den folgenden
Jahren wurden die Juden im Süden Frankreichs und Elsass-Lothringen
emanzipiert. Moses Mendelssohn hatte sich seinerzeit schon für eine
Besserung der Situation der Elsässer Juden eingesetzt; sein
„Jerusalem“ (1783) war eine Antwort auf ihr Anliegen, aber auch

ZS: Special Issue of STTCL 40.2 (2016) "On 24/7: Neoliberalism and the Undoing of Time"

Announcement: Special Issue of Studies in Twentieth and Twenty-First Century Literature, Topic: "On 24/7: Neoliberalism and the Undoing of Time" 

STTCL is an online, open-access journal. All issues are availabe at http://newprairiepress.org/sttcl/

Pages