Wir freuen uns, dass Sie sich für H-GERMANISTIK interessieren. H-Germanistik dient zum Austausch von fachwissenschaftlichen Informationen zur deutschsprachigen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, einschließlich der Didaktik und Sprachwissenschaft sowie angrenzender komparatistischer, kulturwissenschaftlicher und interkultureller Gebiete mit germanistischem Bezug. Wir stellen Informationen aus den Bereichen Calls for Papers, Konferenzankündigungen, Stellenangebote, Stipendien und Vieles mehr auf diesen Seiten zur Verfügung.

Für unsere Nutzer steht ein umfangreiches Menü in deutscher Sprache zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über uns oder darüber, wie Sie sich in das Netzwerk eintragen, auf welche Weise Sie von Neuigkeiten erfahren oder eine Ankündigung auf H-Germanistik veröffentlichen können.

Bitte beachten Sie: H-Germanistik unterstützt zurzeit nicht die Funktionen "Reviews", "Links" und "Blogs".

 

 

 

Aktuelle Diskussionen

ANK: Poetica III: Die Seele und ihre Sprachen. Festival für Weltliteratur, Köln (09.-14.01.2017)

Poetica III: Die Seele und ihre Sprachen

Festival für Weltliteratur vom 9. bis 14. Januar 2017 in Köln

Zum dritten Mal richtet das Internationale Kolleg Morphomata der Universität zu Köln gemeinsam mit der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung das Weltliteraturfestival Poetica aus. Kuratorin der Poetica III ist die Lyrikerin und Essayistin Monika Rinck. Sie hat namhafte Autorinnen und Autoren aus acht Ländern und vier Kontinenten für eine Woche nach Köln eingeladen, um sich gemeinsam dem Thema „Die Seele und ihre Sprachen“ zu widmen.

CFP: Facetten der literarischen Übersetzung, Poznan (20.01.2017)

Der Arbeitskreis "Literaturübersetzung" und der Lehrstuhl für Komparatistik und Übersetzungstheorie des Instituts für Germanische Philologie der Adam-Mickiewicz-Universität Posen lädt ein zur Tagung für Nachwuchswissenschaftler

unter dem Titel: "Facetten der literarischen Übersetzung"

ANK: Muße/muoze digital

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit 2013 untersucht das mediävistische Teilprojekt des
Sonderforschungsbereiches 1015 'Muße' an der Universität
Freiburg unter der Leitung von Burkhard Hasebrink und
Henrike Manuwald Paradoxien der Muße im Mittelalter.

Dabei betrat das Projektteam auch digitales Neuland.
Anlässlich des Launch der in diesem Kontext entstandenen
Homepage mit dem Namen „Muße/muoze digital“ möchten wir
Ihnen diese heute präsentieren.


Sie finden die Homepage unter folgendem Link:

CFP: Graduiertenkonferenz der Wiener Komparatistik: Inter, Inter, Inter ‒ komparatistische Forschung im Dazwischen, Wien (22.02.2017)

 

 Inter, Inter, Inter ‒ komparatistische Forschung im Dazwischen

Siebente Graduiertenkonferenz der Vergleichenden Literaturwissenschaft Wien (1.06.-2.06.2017)

Intertextuell, interdisziplinär und intermedial sind als Schlagwörter der zeitgenössischen Komparatistik quasi omnipräsent. Sie versprechen einen Blick „darüber hinaus“, bezogen sowohl auf Inhalte und Motive als auch auf Theorien und Methoden.

JOB: Wiss. Mitarbeiter/in (50 %), Postdoc, Leuphana Universität, Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik (06.01.2017)

An der Leuphana Universität Lüneburg  -  Stiftung öffentlichen Rechts - ist am Institut für Deutsche Sprache und Literatur und ihre Didaktik (IDD), Professur für Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik (Prof. Dr. Claudia Albes), zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine halbe Stelle als

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in
Postdoktorand/in
EG 13 TV-L (50 %)

zunächst befristet auf 3 Jahre zu besetzen.

JOB: Wiss. Mitarbeiter/in (50 %), Postdoc, Leuphana Universität, Deutsche Literaturwissenschaft (06.01.2017)

An der Leuphana Universität Lüneburg - Stiftung öffentlichen Rechts - ist an der Professur für Deutsche Literaturwissenschaft

(Prof. Dr. Ulrike Steierwald) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine halbe Stelle als

Wissenschaftliche/er Mitarbeiter/in
Postdoktorand/in
EG 13 TV-L (50 %)

CFP: Dynamik – Variation – System: Interdisziplinäre Nachwuchstagung an der WWU Münster (31.12.2016)

Das Promotionskolleg Empirische und Angewandte Sprachwissenschaft lädt Nachwuchsforscher/innen zu einer gemeinsamen Tagung zum Thema „Dynamik – Variation – System“ vom 02.-04.06.2017 ein. Die Tagung richtet sich an Doktorand/innen, Post-Docs und fortgeschrittene Masterstudierende der Linguistik und verwandter Fächer.

Folgende Themen- und Forschungsgebiete könnten dafür relevant sein: Variationslinguistik, Perzeptionslinguistik, kognitive Linguistik, interaktionale Linguistik, Korpuslinguistik, Sprachwandel, Spracherwerb, dynamische Sprachsysteme, Grammatiktheorie, u.v.m.

Pages