Wir freuen uns, dass Sie sich für H-GERMANISTIK interessieren. H-Germanistik dient zum Austausch von fachwissenschaftlichen Informationen zur deutschsprachigen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, einschließlich der Didaktik und Sprachwissenschaft sowie angrenzender komparatistischer, kulturwissenschaftlicher und interkultureller Gebiete mit germanistischem Bezug. Wir stellen Informationen aus den Bereichen Calls for Papers, Konferenzankündigungen, Stellenangebote, Stipendien und Vieles mehr auf diesen Seiten zur Verfügung.

Für unsere Nutzer steht ein umfangreiches Menü in deutscher Sprache zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über uns oder darüber, wie Sie sich in das Netzwerk eintragen, auf welche Weise Sie von Neuigkeiten erfahren oder eine Ankündigung auf H-Germanistik veröffentlichen können.

Bitte beachten Sie: H-Germanistik unterstützt zurzeit nicht die Funktionen "Reviews", "Links" und "Blogs".

 

 

 

Aktuelle Diskussionen

KONF: Hans Magnus Enzensberger / constellations International Conference, Liège (26.-28.04.2017)

Hans Magnus Enzensberger is undoubtedly one of the most versatile German-speaking authors of his generation. He is a poet and an essayist, an editor of anthologies as well as of documentary volumes and magazines, a filmmaker, screenwriter and translator, a media theorist and historian. Including the texts published under changing pseudonyms, his work is as extensive as it is varied.

ANK: The World, the Text, and the Critic in the Posthuman Era, Innsbruck (12.-13.03.2017)

How do we conceptualise ‘the human’ in a posthuman era? What is the research object of the ‘humanities’ if the contours of the human can no longer be neatly delineated? How can we rework ‘humanist’ approaches to (world) literature at a time when humans have become a disruptive geological force, and “What Is a World” (Cheah 2016), anyway? 

KONF: Situated in Translation: Global Media and Cultural Practices, Hamburg (18.-20.05.2017)

“Situated in Translation: Global Media and Cultural Practices"

Annual Conference of the Research Group “Translating and Framing. Practices of Medial Transformations”.

18.-20.5.2017 at Hochschule für Bildende Künste (HFBK) in Hamburg

CFP: Inszenierungen kindlicher Lektüre in der Literatur seit 1990, Karlsruhe (31.08.2017)

Inszenierungen kindlicher Lektüre in der Literatur seit 1990

(anlässlich des Welttags des Buches 2018)

 

Organisation:

PD Dr. Beate Laudenberg (Pädagogische Hochschule Karlsruhe)

in Kooperation mit Prof. Dr. Bettina Kümmerling-Meibauer (Universität Tübingen)

 

Zeit: 23.-24. April 2018

 

Konferenzort: Pädagogische Hochschule Karlsruhe

 

 

Keynote speaker: Prof. Dr. Günther Stocker (Universität Wien)

 

ANK: Bonner literatur- und kulturwissenschaftliches Kolloquium SS 2017, Bonn (31.05.2017)

Auch im Sommersemester 2017 sind alle Interessierten wieder herzlich zu den Vorträgen im Bonner literatur- und kulturwissenschaftlichen Kolloquium an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität eingeladen.

 

Das Programm:

 

31.5.2017 –  Alexander Kling (Bonn):

Aus dem Rahmen fallen. Überlegungen zu einer Komik der Dinge

 

Pages