Wir freuen uns, dass Sie sich für H-GERMANISTIK interessieren. H-Germanistik dient zum Austausch von fachwissenschaftlichen Informationen zur deutschsprachigen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, einschließlich der Didaktik und Sprachwissenschaft sowie angrenzender komparatistischer, kulturwissenschaftlicher und interkultureller Gebiete mit germanistischem Bezug. Wir stellen Informationen aus den Bereichen Calls for Papers, Konferenzankündigungen, Stellenangebote, Stipendien und Vieles mehr auf diesen Seiten zur Verfügung.

Für unsere Nutzer steht ein umfangreiches Menü in deutscher Sprache zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über uns oder darüber, wie Sie sich in das Netzwerk eintragen, auf welche Weise Sie von Neuigkeiten erfahren oder eine Ankündigung auf H-Germanistik veröffentlichen können.

Bitte beachten Sie: H-Germanistik unterstützt zurzeit nicht die Funktionen "Reviews", "Links" und "Blogs".

 

 

 

Aktuelle Diskussionen

TAGB: Verhandlung und Demonstration von Macht. Mittel, Muster und Modelle in Texten deutschsprachiger und skandinavischer Kulturräume, Greifswald, (08.-10.06.2017)

Verhandlung und Demonstration von Macht. Mittel, Muster und Modelle in Texten deutschsprachiger und skandinavischer Kulturräume

 

Veranstalter: Institut für Deutsche Philologie der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald; Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald; Wissenschaftliche Leitung der Tagung: Dr. Anita Sauckel (Reykjavík), Dr. des. Florian Schmid (Greifswald)

Datum, Ort: 08.06.–10.06.2017, Greifswald

ANK: 10 Jahre „Annotierte Bibliographie zur Literaturtheorie“

Seit 2007 existiert die Göttinger Datenbank „Annotierte Bibliographie zur Literaturtheorie“, die Einträge zum Themenfeld ‚Literaturtheorie‘ enthält, verschlagwortet und kommentiert. Aufgenommen werden Beiträge, die sich mit einzelnen Literaturtheorien, mit deren Bezugstheorien oder mit systematischen Problemen der Literaturwissenschaft befassen. Auch Beiträge zu methodischen Fragen werden verzeichnet sowie Analysen literarischer Texte, sofern sie einen klar systematischen Schwerpunkt haben.

CFP: Poetik der Absage. Semantische, rhetorische und mediale Dimensionen einer sozialen Praktik. (30.09.2017)

Poetik der Absage

Semantische, rhetorische und mediale Dimensionen einer sozialen Praktik

Workshop am Institut für Deutsche Literatur und ihre Didaktik der Goethe-Universität Frankfurt am Main

28. und 29. Juni 2018

 

Pages