Wir freuen uns, dass Sie sich für H-GERMANISTIK interessieren. H-Germanistik dient zum Austausch von fachwissenschaftlichen Informationen zur deutschsprachigen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, einschließlich der Didaktik und Sprachwissenschaft sowie angrenzender komparatistischer, kulturwissenschaftlicher und interkultureller Gebiete mit germanistischem Bezug. Wir stellen Informationen aus den Bereichen Calls for Papers, Konferenzankündigungen, Stellenangebote, Stipendien und Vieles mehr auf diesen Seiten zur Verfügung.

Für unsere Nutzer steht ein umfangreiches Menü in deutscher Sprache zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über uns oder darüber, wie Sie sich in das Netzwerk eintragen, auf welche Weise Sie von Neuigkeiten erfahren oder eine Ankündigung auf H-Germanistik veröffentlichen können.

Bitte beachten Sie: H-Germanistik unterstützt zurzeit nicht die Funktionen "Reviews", "Links" und "Blogs".

 

 

 

Aktuelle Diskussionen

KONF: »… sind noch in der Mache«. Zur Bedeutung der Rhetorik in Hamanns Schriften. 12. Internationales Hamann-Kolloquium, Heidelberg (07.-09.03.2019)

Bereits seit Veröffentlichung seiner Erstlingsschrift – den Sokratischen Denkwürdigkeiten 1759 – haftet Johann Georg Hamann der Vorwurf des ›dunklen Stils‹ an. Dieser begleitete ihn nicht nur zu Lebzeiten und taucht in den unterschiedlichsten Ausformung seit Erscheinen der ersten Rezension durch Moses Mendelssohn in den Literaturbriefen in sämtlichen Besprechungen seiner Schriften auf, sondern avanciert regelrecht zu einem Topos der Hamann-Lektüre und -Kritik, der bis heute unvermindert anhält und in Goethe und Hegel nur seine prominentesten Vertreter findet.

KONF: Sex, Race, Nation, Humanity: Derrida’s Geschlecht III, London (08.-09.04.2019)

The Centre for Philosophy and Critical Thought (Goldsmiths) cordially invites you to:

Sex, Race, Nation, Humanity: Derrida’s Geschlecht III 
 
A conference on a newly rediscovered text 

April 8-9, 2019
Richard Hoggart Building 137a
Goldsmiths, University of London 
 
With Geoffrey Bennington — Katie Chenoweth — Josh Cohen — Paul Davies — Simon Glendinning — Tobias Keiling — Simon Morgan Wortham — Adam Rosenthal — Mauro Senatore — Elina Staikou — Rodrigo Therezo — Lynn Turner — Naomi Waltham-Smith — Sarah Wood
 

CFP: Die natürliche Ordnung. Konflikte, Brüche, Kontinuitäten im Naturverständnis von 1600 bis 1900, Graz (15.03.2019)

Datum: 13.06.2019

Ort: Karl-Franzens-Universität Graz

Veranstalter: Zentrum für Wissenschaftsgeschichte der Universität Graz

Bewerbungsende: 15.03.2019

Pages