Wir freuen uns, dass Sie sich für H-GERMANISTIK interessieren. H-Germanistik dient zum Austausch von fachwissenschaftlichen Informationen zur deutschsprachigen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, einschließlich der Didaktik und Sprachwissenschaft sowie angrenzender komparatistischer, kulturwissenschaftlicher und interkultureller Gebiete mit germanistischem Bezug. Wir stellen Informationen aus den Bereichen Calls for Papers, Konferenzankündigungen, Stellenangebote, Stipendien und Vieles mehr auf diesen Seiten zur Verfügung.

Für unsere Nutzer steht ein umfangreiches Menü in deutscher Sprache zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über uns oder darüber, wie Sie sich in das Netzwerk eintragen, auf welche Weise Sie von Neuigkeiten erfahren oder eine Ankündigung auf H-Germanistik veröffentlichen können.

Bitte beachten Sie: H-Germanistik unterstützt zurzeit nicht die Funktionen "Reviews", "Links" und "Blogs".

 

 

 

Aktuelle Diskussionen

JOB: 0,5 Wissenschaftliche MitarbeiterIn (E13 TV-L) Universität Oldenburg - Didaktik der deutschen Sprache (01.05.2017)

In der Fakultät III - Sprach- und Kulturwissenschaften - ist im Institut für Germanistik zum 01.10.2017 bzw. zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für zunächst drei Jahre die Stelle als

KONF: Christlob Mylius – ein kurzes Leben in den Schaltstellen der deutschen Aufklärung, Siegen (03.-05.04.2017)

Die Tagung würdigt erstmals das Gesamtwerk des früh verstorbenen Christlob Mylius (1722–1754). Ausgehend von Beiträgen zu seinen poetischen Schriften, journalistischen Arbeiten, naturwissenschaftlichen Aufsätzen sowie theologisch-philosophischen Abhandlungen stellt die Tagung zwei Schwerpunktsetzungen zur Diskussion.

CFP: Gottfried Benn-Symposium 2018 zum Benn-Oelze Briefwechsel, Würzburg (01.06.2017)

Nachdem die im Frühjahr 2016 publizierte vollständige Ausgabe des Benn-Oelze-Briefwechsels in den Publikumsmedien bereits ein großes Echo hervorgerufen hat, beginnen jetzt auch die ersten wissenschaftlichen Rezensionen zu erscheinen.

CFP: STIFTERS WELTEN 4, Linz (15.06.2017)

Im Kontext der „Stifter-Jahre“ 2015 (210. Geburtstag) und 2018 (150. Todestag) veranstaltet der Adalbert Stifter Verein München in Kooperation mit dem Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich interdisziplinäre Tagungen zu den Lebensorten des Dichters; nach Oberplan, Kremsmünster und Wien wird abschließend Linz in den Blick gerückt.

KONF: The proof of the pudding: Neo-avant-garde theory applied to neo-avant-garde texts, Wien (06.-07.04.2017)

The proof of the pudding: Neo-avant-garde theory applied to neo-avant-garde texts

With good reason, the 20th century has been described as the century of the avant-gardes, regarding its aesthetic and even some of its political and scientific manifestations. While the historical avant-gardes (approx. 1910-1930) have received a good deal of theoretical attention, the post-war neo-avant-garde is still awaiting a thorough reappraisal of all its transdisciplinary and transnational aspects.

ZS: Monatshefte 109 (2017), H.1

MONATSHEFTE

VOLUME 109, NUMBER 1, Spring 2017

http://monatshefte.org

 

ARTICLES

Jan Oliver Jost-Fritz: Romantic Coherence. Atmosphere and the Absolute in Tieck’s Frühlingsreise

Manuel Clemens: Lauschen als Bildungserlebnis Nietzsches Vorträge Über die Zukunft unserer Bildungsanstalten

Zohar Maor: Max Brod and the Spell of Violence

Pages